Kein Garten ohne Häuschen

Schaut man sich in unseren Gärten einmal genauer um, wird schnell deutlich, dass der Trend eindeutig in Richtung Zweithaus, dem Gartenhaus, geht. Kaum ein Garten kommt noch ohne das praktische und oft sehr schicke Häuschen aus. Dabei ist natürlich eine optimale Planung wichtig, denn nicht jeder Garten verfügt über unbegrenzten Platz. Geplant werden sollte zum Beispiel genau, an welchem Platz das Gartenhaus stehen soll oder wofür es aufgebaut werden soll.

Ein Gartenhaus, in dem nur Geräte oder Gartenmöbel im Winter untergebracht werden sollen, muss sicher ganz anders gebaut werden, als ein Gartenhaus, in dem Gäste vielleicht schlafen sollen oder wo ab und zu tolle Gartenpartys gefeiert werden. Das fängt schon mit den Strom- oder Wasseranschlüssen an und hört beim Standort noch lange nicht auf. Wer sich noch nicht so sicher ist, wie er sein Gartenhaus nutzen will, der sollte es so bauen, dass alles möglich ist. Im Nachhinein etwas umzuändern ist meistens mit sehr viel Aufwand verbunden. Am besten ist es deshalb, das Haus so zu planen, dass es ein Mehrzweckgartenhaus ist. So kann es immer wieder neu an die Bedürfnisse angepasst werden. Eine gute Hilfe bietet dabei die Internetpräsenz www.gartenhaus-gmbh.de.

Viele Möglichkeiten für die Nutzung

Um ein Gartenhaus sinnvoll zu nutzen, gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten. Das Gartenhaus ist viel mehr als nur ein Partyraum oder ein Platz, an dem man sich im Sommer mit Freunden trifft oder mit der Familie entspannt. Es bietet auch einen hervorragenden Überwinterungsplatz für Blumen und Pflanzen, denen es bei frostigen Temperaturen im Garten zu kalt wird. Die meisten Blumen benötigen dann einen Platz, der Temperaturen von etwas über Null Grad zu bieten hat. Damit ist das Klima im Inneren des Gartenhauses ideal zum Überwintern.

Eine ganz andere Möglichkeit ist es, im Gartenhaus das große oder sperrige Spielzeug der Kinder unter zu bringen. So haben sie auch bei Regenwetter einen schönen Platz, an dem sie sich mit ihren Freunden treffen können, um nach Herzenslust zu toben. Wird das Gartenhaus als Partyraum genutzt, ist das meiste Spielzeug schnell zusammengeräumt und es entsteht Platz für die Großen. Wer oft und gern Besuch bekommt, kann das Gartenhaus natürlich auch als Gästehaus einrichten. So bleibt die Privatsphäre von allen gewahrt und man ist doch sehr nah beieinander.

© rainbow33 – Fotolia.com

Ein Kommentar

  1. Bei mir ist das Gartenhaus zu einem Gerätehaus umfunktioniert worden. An 3 Wänden habe ich Vorrichtungen und Schränke angebracht, welche mein Werkzeug fein säuberlich lagern. Dazu steht noch ein Vertikutierer und ein Rasenmäher im Gartenhaus. Ein echt toller Ort um Gartenwerkzeug zu verstauen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.