Rollgerüste sind flexible Arbeitshilfen – nicht nur beim Bauen

Für Bauherren, die ein Haus bauen – sieht ein Rollgerüst aus wie jedes andere. Aber auch Rollgerüste sind mit einer hochwertigen Technik ausgestattet und dies erkennt ein Fachmann am kleinsten Detail. Denn so ein Rollgerüst muss Sicherheit bieten und TÜV geprüft sein. Dies ist sehr wichtig, da ein Rollgerüst von einer Seite zur anderen bewegt werden kann. Wenn Sie zum Beispiel ein Haus bauen oder auch Renovierungsarbeiten anstehen außerhalb oder im Innenbereich. Und so sind die Möglichkeiten für den Einsatz eines solchen Gerüstes vielfältig – und nicht nur für den Hausbau oder für Renovierungsarbeiten gedacht, sondern auch zum Ersteigen von hohen Regalen, aufgestapelten Containern oder auch für das Erklimmen großer Baumaschinen. Die Beweglichkeit und die Flexibilität gewährleisten Rollen, die entweder frei oder fest an einem Schienensystem verankert sind. In beiden Fällen müssen alle Rollgerüste im Rahmen des Arbeitsschutzes auch über eine Feststellbremse verfügen.

Die Beschaffenheit von Rollgerüsten

rollgeruestRollgerüste lassen sich ruckzuck und einfach aufbauen und durch die Klemmverbindungen und aufsteckbaren Rahmenteile benötigen Sie meistens nicht einmal Werkzeug. Die Standfläche ist mit einer Traverse gestützt, sodass Sie einen festen und sicheren Halt haben. Sie sollten auch unbedingt darauf achten, dass die Sprossen am Aufstieg einen rutschfesten sicheren Belag aufweisen. Alle Rollgerüste sind in Kilogramm unterteilt und daher sollten Sie immer darauf achten, bis wie viel Kilo ein Rollgerüst belastbar ist. Ein Rollgerüst können Sie nicht nur kaufen, sondern auch mieten und beides können Sie bei www.rollgeruest.de, denn hier können Sie ein hochwertiges Rollgerüst kaufen oder mieten.

Qualität bei einem Rollgerüst ist das A und O

Wenn Sie sich ein Rollgerüst kaufen, sollten Sie immer auf Qualität achten, daher sollten Bordbretter auf Aluminiumprofilen bestehen, denn diese reduzieren das Schadensrisiko erheblich, da diese vor allem robuster und langlebiger sind als Holzbretter. Achten Sie auch immer auf Komplettgeländer statt Horizontalstreifen, denn komplette Geländerahmen schließen jegliche Anwenderfehler aus, da die Plattform nicht über die Maximalhöhe installiert werden kann. Rollgerüste mit einem Komplettgeländer befinden sich automatisch in einer korrekten Position und sind außerdem durch ihre Aussteifung stabiler.

Bei einem hochwertigen Rollgerüst bestehen die Anschlussteile aus ausgeformten Bauteilen statt mit einer Pressverbindung und sorgen beim Auf- und Abbau für keine Unfallgefahr. Die Fahrtrollen eines Rollgerüstes sollten immer einzeln höhenverstellbar sein, denn dies hält das Gerüst bei einem unebenen Gelände fest. Rollgerüste aus Aluminium sind korrosionsbeständig und zeichnen sich durch eine sehr gute Stabilität aus, sind leicht beim Auf- und Abbau sowie der Transport und das Manövrieren von Rollgerüsten aus Aluminium sich viel einfacher. Außerdem lassen sich viele Rollgerüste durch zusätzliche Module und Teile aufrüsten für einen neuen Einsatzort.

Somit sind Rollgerüste für Innen- oder Außenarbeiten am oder im Haus oder wenn Sanierungsarbeiten, wie zum Beispiel Anstreichen oder Verputzen anstehen – moderne Gerüste auf Rollen, um das Arbeiten zu erleichtern.

 
© archideaphoto – © He2 – fotolia.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.