Innenausbau-Materialien

Für einen individuellen gesunden Innenausbau benötigt man unterschiedliche Materialien

Die Investition für die eigenen vier Wände für ein gemütliches zu Hause liegt im Trend und neben Energiemaßnahmen oder Reparaturarbeiten wird auch ein großes Augenmerk auf den Innenausbau der Wohnräume gelegt. Denn zeitgemäß und schick sowie modern soll das Wohnen sein – doch dies ist lange nicht alles. Ein moderner Innenausbau lässt sich zwar relativ unkompliziert durch die vielen neuen natürlichen Materialien vollziehen, aber es müssen auch die Bedürfnisse und die Wünsche der kompletten Familie mit einfließen.

Innenausbau bei einem Neubau oder bei einer Sanierung soll vor allem schnell gehen und hierfür ist die moderne Lösung „Trockenbau“. Mit dieser Lösung lassen sich die eigenen vier Wände schnell und kostengünstig umgestalten. Alte Wände lassen sich schnell verkleiden, neue Decken können problemlos eingezogen werden oder alter Boden kann mit der Trockenbau-Lösung geglättet werden. Außerdem lassen sich mit Trockenbau im Keller oder unter dem Dach unkompliziert Raumreserven für das Arbeiten oder Wohnen einfach mobilisieren. Selbst neuartige feuchtigkeitsresistente Trockenbauelemente eigen sich für Nassräume. Aber auch Baustoffe und Materialien für ein gesundes Wohnen stehen heute bei vielen Bauherren im Fokus und daher lautet das Motto: gesundes Wohnen ohne Schadstoffe.

Mit den richtigen Materialien für den Innenausbau gesund Wohnen

Raumluft mit Schadstoffen belastet ist, können auf Dauer krankmachen und in der heutigen Zeit ist die Auswahl an gesunden Materialien für einen Innenausbau, riesengroß wie bei diesem Baumarkt online Shop http://www.holz-dammers-online.de/baumarkt, denn hier finden Sie nicht nur Zubehör für den Trockenbau, sondern vieles mehr für Ihren Innenausbau in den eigenen vier Wänden. Und diese Materialien für den Innenausbau gehören, für ein gesundes Wohnen:

– Baustoffe

Innenausbau-Materialien

– Bodenbeläge

– Farben und Putze für die Wände und Decken

– Lacke und Lasuren

Die Baustoffe für den Innenausbau

Anorganische Baustoffe wie Betonsteine, Ziegel, Gipsputze und Kalk belasten die Raumluft in den eigenen vier Wänden nicht. Denn durch ihre einzigartige Fähigkeit Feuchtigkeit und Schadstoffe aufzunehmen, können diese Baustoffe sogar eine positive Wirkung für die Raumluftqualität haben. Wenn zum Beispiel Holz als Baustoff zum Einsatz kommt, sollten Sie als Bauherr immer darauf achten, dass keine Flammschutzmittel oder Holzschutzmittel verwendet wurden.

Der Bodenbeläge für den Innenausbau

Für den Bodenbelag ist es wichtig auf der Wahl des Klebers zu achten und Produkte zu nehmen, die ohne organische Lösungsmittel enthalten. Bei modernen Holzböden ist eine offenporige Innenausbau-MaterialienImprägnierung mit wasserlöslichen Pflanzenharzen oder Öle für ein gesundes Raumklima optimal. Im Flur, Bad oder Küche sind Fließen oder auch Natursteine sinnvoll, sind aber Teppiche als Bodenbelag vorgesehen – können diese statt verklebt auch gespannt werden.

Farben und Putze für den Innenausbau

Oberflächen von Decken und Wänden sollten regulierend auf Geruchsstoffe und Luftfeuchtigkeit immer nach Möglichkeit ausgleichend wirken. Daher sollten alle Anstriche den Wasserdampf abgeben und aufnehmen können und deshalb sollen Sie auch diffusionsoffene Anstriche aus Naturstoffen wie Lehm und Kalk sich entscheiden, denn diese unterstützen ein optimales Raumklima. Selbst mineralische Silikat-Wandfarben sind eine gute Lösung. In puncto Tapeten ist die bessere Wahl die Papiertapeten, da diese keine Weichmacher enthalten.

Bei Lacken und Lasuren sowie Imprägnierungen sind lösungsmittelfreie Produkte immer die erste Wahl für ein gesundes Wohnen.

 

© photo 5000 – © pajaro – © Sergey Nivens – fotolia.com

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.