Balkon: Eigene Oase mitten in der Stadt

Essen oder Lesen, Entspannen und die frische Luft genießen – wer keinen Garten besitzt, verbringt bei gutem Wetter meist die freie Zeit auf dem Balkon. Mit der richtigen Ausstattung und Gestaltung kann der Wohlfühlfaktor des Balkons noch einmal kräftig gesteigert werden.

Praktische Balkonmöbel

Das Mobiliar stellt die Grundlage des Balkons dar, ermöglicht es doch erst das Sitzen oder Liegen im Freien. Wichtig ist hierbei die Größe des Balkons, denn die Platzverhältnisse entscheiden über die Größe und Gestalt der Balkonmöbel. Winzige Balkone benötigen platzsparende und kleine Möbel, auf großräumigen Dachterrassen bieten sich hingegen ausladende und bequeme Loungemöbel zum Entspannen an. Die minimale Ausstattungsvariante für eine Pärchenwohnung umfasst dabei einen Tisch, klein und klappbar, sowie zwei Stühle, am besten faltbar oder zumindest stapelbar, damit man auch bei geringem Raum flexibel bleibt. Wer etwas mehr Platz zur Verfügung hat, für den lohnen sich auch bequeme Sonnenliegen. Diese sollten sich aber auch zu Stühlen umfunktionieren lassen. Die besten und langlebigsten Materialien für Balkonmöbel sind Holz und Metall, Plastikmöbel sind zwar eine Spur billiger, dafür aber weniger witterungsbeständig und wirken daher schnell schäbig. Besonders schöne Optik auf dem Balkon versprechen auch Rattanmöbel. Aufgrund der Witterung wird im Freien aber der künstliche Polyrattan empfohlen. Besonders empfehlenswert ist das platzsparende Balkonset Bristol, bestehend aus faltbaren Tisch und zwei Stühlen für rund 150 Euro. Zwei schön geschwungene Liegen mit Beistelltisch bietet das rund 180 Euro teure Gartenset Copa Cabana. Erhältlich sind diese Balkonmöbel bei Otto Baumarkt und beide Sets sind aus beständigem Eukalyptus-Hartholz gefertigt.

Genuss im Grünen

Erst die Bepflanzung sorgt für eine schöne und natürliche Atmosphäre, denn mit den richtigen Pflanzen wird sogar der kleine Balkon am heruntergekommenen Plattenbau zur grünen Wohlfühloase. Hier ist jedoch die Lage des Balkons ausschlaggebend. Eine Ausrichtung in den Süden begünstigt Pflanzen, die Sonnen lieben, wie etwa Rosen oder Dahlien. Schattige Balkone auf der Nordseite hingegen sind eher geeignet für Schattenblüher wie Fuchsien oder Begonien. Vor dem Kauf sollte man sich im Gartenfachmarkt beraten lassen! Blumen und blühende Sträucher sorgen für eine schöne Optik und einen wohlriechenden Duft auf dem Balkon. Ebenfalls beliebt und sehr praktisch sind aber kleine Töpfe und Kästen mit frischen Gartenkräutern für die Küche.

Deko – das Ambiente abrunden

Abgerundet wird die Gestaltung des Balkons durch passendes Dekomaterial. Dabei sollten aber mit wenigen Gegenständen Akzente gesetzt werden. Ein vollgestellter Balkon ist unpraktisch, zudem müssen die Accessoires auch wind- und wetterfest sein. Oft steht die Dekoration unter einem bestimmten Motto. Besonders beliebt sind hierbei eine maritime oder eine mediterrane Gestaltung. Das Strandfeeling bekommt man etwa durch blau-weiße Kissenbezüge, die Dekoration mit Muscheln oder einem Strandkorb. Mediterran wird es hingegen durch Pflanzkübel aus Terrakotta und Accessoires wie Weinflaschen und Steine. Auch die Bepflanzung spielt dabei eine wichtige Rolle und so kann man gerne aufWein, mediterrane Kräuter und Drillingsblumen zurückgreifen. Egal wie man sich einrichtet, zum Wohlfühlen dürfen zwei wichtige Gegenstände nicht fehlen: Bei allzu hoher Balkondichte verhindert ein hölzerner Sichtschutz neugierige Blicke von Nachbarn, ein Sonnenschirm oder Sonnensegel schützt vor knallender Hitze.

© Patrizia Tilly – Fotolia.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.