Umweltfreundlich sowie unabhängig Strom und Wärme erzeugen – mit einem Blockheizkraftwerk

Umweltfreundlicher Strom aus dem eigenen Keller erzeugen mit einem Blockheizkraftwerk ist im Vergleich zu anderen regenerativen Energien für den Eigengebrauch eine effiziente Lösung und bietet auch einige Vorteile. Denn durch die steigenden Erdgas- und Erdölpreise entstehen erhebliche Kosten und diese lassen sich durch die eigenständige Stromproduktion mit einem Blockheizkraftwerk vermeiden.

Die Energie wird mittels durch die Kraft-Wärme-Kopplung doppelt genutzt und dadurch wird bei einem Blockkraftwerk ein deutlicher höherer Wirkungsgrad erzeugt – als bei anderen Kraftwerken. Außerdem kann die Motordrehzahl nach dem individuellen Bedarf angepasst werden. Kommt es trotzdem zu einer Überproduktion, wird der Strom-Überschuss in das öffentliche Stromnetz weitergegeben und durch den jeweiligen Netzbetreiber sogar mit circa 5 Cent pro Kilowattstunde vergütet.

Die Vorteile eines Blockheizkraftwerks auf einem Blick

– Umweltfreundlich und unabhängig vom örtlichen Energieversorger.

– Selbsterzeugung von Wärme und Strom sowie kosteneffizient.

– Kann in jedem Einfamilienhaus eingebaut werden.

– Hoher Wirkungsgrad und Gesamtnutzungsgrad – da kaum Energie verloren geht.

– Finanzielle Vorteile durch staatliche Förderprogramme

Die Förderung für ein Blockheizkraftwerk

Eine Förderung für ein Blockheizkraftwerk gibt es von Energieversorgern, Bund und Land. Somit kann wert sich für eine ein effizientes Blockheizkraftwerk in Kurzform BHKW entscheidet auf verschiedene staatliche Förderungsmaßnahmen zugreifen und dies sind die Möglichkeiten einer Förderung:

– Zuschüsse oder Kredit der KfW

– Zuschüsse von der Bafa

Darüber hinaus erhalten Sie Stromvergütung sowie auch eine Erstattung der Energiesteuer bei Öl- und Gas-Blockheizkraftwerken.

Die Funktionsweise eines Blockheizkraftwerks

Ein klassisches Blockheizkraftwerk funktioniert mit einer Gasturbine oder mit einem Verbrennungsmotor. Aber in den letzten Jahren sind einige Formen von Motoren hinzugekommen, die auch ein Teil erneuerbarer Brennstoffe erlauben, wie Pflanzenöl, Biogas oder Holzpellets. Die eigentliche Stromerzeugung erfolgt durch die Nutzung von Bewegungsenergie und der Motor treibt den Generator an und hier wird durch diese erzeugte Kraft Strom erzeugt. Außerdem kann auch die Abwärme, die bei der Stromerzeugung des Blockheizkraftwerks entsteht, genutzt werden – und dieses Prinzip heißt Kraft-Wärme-Kopplung. Es gibt zwei Arten von Abwärme, die bei einer Stromerzeugung eines Blockheizkraftwerks entsteht. Die erste Art ist die wärme- und stromgeführte Kraft-Wärme-Kopplung und die andere ist die netzgeführte. Je nachdem liegt der Fokus entweder bei der erzeugten Wärmemenge oder bei der erzeugten Strommenge,

Louis-F. Stahl [CC BY-SA 3.0 de (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)], via Wikimedia Commons
Louis-F. Stahl [CC BY-SA 3.0 de (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)], via Wikimedia Commons
Modelle und Arten von Blockheizkraftwerke

Blockheizkraftwerke gibt es in unterschiedlichen Leistungsstärken, Ausführungen und Größen, wie die Mini BHKW, die Mikro BHKW, und die Nano BHKW.

Das Mini Blockheizkraftwerk hat eine elektrische Leistung von 15 KW bis maximal 50 KW und diese weisen eine kompakte Bauweise auf und dienen für die Strom- und Wärmeerzeugung. Die zweite Variante ist das Mikro Blockheizkraftwerk und wird vor allem in Privathaushalten eingesetzt. So ein Blockheizkraftwerk ermöglicht eine umweltfreundliche Wärme- und Stromversorgung bis zu einer Leistung von 15 KW. Und zu guter Letzt gibt es noch das Nano Blockheizkraftwerk mit einer Leistung bis 2,5 KW und dieses eignet sich für den Einsatz in einem Einfamilienhaus.

Alle Blockheizkraftwerke benötigen durch ihre kompakte Bauweise wenig Platz und durch den leichten Einbau können diese nicht nur in Neubauten problemlos eingebaut werden, sondern auch in vorhandenen Gebäuden.

 © Visual Concepts – Fotolia.com

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.