Baufinanzierung – Dauer der Zinsbindung ist entscheidend

Die Finanz- und Immobilienkrise hat in Deutschland zu historisch niedrigen Zinsen bei den Anlagen aber auch bei den Krediten gesorgt. Durch die Zinspolitik der EZB, die die Zinsen in ganz Europa niedrig hält, werden auch langfristige Finanzierungen in der heutigen Zeit zu sehr günstigen Konditionen angeboten. Das Problem dabei ist: Die Angebote haben sich verändert, das Prinzip der niedrigsten Zinsen ist heute nicht mehr gültig. Wer ein Bauvorhaben im Kopf hat, muss auf andere Dinge als den Zins achten.

 

Die Bedeutung der Zinsbindung bei einem Baukredit

In früheren Zeiten wirkte die Suche nach dem besten Darlehen für den Bau oder Kauf einer Immobilie ganz einfach: Man entschied sich für das Angebot mit dem günstigsten Zins, damit man das Vorhaben zu einem guten Preis und möglichst schnell geleistet hat. Dadurch, dass die Banken heute aber alle sehr niedrige Zinsen haben, wird durch die Kreditunternehmen versucht, das Geld auf eine andere Weise einzunehmen. Dabei spielt vor allem die Tatsache eine Rolle, dass sich die Zinsen in den nächsten Jahren wieder drastisch verändern werden. Man sollte nicht annehmen, dass die niedrigen Zinsen noch viele Jahre vorhanden sind und das wissen auch die Banken. Entsprechend niedrig fällt momentan die Zinsbindung bei den Krediten aus.

Mit der Zinsbindung wird entschieden, wie lange der Kreditnehmer die anfangs vorhandenen Zinsen für seinen eigenen Kredit nutzen kann. Zahlt er in den ersten fünf Jahren noch 2 Prozent auf seine Darlehenssumme, kann er mit etwas Pech nach dem Ablauf der Zinsbindung bereits 5 Prozent zahlen. Das gilt besonders dann, wenn man sich nach dem Darlehen für eine Anschlussfinanzierung entscheiden muss. Hier liegt ein großes Risiko für die Kunden. Ist zum Zeitpunkt des Darlehens noch sicher, dass man sich das Vorhaben über die gesamte Dauer leisten kann, können veränderte Zinsen das eigene Heim schnell zu einer Schuldenfalle machen.

Die richtige Mischung aus Zins und Zinsbindung

Zinsbindung-baukreditDas Ziel muss es also sein, dass man ein Darlehen findet, das nicht nur einen niedrigen Zins bietet. Es muss eine gute Mischung aus Laufzeit, Zinsbindung und Zinssatz durch die Banken angeboten werden. Ein paar Fakten:

  • Ein Zinssatz von 1,5% mag sehr gut erscheinen, dürfte aber bereits nach Ablauf der Zinsbindung nichtig sein. Die Zinsen werden wieder steigen.
  • Eine Zinsbindung von zehn Jahren liefert auch bei größeren Darlehen eine enorme Sicherheit für die ersten Jahre der Tilgung.
  • Die allgemeine Laufzeit der Kredite schützt vor Problemen bei veränderten Zinsen in der Anschlussfinanzierung.

Bei einer Anfrage für einen Kredit und den anschließenden Verhandlungen wird ein genauer Tilgungsplan vorgelegt. Dieser geht natürlich immer nur von den Zinsen aus, die zu diesem Zeitpunkt für den Kreditnehmer interessant sind. Oftmals wird dabei vergessen, dass sich schon in wenigen Jahren in der anfälligen Finanzbranche alles verändern kann. Eine Familie, die sich auf eine Finanzierung mit Bindung von fünf Jahren einlässt, könnte so schon nach kurzer Zeit feststellen, dass das Vorhaben nicht mehr realisierbar ist. Und an diesem Punkt ist es fast unmöglich, die Finanzierung wieder auf gesunde Beine zu stellen. Das oberste Ziel muss also eine Mischung aus den Dingen sein, die in den oberen Stichsätzen als wichtig beschrieben sind. Nur so gibt es Sicherheit für den Bauherren.

Fazit zu den niedrigen Zinsen

Es ist durchaus die richtige Zeit, um sich mit einem Immobilienkredit oder jeder anderen Form einer langfristigen Finanzierung zu beschäftigen. Besonders beim Hausbau und den damit verbundenen Summen sind die Risiken bereits dann sehr hoch, wenn sich die Zinsen nur um zwei Prozent nach der Zinsbindung ändern. Es macht einen Unterschied, ob man mit einer Tilgung von 800 Euro oder einer Tilgung von 1100 Euro rechnen muss. Daher ist es so wichtig, dass man bei der Suche nach einem richtigen Partner für das eigene Vorhaben, auch immer auf die Laufzeit und nicht alleine auf die reinen Zinsen der Angebote achtet.

Hier gibt es Vergleiche und weitere Infos zur Baufinanzierung

© Gina Sanders – Jeanette Dietl – Fotolia.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.