Ausgesperrt – Was ist jetzt zu tun?

Nur zu viele kennen folgende Situation zu gut: Die Tür fällt ins Schloss und der Schlüssel liegt noch in der Wohnung bzw. im Haus. Aber was ist zu tun, wenn man sich ausgesperrt hat? Auf einen Schlüsseldienst muss man oft lange warten und seine Dienstleistung ist meist nicht günstig. Deshalb stellt sich die Frage, ob es Möglichkeiten gibt, die Tür selbst zu öffnen oder an den Schlüssel heranzukommen.

Kann man die Tür selbst öffnen?

Ist die Wohnungstür lediglich ins Schloss gefallen bzw. zugezogen und nicht abgeschlossen, so kann man diese mithilfe einer einfachen Plastikkarte öffnen. Dabei geht man wie folgt vor:

  1. Die Karte wird zwischen Rahmen und Tür eingeführt.
  2. Durch das Hoch- bzw. Herunterziehen der Karte wird der Schließzylinder hineingedrückt.
  3. Die Tür geht auf.

Steckt der Schlüssel von innen, so ist es bei älteren Türen und Schlössern möglich, die Tür dennoch zu öffnen. Dafür schiebt man zunächst ein großes Blatt Papier unter der Tür durch. Im Anschluss sorgt man mit einem spitzen Gegenstand dafür, dass der Schlüssel auf der anderen Seite der Tür herausgedrückt wird und auf dem Papier landet. Dieses zieht man dann durch den Türspalt. Zudem macht es auf jeden Fall Sinn, zunächst zu überprüfen, ob man zum Beispiel durch ein gekipptes Fenster in das Haus gelangen kann.

Sollte man wirklich versuchen, die Tür selbst zu öffnen?

Ist die Tür lediglich zugezogen, so lohnt es sich auf jeden Fall, zu versuchen, diese selbst zu öffnen. Jedoch sollte man dabei vorsichtig vorgehen, um weder Tür noch Schloss zu beschädigen. Denn im schlimmsten Fall bekommt man die Tür selbst nicht auf und hat diese zusätzlich beschädigt. So muss man letztlich neben den Kosten für die Dienstleistung des Schlüsseldienstes auch noch für die Reparatur aufkommen und zahlt folglich doppelt.

Wie häufig lassen die Deutschen ihren Schlüssel liegen?

In Deutschland werden im Schnitt pro Minute zwei Schlüssel verloren. So kommt es zu 2080 solcher Notlagen am Tag. In 68 Prozent der Fälle ist eine zugefallene Tür der Grund für den Notfall. Deshalb lohnt es sich, ein Schloss mit einem Fingerscanner einzubauen. Mit diesem lässt sich die Tür ganz ohne Schlüssel öffnen. Wer dieses jedoch nicht verbaut hat, der sollte sich am besten prophylaktisch mit den Themen Türöffnung und Schlüsseldienst auseinandersetzten. So ist man auf den Ernstfall bestens vorbereitet.

So findet man einen seriösen Schlüsseldienst:

Da es unter den zahlreichen Anbietern auch schwarze Schafe gibt, sollte man folgendes beachten:

  • AAA-Firmen und 0900-Nummern sind nicht vertrauenswürdig
  • Vereinbarung eines Festpreises
  • Nach einer Quittung verlangen

Mit diesen Vorkehrungen spart man sich böse Überraschungen und viel Ärger.

 

©Ralf Geithe_shutterstock.com
©Billion Photos_shutterstock.com

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.