Jeder benötigt eine Zone für sich

Jeder Mensch benötigt einen Ruheraum. Ob Kinder oder Erwachsene, jeder wird hierbei gleich berechtigt und das ist auch gut so. Nur, wie soll man sich in einer 50-m²-Wohnung ausbreiten, wenn nicht einmal die Kinder Platz haben? Einfach einen Raum für sich erschaffen und dort wirklich chillen, solange es geht. Räume kann man wunderbar unterteilen, zum Beispiel mit einem Paravent oder einem Regal. Ein Teil ist Wohnzimmer und der Nächste verwandelt sich in ein Büro.

Auch mit Vorhängen kann man spielen. Hauptsache man fühlt sich im eigenen Bereich wohl. Erwachsene und Kinder die auf engen Raum zusammenwohnen, benötigen nicht unbedingt einen großen privaten Bereich. Es geht nur darum, dass man ein wenig abgeschirmt von den anderen ist. Manchmal möchte man ein Buch lesen, ohne dabei beobachtet zu werden. In dem Fall benötigt man gerade einmal zwei Quadratmeter für sich. Diese lassen sich auch in der kleinsten Wohnung realisieren.

Kinderzimmer vs. Schlafzimmer

Viele Eltern verzichten aufs Schlafzimmer, weil sie den Kindern diesen Raum gönnen möchten. Das ist schon ok so. Nur in den ersten Jahren benötigen Kinder nicht unbedingt ein Zimmer. Sie können mit 5 Jahren immer noch im Wohnzimmer schlafen und dort auch spielen. Eltern dagegen brauchen ab und zu einen Rückzugsort. Natürlich könnten diese auch im Wohnzimmer schlafen, aber die Intimsphäre geht flöten. Besonders, wenn mehrere Kinder in der Familie leben, sollten sich die Eltern einen eigenen Bereich erschaffen. Das kleinste kann ruhig im Wohnzimmer wohnen, bis es größer ist. Hauptsache jeder hat seinen Bereich. Vor allem Jugendliche sollten einen bekommen. Diese benötigen ihren Freiraum mehr als alle andere.

Wer ihnen

diesen nicht gönnt, darf sich nicht wundern, wenn sie ihn sich selber nehmen. Wie bereits erwähnt. Freiraum bedeutet nicht unbedingt viel Platz. Hauptsache jeder hat seinen Bereich. Für diesen ist auch jeder zuständig. Das bedeutet, jeder putzt diesen und macht Ordnung. Somit erspart sich das Familienoberhaupt wieder sehr viel Arbeit. Wer Freiheiten haben möchte, muss diese auch selber pflegen.

© Picture-Factory – Fotolia.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.