Bungalow

Mit einem modernen Bungalow zukunftsorientiert Bauen

Bungalows gewinnen wieder mehr Aufmerksamkeit bei vielen angehenden Bauherren und die eingeschossigen Gebäude waren in Deutschland in den 60er und 70er Jahre voll im Trend. Doch mittlerweile gehört dieser Klassiker der Moderne zu den neuen Hausbau-Trends – und dies nicht ohne Grund. Denn durch den ebenerdige Zugang, der ein Bungalow bietet ist dieser Hausstile nicht nur für Familien mit kleinen Kindern geeignet, sondern auch für ältere Menschen – denen das Treppensteigen schwerfällt. Ein weiterer Pluspunkt, die ein Bungalow bietet – sind die eingesparten Treppen und Innenwände, die den Gesamtbaupreis reduzieren. Somit ist ein Bungalow praktisch, modern und als Bauform wieder groß im Kommen.

Die Eigenschaften eines Bungalows

Ein Bungalow ist ein frei stehendes, flaches Einfamilienhaus mit nur einem Geschoss und daher ist das wichtigste Stilmerkmal überhaupt, dass sich bei einem Bungalow alle Wohnräume auf einer Ebene befinden. Besitzt ein Bungalow ein Keller, wird dieser nicht als Wohngeschoss mitgezählt, sondern dieser dient für die Unterbringung der Heizung und für notwendige Hausanschlüsse.

Bungalow hinten

Darüber hinaus wird im allgemeinen Spargebrauch ein Bungalow mit einem Flachdachhaus gelichgesetzt. Denn dieser Hausstile besitzt ein Flachdach, kann aber auch ein Zeltdach, Walmdach oder eine andere Dachform besitzen. Ist bei einem Bungalow ein Dachgeschoss vorhanden, dient dies lediglich als Lagerfläche oder auch als Dachboden.

Die positiven Eigenschaften eines Bungalows:

– Bietet viel Gestaltungsraum

– Verbindet Außen- und Innenraum

– Barrierefreies Wohnen

Durch die einzigartige Konstruktion können alle Räume stufenlos erreicht werden. Dies ist besonders gut für ältere, gehbehinderte und für Familien mit Kleinkindern. Selbst vor der Haustür entfallen häufig die Stufen und genau diese perfekte Bauurform eines Bungalows – ist barrierefreies Wohnen.

Selbst die Anordnung der Wohnräume erlaubt es zudem den Grundriss ganz individuelle zu gestalten, da absolut keine tragenden Wände oder die Statik, von höher liegenden Geschossen nicht berücksichtigt werden müssen.

Zudem lassen sich bei diesem Hausstile Wohnen und Arbeiten vereinen, denn Trakte für Wohnräume und Arbeitsräume können hier ganz klar voneinander getrennt werden. Ein weiterer Pluspunkt für diesen Haustyp sind die großen Fensterfronten und Türen, denn mit ihnen fällt viel Licht nach innen und mit einem schönen gestalteten Garten bietet ein Bungalow einen weiteren ebenerdigen Wohnraum in der warmen Jahreszeit.  Bungalow-Garten

Die negativen Eigenschaften eines Bungalows:

– Benötigt ein sehr großes Grundstück

– Viel Außenfläche und Dachfläche

So ein Bungalow benötigt viel Grundfläche, da die Räume nebeneinander und nicht übereinander angeordnet sind. Auch die größere Dachfläche und Außenfläche lassen die Baukosten schnell ansteigen in puncto Dämmung. Trotz dieser Einschränkungen sind bei einem Bungalow auch Wohnflächen von 120 oder mehr Quadratmeter mit einer guten Energiebilanz realisierbar.

Und wer unter Ihnen mal gerne einen Bungalow anschauen möchte, ob dieser Baustile für Sie überhaupt infrage kommt, kann bei einigen Anbietern Bungalow-Musterhäuser besichtigen, um dort ein Gefühl für Raum- und Lichtverhältnisse zu bekommen.

© imagophotodesign – © KB3 – © JSB31 – Fotolia.com

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.