Welcher Bodenbelag passt für welche Ansprüche?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Boden zu gestalten: Von Venyl, Stein, Fliesen, Laminat bis Teppichböden, Holz, Kork, Bambus. Je nach Geschmack und Zweck. In der Küche, Bad und Eingangsberreiche eignen sich vielleicht andere Materialien als im Wohn- und Schlafraum. Auch der Lebensstil und die Familienkonstellation können ein wichtiger Entscheidungsfaktor sein. Lebe ich alleine oder als Paar in einer Wohnung oder als Familie mit Kindern und sogar Tieren mit Haus und Garten? Die falsche Belag kann da schon ärgerlich werden. Somit bleibt die Qual der Wahl.

 

Teppichboden – der Allrounder

Wer Teppichboden möchte, hat einen weichen Bodenbelag mit angenehmen Laufgefühl. Bei der  Auswahl des Teppichbodens sollte man gut überlegen, welches Material, Farbe und Muster zur Einrichtung passt. Auch die Höhe des Flors sollte nicht vergessen werden. Natürlich sollte man in Sachen Teppich auch auf Dinge wie Allergieverträglichkeit achten, sowie am besten auf eine Teppichsorte setzen, welche sich auf leichte Art und Weise reinigen lässt.

der-richtige-bodenbelag

Laminat – sparsam und trotzdem schön anzusehen

Das Laminat ist derzeit ein beliebter Belag. Erschwinglich und pflegeleicht. Mittlerweile sieht Laminat auch nicht mehr wie billiger Holzersatz aus. Teilweise muss man schon genau hinschauen um zu erkennen, dass es sich nicht doch um Parkett handelt.

 

Fliesen – für Pragmatiker

Robust und für Eingänge, Bad und Küche besonders geeignet ist die Fliese. Im Design sehr vielseitig können Fliesen eine trendige Alternative sein.Viele Menschen mögen aber am liebsten die natürlichen Bodenbeläge wie Holz, Kork oder auch Bambus. Fliesen werden in vielen Fällen als „zu nüchtern“ angesehen und daher eher pragmatisch in Räumlichkeiten eingesetzt, in denen man viel mit Wasser zu tun hat.

 

Holz und Parkett

Holz verleiht eine warme Atmosphäre und ist in unzähligen Varianten zu haben. Daher ist Holz oft noch die erste Wahl für den privaten Wohnbereich. Durch unterschiedliche Holzfarben, Parkettformate oder Verlegemuster entsteht eine Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten. Eine Sonderform des Holzes stellt das Parkett dar, welches den Raum noch einmal durch eine besonders edle Anmutung aufwertet.

 

Trendprodukt Bambusparkett

bambusparkettEine hervorragende Alternative zu allen anderen Bodenbelägen ist auch das Bambusparkett. Durch seine hervorragende Ökobilanz wird Bambus immer beliebter. Er ist strapazierfähig und strahlt trotzdem die warme Atmosphäre aus, die man in seinem Zuhause haben möchte. Wenn man sich für Bambusparkett interessiert, findet man in diesem Onlineshop für Bambusparkett eine breite Auswahl an passenden Produkten.

 

Umweltaspekte berücksichtigen

Die Umweltfreundlichkeit ist speziell auf das zuletzt genannte Produkt Bambusparkett ein weiterer großer Pluspunkt. Die Riesenhalme wachsen mit großer Geschwindigkeit nach. Teilweise schaffen die einzelnen Sprossen bis zu einem Meter am Tag. Nach einigen Monaten ist der Bambus ausgewachsen und beginnt dann schließlich zu verholzen. Nach etwa fünf Jahren ist Er soweit ausgehärtet, dass er zu Parkett verarbeitet werden kann. Die Bambushalme werden in einzelne Lamellen aufgetrennt, danach zu Rohlingen verleimt und individuell ineinander verpresst. Bambusparkett kann gewachst, geölt, lackiert oder gebürstet angeboten werden. Sogar unterschiedliche Farben sind möglich. Durch seine hohe Faserdichte besticht der Bambus als einer der härtesten Parkettarten überhaupt. Durch seine Pflegeleichtigkeit lässt sich das Parkett mit  Staubsauger, Besen und auch nass gut reinigen. Bambusparkett ist somit auf alle Fälle eine sehr gute Alternative zu allen anderen Fußbodenbelägen.

 

© travelguide- © Alena Ozerova – fotolia.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.