Sauna im Eigenheim

Eine Sauna lädt zum Entspannen und Relaxen ein. Immer mehr Leute möchten dem Stress der Hinfahrt zur Sauna, dem Menschenrummel und einer anstrengenden Heimreise entgehen und bauen sich eine Sauna im Eigenheim. Die Möglichkeiten sind heutzutage vielfältig und die Kosten dafür halten sich im Rahmen.

Die verschiedenen Sauna Modelle

Die finnische Sauna ist wohl am traditionellsten. Bei etwa 80 bis 90 Grad schwitzt man bei einer sehr geringen Luftfeuchtigkeit, die durch den Aufguss jäh gesteigert wird. Dieser Wechsel von Heiß und Kalt regt den Kreislauf an und stärkt die Abwehr des Körpers. Eine weitere Möglichkeit zum Schwitzen ist die Bio Sauna. Sie ist der finnischen Sauna ähnlich, jedoch liegen die maximalen Temperaturen hier bei etwa 55 Grad und die Luftfeuchtigkeit ist höher. Die Bio Sauna eignet sich auch für Menschen mit Kreislaufproblemen. Infrarotkabinen oder Infrarotsaunen erhitzen durch die spezielle Infrarotstrahlung die Haut direkt. Der Vorteil von Infrarotkabinen liegt darin, dass sie keine langen Aufheizphasen benötigen. Am wenigsten belastend für den Kreislauf sind Dampfbäder. Da hier die Luftfeuchtigkeit besonders hoch ist, genügen geringere Temperaturen. Daher können auch Menschen mit Herz-Kreislauf Problemen ins Dampfbad gehen.

Innen- oder Außensauna

Ist eine Sauna im Eigenheim geplant, stellt sich schnell die Frage danach, ob die Sauna im Haus installiert werden soll oder eher im Garten platziert wird. Das ist nicht nur eine Frage des Platzes, sondern auch der persönlichen Vorlieben. Eine Außensauna stellt nicht nur eine Wellnessoase im Garten dar, sondern ist auch zugleich ein attraktiver Blickfang. Aber auch im Haus lassen sich tolle Saunamodelle, wie die Beispiele von Megasauna zeigen, realisieren. Natürlich muss man besonders bei der Innensauna auf eine ausreichende Belüftungsmöglichkeit achten, die aber auch bei der Außensauna wichtig ist. Des Weiteren sollte man berücksichtigen, dass es angebracht ist, die Sauna in der Nähe einer Duschmöglichkeit zu installieren.

Sauna als Bausatz oder Maßanfertigung

Saunen gibt es nach Maß oder als Bausatz. Für welche Variante man sich entscheidet, hängt unter anderem vom Platzangebot ab. Maßanfertigungen können auch in kleine Nischen integriert werden, während Bausätze in verschiedenen, bestimmten Größen erhältlich sind. Des Weiteren stellt sich die Frage, ob man die Sauna selbst baut oder bauen lässt. Selbstverständlich ist es weniger aufwändig, einen Bausatz zu wählen. Doch bei der Maßanfertigung im Eigenbau hat man die Möglichkeit, individuelle Wünsche zu berücksichtigen. So können Sitzgelegenheiten und Liegeflächen eingebaut oder Fenster integriert werden. Während man die Saunakabine mit ein wenig handwerklichem Geschick problemlos selbst bauen kann, ist es empfehlenswert, beim Anschließen des Ofens und der Lüftung einen Fachmann hinzuzuziehen. Nur so ist gewährleistet, dass auch die Sicherheit beim Saunieren nicht zu kurz kommt.

Kosten für eine Sauna im Eigenheim

Früher galt eine Sauna im Eigenheim als wahrer Luxus. Heute kann sich beinahe jeder eine gute Sauna leisten. Günstige Modelle sind bereits für unter 2.000 € zu bekommen. Wobei der Preis natürlich mit zusätzlicher Ausstattung und je nach Größe und Modell etwas höher liegt. Bei vielen Angeboten für komplette Saunakabinen handelt es sich um vollständig ausgestattete Saunen, bei denen von der Liege bis zum Saunaofen alles enthalten ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.