Eine Investition in eine Immobilie auf Mallorca als ideale Geldanlage

Immobilien gelten als sichere und vor allem krisenfeste Geldanlage. Die Gründe sind einleuchtend, denn: Wohnungen, Häuser und Apartments verlieren langsamer an Wert, sind im Zweifelsfall auch persönlich nutzbar und bei ausreichender Instandhaltung eine langfristige Investition. 

Geldanlagen in Immobilien umfassen jedoch nicht nur das selbst gebaute Eigenheim auf dem Land oder in Großstadtnähe, sondern auch Anlagen im Ausland. Für viele ist die Vorstellung eines eigenen Hauses oder einer eigenen Wohnung in einem Urlaubsziel wie z. B. Mallorca schon allein aus landschaftlichen und klimatischen Gründen eine sehr reizvolle Vorstellung. Dazu kommt die Wertsteigerung, die eine Immobilie in gefragten Regionen erfahren kann und die Möglichkeiten, mit einem Haus als Eigentum Geld zu verdienen. Im Folgenden erfahren Sie alles Wichtige über eine Immobilie auf Mallorca zum Zweck der Geldanlage. 

Welche Vorteile verspricht eine Immobilie auf Mallorca in finanzieller Hinsicht?

Durch die Finanzkrise in Spanien vor etwas mehr als 10 Jahren wurde in Preisverfall im Bereich der Häuser und Ferienwohnungen ausgelöst, der das Preisniveau der Immobilien bis heute auf einen niedrigen Stand hält. Durch die damalige hohe Zahl der Notverkäufe und Versteigerungen kamen viele Objekte auf den mallorquinischen Markt, damals begann der Boom der Käufer aus Deutschland. 

Auch heute sind Wohnungen und Häuser auf Mallorca noch zu moderaten Preisen zu erwerben, dabei unterteilt sich die Insel in Nobelgegenden – direkt an der Küste, in der Nähe des Yachthafens von Port d’Andratx oder rund um den Golfplatz von Santa Ponsa – und vergleichsweise erschwingliche Adressen, wie der Nordwesten und Südosten der Insel und die Orte, die etwas weiter abseits von der Hauptstadt Palma gelegen sind. Beliebte Gegenden mit Nähe zum Meer oder einem Strand befinden sich unter anderem in: 

  • Port de Pollença

  • Cala Rajada

  • Puerto Alcudia

  • Felanitx

  • Cala d’Or

Mehr Informationen dazu finden Sie auch auf
Mallorcaresidencia.com

Die Vermietung der Eigentums-Immobilie auf Mallorca als langfristigen Gewinn

Die größte Insel der Balearen, Mallorca, ist und bleibt eins der absoluten Lieblingsziele der Deutschen, Engländer, Österreicher und Schweizer. Die Zahlen sprechen für sich: Im Jahr 2017 besuchten knapp 4,5 Millionen deutsche Touristen Mallorca, ein Großteil dieser Urlauber bevorzugt inzwischen Bungalows oder Ferienwohnungen gegenüber der oft teureren Hotels, die zudem teilweise als „überfüllt“ oder „mit wenig Privatsphäre“ verschrien sind. 

Die Vermietung einer Finca oder eines Apartments ist also im Vergleich mit Wertgegenständen, Kunst oder Aktienkäufen eine sichere Geldanlage, die regelmäßige Einnahmen verspricht. Das eigene Feriendomizil an sonnenhungrige Touristen zu „verleihen“ lohnt sich bereits bei einer Vermietung von 3 – 4 Monaten pro Jahr, die Saison auf Mallorca dauert jedoch von April bis Oktober und verspricht so viele Interessenten. 

Die zukünftige Wertsteigerung mallorquinischer Immobilien

In der Immobilienbranche liegt der Fokus nicht nur auf der Generierung regelmäßiger Einnahmen durch Vermietung, sondern auch auf den Möglichkeiten für den Verkauf von Objekten, deren Preis durch verschiedene Faktoren deutlich gestiegen ist. Zu diesen Aspekten zählen beispielsweise eine höhere Attraktivität als Urlaubsland, die Verbesserung der Infrastruktur oder die „Neuentdeckung“ von Aktivitäten. 

Im Falle von Mallorca basiert der Tourismus nicht mehr nur auf den althergebrachten Partys oder dem Strandurlaub, auch Outdoor-Liebhaber, passionierte Radfahrer und Wanderer kommen auf der Insel voll auf ihre Kosten. Das erhöht die touristische Anziehungskraft der Insel, was wiederum eine Wertsteigerung der bestehenden Immobilien zu Folge hat. In den letzten vier Jahren stiegen die Grundstücks- und Baupreise auf Mallorca um durchschnittlich 3 Prozent, was bei einem ursprünglichen mittleren Kaufpreis von 90.000 – 180.000 Euro in einem Zeitraum von 5 bis 8 Jahren einen attraktiven Gewinn für den Eigentümer bedeutet. 

Fazit

Mallorca ist nach wie vor eins der beliebtesten Urlaubs- und Reiseziele, was die Immobilien der Insel gleichzeitig zu einer sinnvollen Geldanlage macht. Auch wenn für die nächste Zeit kein Verkauf oder eine außerordentliche Preissteigerung zu erwarten wäre: Was gibt es schöneres, als einen Urlaub im eigenen Domizil oder einen zukünftigen Alterswohnsitz auf den Balearen? 

Zudem ist der Wohnraum auf Mallorca bereits heute knapp, da viele Städte bereits maximal verdichtet sind und in vielen Regionen wegen Naturschutzgebieten oder Mangel an erschlossenem Gelände nicht gebaut werden darf. Das macht die Appartements auf Mallorca umso wertvoller und hebt dementsprechend ihren potentiellen Verkaufswert für die Zukunft.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.