Blockhäuser und ihre Vor- und Nachteile

Blockhäuser sind Holzhäuser, die aus Verkant- und Rundbohlen gebaut werden und außerdem sind solche Blockhäuser, die wohl ursprünglichsten und natürlichsten Hausbauweise, die es gibt. Schon deshalb gibt es viele Gründe, die dafür sprechen, sich für ein Blockhaus zu entscheiden. Denn Blockhäuser sind bekannt für ihr tolles Wohnklima und diese spezielle Eigenschaft des Holzes sorgt auch dafür, dass sich Asthmatiker und Allergiker in einem Blockhaus wohlfühlen. Zudem ist Holz ein nachwachsender Rohstoff und schon deshalb ist ein Blockhaus umweltfreundlich und bei vielen Menschen sehr beliebt.

Die Vorteile von einem Blockhaus

blockhaus-bauenDas Blockhaus hat sehr viele Vorteile, zum einem ist ein Blockhaus sehr stabil und zum anderen werden Blockbauten wegen ihrer energiesparenden Eigenschaft sehr gelobt. Darüber hinaus haben Blockhäuser eine sehr gute Schalldämmung gegen Außenlärm und dies ist nur möglich durch die guten Eigenschaften des Baustoffes Holz und der fortschrittlichen Bauweise. Des Weiteren haben Blockhäuser wegen ihrer Dämmung eine doppelwandige Bauweise und diese verringert den Wärmeverlust. Außerdem bieten Blockhäuser durch ihre schlanke Wandkonstruktion in der Regel mehr Nutzfläche, wie ein Eigenheim aus Beton- oder Steinwänden. Zudem kann ein Blockhaus in nur wenigen Wochen aufgestellt werden und im Falle eines Erdbeben sich Blockhäuser viel sicherer wie Massivhäuser. Denn die Holzwände eines Blockhauses sind viel elastischer. Auch ein großer Vorteil ist, dass Blockhäuser nicht verstauben und einen angenehmen Duft verbreiten.
In Hinblick der Ökologie bietet ein Blockhaus nur Vorteile, denn der Baustoff Holz wird als nachwachsender Rohstoff bezeichnet und diese ist nicht nur umweltschonend, sondern zum größten Teil frei von CO² Ausstoß. Und so sind Blockhäuser sehr sparsam im Verbrauch von Heizenergie und es findet keine Umweltbelastung durch andere Baustoffe statt. Selbst die Abfallprodukte, wie zum Beispiel Späne, die bei einem Blockhaus anfallen, können wieder verwendet werden.

Verwendungsmöglichkeiten der Abfälle eines Blockhauses wären:

– Mulch (aus der Rinde)
– Sägemehl
– Brennholz

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=s7ObHSP_tUM[/youtube]

Die Nachteile von einem Blockhaus

Der größte Nachteil eines Blockhauses ist das Setzen, denn hier benötigt man mit Sicherheit die besten Zimmermänner oder auch Monteure von Blockhäusern mit Fachwissen. Denn nur diese kennen die Dynamik des auserwählten Holzes und sind dazu imstande das Blockhaus so aufzustellen, dass sich dieses gleichmäßig und minimalistig setzt.
Auch die Kosten können in die Höhe steigen, denn hochqualitative Blockhäuser, die zum Beispiel aus der kanadischen Zeder oder aus der sibirischen Lerche erbaut werden, können in der Regel sehr teuer werden. Ein weiterer Nachteil ist mit Sicherheit, die Entzündbarkeit – denn Holz kann gut brennen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.