bad

Badrenovierung: 5 Tipps und Tricks für kleine Bäder

Das durchschnittliche deutsche Bad hat eine Größe von 7,7 Quadratmetern. Wenig Platz für viele Ansprüche. Denn unser Bad ist längst nicht mehr nur eine funktionale Nasszelle. Es ist in seiner Wertschätzung aufgestiegen und soll eine Oase zum Wohlfühlen und zur Entspannung sein. Planen Sie eine Badrenovierung? Dann können Sie auf folgende clevere Ideen zurückgreifen und das Beste aus einem kleinen Badezimmer herausholen.

1.Große Fliesen einsetzen

bad2Der Trend zu großen Fliesen im Bad besteht schon seit ein paar Jahren. Nicht ohne Grund: Das Ganze sieht nicht nur schick aus, durch den Einsatz der Großformate wirkt das Ganze optisch viel ruhiger. Und dadurch größer. Wichtig: Das Verlegen der großen Fliesen erfordert Erfahrung. Im Zweifel lieber einen Fliesenleger einsetzen und nicht selbst Hand anlegen.

 

2. Jeden Winkel nutzen
Wenig Platz? Da gilt es, jeden Winkel zu nutzen. Den Raum unter dem Waschbecken sollte man für einen Schrank nutzen. Wer eine Dachschräge im Bad hat, platziert darunter am besten die Badewanne. Mit einer Leichtbauwand zaubert man eine Nische für die Dusche. Kleine, bereits vorhandene Nischen können gut zu Regalen oder Schränken umgestaltet werden. Geschlossene Schränke sind in einem kleinen Badezimmer besser geeignet als offene.

 

3. Den Raum mit einem Spiegel vergrößern
Ein großer Spiegel im Bad bewirkt wahre Wunder. Er vergrößert den Raum optisch deutlich. Schlichte Spiegel mit schmalem Rand eignen sich generell besser als opulent verzierte Modelle.

badezimmer

4. Weniger ist mehr
Ein kleiner Raum sollte keinesfalls überfrachtet werden. Im Gegenteil: Das wichtigste Mittel, um im Bad einen großzügigen Eindruck herzustellen, ist die optische Beruhigung. Wenn man in Bezug auf die Fliesen Highlights setzten möchte (etwa durch eine Kontrastfarbe oder durch ein Mosaik), dann in sparsamer Dosierung. Gleiches gilt bei Bildern und Accessoires. Lieber ein größeres Wandbild anstatt vieler kleiner Bilder. Lieber ein Dekogegenstand anstatt vieler „Staubfänger“.

5. Mit Licht ein Wohlfühlambiente erschaffen
Die geeignete Grundbeleuchtung für ein kleines Bad: Eine Deckenleuchte, die den Raum mit diffusem Licht erhellt. Wohnliches Licht lässt sich mit einer indirekten Spiegelbeleuchtung erzielen. Zusätzliche Strahler setzten Akzente und betonen eine hübsche Nische oder ein Bild. Grundsätzlich gilt: Mehrere Lichtquellen zaubern ein behagliches Wohnlicht.

bad4

Tipp: Wer eine Badrenovierung plant, kann sich sein Traumbad zunächst virtuell einrichten. Im Internet gibt es kostenlose Badplaner-Programme, die leicht zu bedienen sind. Nachdem man die neue Wohnfühloase Schritt für Schritt geplant hat, kann man sich das Ganze sogar dreidimensional ansehen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.