Innentüren für das Mehrfamilienhaus – Was sollte beachtet werden?

Wer ein Haus bauen will, muss sich über viele Dinge Gedanken machen. Unter anderem müssen die passenden Türen ausgewählt werden. Bei den angebotenen Modellen gibt es teilweise große Unterschiede, sodass ein Laie schnell überfordert sein kann. Der folgende Text liefert nützliche Tipps und beschreibt, was bei der Wahl der passenden Türen alles beachtet werden sollte.

1. Wohnungseingangstüren

Die Wohnungseingangstür muss einen wirksamen Schutz bieten und gleichzeitig auch ein ansprechendes Design haben. Denn schließlich werden an ihr die Gäste begrüßt und verabschiedet und sie stellt zusammen mit dem Vorgarten eine Art Aushängeschild des Hauses dar. Neue Wohnungseingangstüren können aus unterschiedlichsten Materialien bestehen, wie zum Beispiel aus Glas, Holz und Edelstahl. Zudem werden im Handel unzählige Dekore angeboten und Sonderanfertigungen erstellt. Somit findet jeder Hausbauer sicherlich das passende Modell, das ideal zu seinem Haus passt.

Natürlich spielt gerade bei einer Wohnungseingangstür auch die Sicherheit eine wichtige Rolle. Daher sollte darauf geachtet werden, dass sie aus robusten Materialien gefertigt wurde und über alle notwendigen Schutzkomponenten verfügt, wie zum Beispiel:

  • Schwenkriegel
  • Sperrbügelschlösser
  • Tresorbolzen
  • Sicherheits-Blockier-System (SBS)
  • Automatikschloss
  • Panzerscheibe
  • Edelstahl-Schließplatte
  • Sicherheits-Schließzylinder
  • Fallensperre

Auch gilt es auf die sogenannte Klimaklasse zu achten. Diese beschreibt das Stehvermögen der jeweiligen Innentür und wird auch als Verzugssteifigkeit bezeichnet. Auf sie gilt es vor allem dann zu achten, wenn auf den beiden Seiten ein unterschiedliches Klima vorherrscht. Wenn die passende Klasse gewählt wird, lässt sich ein Verziehen der Innentür verhindern oder zumindest reduzieren.

 

2. Zimmertüren

Bei der Wahl einer Zimmertür spielt das Design eine wichtige Rolle, sowie die Standardgrößen (Gilt auch Bei Wohnungseinganstüren). Hierbei muss der Bauherr unter anderem auf folgende Dinge achten:

  • die Form des Türblattes
  • die Oberfläche und die Farbe der Tür
  • die Art der Beschläge
  • eventuelle Glasausschnitte
  • der Türrahmen
  • Maße

Standardmaße von Innentüren

Auch muss er sich entscheiden, ob die Zargen aus Holz oder aus Stahl bestehen sollen. Häufig kommen auch beide Materialien zum Einsatz. In diesem Fall besteht der Türrahmen zumeist aus Stahl und die Tür aus Holz. Nicht selten wird diese Kombination bei Kinderzimmern verwendet. Denn wenn diese toben, kann es immer Mal passieren, dass irgendein Gegenstand gegen die Zargen geworfen oder geschossen (wie zum Beispiel ein Fußball) wird. Daher sollten diese am besten aus Stahl bestehen, da das Material deutlich robuster ist als die meisten Holzsorten.

3. Sondertüren

Eventuell macht es auch Sinn, in bestimmten Räumen Spezial- oder Sondertüren zu installieren. Diese können ebenfalls aus unterschiedlichen Materialien bestehen, wie zum Beispiel aus Holz, Stahl oder Glas. In Kellerräumen, vor allem in Heizungskellern, werden häufig Feuer- und Rauchschutztüren installiert. Wer gerne auch im Wohnbereich Sondertüren verbauen will, kann aus unterschiedlichen Modellen wählen. Wenn eine Zwischentür aus Glas gewünscht wird, sollte sogenanntes ESG (Einscheiben-Sicherheitsglas) verwendet werden. Denn das ist zum einen sehr robust und kann nur durch einen spitzen Gegenstand beschädigt werden. Wenn dies geschieht, zerfällt die Scheibe in zahlreiche, gleich große Scherbendie nicht scharf sind. Dadurch können sich die Bewohner auch nicht an ihnen schneiden. Aus diesem Grund wird dieses Glas auch für die Seitenscheiben in Autos und Bussen verwendet.

4. Beschläge

Beschläge sind alle mechanischen Teile, die zum Öffnen, Schließen und Verriegeln eines Fensters benötigt werden. Im Handel werden unterschiedlichste Ausführungen angeboten, wie zum Beispiel:

  • automatische Beschläge
  • Drehbeschläge
  • Fensterladenbeschläge
  • Drehkippbeschläge
  • einbruchhemmende Fensterbeschläge
  • Kippflügelbeschläge
  • Schwingflügelbeschläge
  • Hebe-Schiebebeschläge
  • Klappflügelbeschläge
  • Parallelschiebe-Kippbeschläge
  • Wendeflügelbeschläge
  • Schiebebeschläge

In sehr modernen Häusern werden immer häufiger elektronische Fensterbeschläge verwendet. Diese schließen sich automatischlassen sich mit Smartphones steuern und reagieren von alleine auf die Witterung oder die vorherrschenden Luftverhältnisse. Elektronische Beschläge haben zumeist keinen Fenstergriff und kommen immer häufiger zum Einsatz.

© Matthias Buehner- © schulzfoto – © Robert Kneschke – fotolia.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.