Die zunehmende Bedeutung der erneuerbaren Energieversorgung

Auf langer Sicht wird diese Energieform „Erneuerbare Energie“ in vielen Großstädten enorm wichtig, denn die Energieressourcen weltweit werden immer knapper. Aber viele unter Ihnen fragen sich mit Sicherheit, was ist eigentlich erneuerbare Energie? Das ist einfach zu erklären. Die erneuerbare Energie besteht aus nachwachsenden Ressourcen oder wird auch als alternative Energie sowie als regenerative Energie bezeichnet.

Genau genommen ist dieser Begriff erneuerbare Energie nicht ganz richtig, denn laut des Energieerhaltungssatzes kann die Energie weder regeneriert noch erneuert werden. Bei der sogenannten regenerativen Energie wird praktisch Energie abgezweigt mittels Windkraft oder Sonneneinstrahlungen. Dies hat den großen Vorteil, dass diese wertvollen Energiequellen frei verfügbar sind anders als bei zum Beispiel Erdöl oder auch Erdgas.

Die fünf Formen von erneuerbarer Energie sind:

– Biogas

– Erdwärme

– Wasserkraft

– Solarkraft

– Windenergie

Wie wichtig erneuerbare Energieversorgung ist, lässt sich am Beispiel der Sonnenenergie verdeutlichen, denn allein die Sonneneinstrahlung auf der Erde liefert – das Zehntausendfache an Energie – die weltweit benötigt wird.

Erneuerbare Energieversorgung ist daher heute extrem wichtig, da die Energielieferanten wie Erdöl und Erdgas bald nicht mehr ausreichen oder sogar irgendwann verschwinden – somit müssen langfristig gesehen die erneuerbaren Energien diese Rolle komplett übernehmen. Die Gewinnung von erneuerbarer Energieversorgung wird daher auch staatlich gefördert und dies hat auch einen großen Vorteil. Denn so entstehen umweltfreundliche Energiequellen, die keine Risiken verbergen, wie bei der Atomenergie.

Schon seit 2004 trat in ganz Deutschland das „Erneuerbares-Energien-Gesetz“ in Kurzform „EEG“ in Kraft. Der Anteil für erneuerbare Energie ist 2010 auf 12,5 Prozent gestiegen und bis 2020 soll sich diese auf mindestens 20 Prozent steigen.

Der Klimawandel – und die nachhaltige Maßnahme der Umwelt im Bereich Gewerbeimmobilien

Aus Gründen der immer knapp werdenden Ressourcen werden die Energiekosten dementsprechend in die Höhe getrieben. Nachhaltige Gebäude sind deshalb gefragter denn je – bei gewerblichen wie bei privaten Personen, weil sie sowohl kosten- als auch energiesparend sind. Susanne Eickermann-Riepe, Ansprechperson bei PwC für das Thema Real Estate spricht von einem Umdenken in der Immobilienbranche: „Die Branche ist bereit, stärker in grüne Bauten zu investieren.“

Die Baumaßnahmen bei privaten Immobilien in Deutschland unterliegen seit einigen Jahren der Energieverordnung. Auch bei Gewerbeimmobilien setzen sich die Ressourcenschonung sowie das Erzielen einer besseren Energieeffizienz langsam aber stetig durch. Es ist deutlich zu erkennen, dass ökologische Kriterien auch bei Bau und Betrieb von Gewerbeobjekten immer mehr Beachtung finden wie das Beispiel mit den Zwillingstürmen der Deutschen Bank in Frankfurt am Main deutlich belegt. Durch die grüne Sanierung spart das Unternehmen laut Susanne Eickermann-Riepe allein 67% an Heizenergien pro Jahr, deren Sparvolumen für 750 Einfamilienhäuser reichen würde.

Auch viele wenig vergleichbare, kleinere Unternehmen in Frankfurt am Main sind bereits auf die ökologischen Strategien umgestiegen und haben ihr Nachhaltigkeitskonzept erfolgreich umgesetzt.

EEG-Umlage

Seit 1. Mai 2014 gab es zudem eine Änderung der Energieverordnung und so muss auch bei Vermietungen von Gewerbeobjekten ein Energieausweis vorliegen. Obgleich man im Wirtschaftszentrum Deutschlands Fuß fassen oder sein Unternehmen nach Frankfurt verlagern möchte, dem sei ein Gewerbeobjekt mit nachhaltigen Aspekten bestens zu empfehlen. Wer also ein energiesparendes Objekt für einen langfristigen Bestand in Frankfurt sucht, sollte sich idealerweise hier umsehen und dabei auf folgende Grundsätze achten.

die Grundsätze der Energieeffizienz bei Gewerbeimmobilien:

– Die Optimierung der thermischen Gebäudehülle.

– Die Berücksichtigung des Einsatzes von erneuerbarer Energie.

– Die Auswahl sowie ein fachgerechter Einbau von effizienter Anlage- und Heizungstechnik.

Somit hat eine gewerbliche Immobilie einige Vorteile zu bieten, zu einem schützt das Gebäude die Umwelt und des Weiteren auch den Geldbeutel. Und zugleich lassen sich ressourcenschonende und energieeffiziente Gewerbeimmobilien schneller verkaufen oder vermieten.

 

© PhotographyByMK – Simon Kraus –  Fotolia.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.