Lohnen sich Photovoltaikanlagen noch?

Die Einspeisevergütung für den durch eine Photovoltaikanlage erzeugten Strom sinkt regelmäßig. Während sie bei einer im April 2012 erstmals in Betrieb gegangenen Anlage noch 19,50 Cent je Kilowattstunde betrug, beläuft sie sich bei einer Inbetriebnahme Anfang Oktober 2012 auf nur noch 18,36 Cent. Diese Werte gelten für kleine Anlagen, wie sie üblicherweise von privaten Haushalten und Einzelunternehmen betrieben werden; für große Solaranlagen ist die Vergütung je erzeugter kWh deutlich geringer. Weitere Reduzierungen der Vergütung für die Stromeinspeisung aus Photovoltaikanlagen wurden durch die Politik bereits angekündigt. Dennoch lohnt sich die Installation einer Solaranlage auf den Dächern privater Wohnhäuser weiterhin.

Bei einer Bewertung der möglichen Erlöse aus einer installierten Photovoltaikanlage sind die Vergütungen in Verbindung mit den Kosten zu betrachten. Da die Installationskosten von Solaranlagen in den vergangenen Jahren deutlich gesunken sind, erhalten Sie weiterhin eine überdurchschnittlich hohe Verzinsung ihrer Geldanlage für die Stromerzeugung. Für die Finanzierung einer Photovoltaikanlage bieten sowohl die Kreditanstalt für Wiederaufbau als auch einige auf den Umweltschutz spezialisierte Volksbanken ebenso wie örtliche Sparkassen und Volks- beziehungsweise Raiffeisenbanken Förderdarlehen zu günstigen Konditionen an, so dass Ihre Zinsbelastung gering ist. Zudem erhalten Sie ohne zeitliche Begrenzung Zahlungen für den von Ihnen erzeugten Strom, auch wenn diese nach Ablauf der garantierten hohen Einspeisevergütung zu Marktpreisen berechnet werden. Wenn Sie sich bei einem jetzt geplanten Bauvorhaben für die Errichtung einer Solarstrom-Anlage entscheiden, bekommen Sie bis zur vollständigen Tilgung des für diese aufgenommenen Darlehens noch die hohe Sondervergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG).

Ihre Photovoltaikanlage erzeugt nach dem Auslaufen der Förderung durch hohe Einspeisevergütungen weiterhin Strom. Da die dezentrale Stromerzeugung für eine gesicherte Stromversorgung Deutschlands nach dem endgültigen Abschalten aller Atomanlagen unverzichtbar ist, werden Sie den von Ihnen erzeugten Strom weiterhin an den jeweiligen Netzbetreiber verkaufen können. Da Ihre in diesem oder dem nächsten Jahr errichtete Solarstrom-Anlage nach dem Auslaufen der Förderung bereits komplett refinanziert ist, entspricht Ihr Stromumsatz zu jener Zeit weitgehend Ihrem Gewinn; lediglich geringe Kosten für die Wartung und die Versicherung der Anlage sind von diesem abzuziehen. Zudem sind Sie als Strombezieher weitgehend von einem Lieferanten unabhängig, da Sie den von Ihnen erzeugten Strom selbstverständlich auch für Ihren Eigenbedarf an elektrischer Energie einsetzen.

Photovoltaik Kosten Was kosten Photovoltaikanlagen? Unabhängige Informationen über Photovoltaik-Preise auf Solaranlagen-Portal.de

© warrantbuffet – Fotolia.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.