Eigene Hausplanung dank spezieller 3D CAD Software

Wer beim Bau des eigenen Hauses seine ganz spezielle Note einbringen will und eine Geldersparnis erreichen möchte, der sollte beim Bau mehr Eigenleistung einbringen. Und das von Anfang an und nicht erst, wenn die üblichen Handwerkerarbeiten wie Tapezieren oder Boden verlegen bei der Finalisierung des Eigenheims zu tun sind. Wer also von Anfang an auf dem Regiestuhl Platz nehmen möchte, der profitiert von der speziellen Hausplanungs-Software von Plan7Architekt, die hier vorgestellt wird.

Planung in gemütlicher Familienrunde

Hier können alle mit entscheiden, denn die Hausplanungs-Software von Plan7Architekt lässt den Bauherren eigenständig und ohne großen Aufwand die Zimmer planen. Die gemäß der Architekten-Arbeit konzipierte Software führt Schritt zu Schritt zur finalen Planung des Hauses. Hier hat die ganze Familie Mitspracherecht und bei einer gemütlichen Runde in aller Ruhe können die Planungen getätigt und wieder geändert werden. So sind die müßigen Stunden beim Architekten passé, der für jede kleine Änderung konsultiert und bezahlt werden muss.

Welche Software bietet welche Möglichkeit

Es gibt viele Arten um an ein Ziel zu kommen. Und das gilt auch bei dem Bau des Eigenheims in Eigenregie. Hier ist es wichtig, die richtige Software für jeden Bauschritt an seiner Seite zu haben um die Ideen und Vorstellungen perfekt in Abstimmung mit der Software umzusetzen.

  • Um den Spaß an der Hausplanung nicht zu verlieren, sollte die Software möglichst transparent gestaltet sein und einfach zu bedienen. Besonders hilfreich sind vorab angelegte Bibliotheken, in denen man mühelos das gewünschte Mobiliar für die Räume ablegen kann.
    • Die Hausplanungs-Software sollte allerdings dahingehend genug bieten, wenn es darum geht, die Möglichkeiten der Wände, Decken, Dachformen, Türen und Fenster uvm. zu gestalten. Hier kann man die ganzen Möglichkeiten und feinen Details ausschöpfen, die diese Software bietet.
    • Das Programm sollte möglichst kompatibel mit den gängigen Software Programmen sein, mit denen Architekten oder Baufirmen arbeiten, denn nach der professionellen Ansicht eines Architekten über die eigene Ausarbeitung, wäre es sinnvoll eventuelle Änderungen vom Architekten direkt über ihn einbauen zu lassen. Man spart dadurch Zeit und Geld.
    • Wichtig ist es, dass die Hausbau-Software für sämtliche Regelungen hinsichtlich eines Bauantrages bei dem zuständigen Amt konzipiert ist, um einzelne Dateien und Pläne sämtlicher Geschosse einzeln an die Ämter zu exportieren oder diese auszudrucken.

Planung, Bau und finale Einrichtung – die besten Tipps

Wer den Schritt wagt und sein Haus in Eigenregie bauen möchte, der kann sich die Tipps und Erfahrungen anderer Bauherren zu Nutze machen. Bitte nehmen Sie sich vorab der Planung die folgenden Tipps an:

  1. Wenn man nicht an die vorgegebenen Maße eines Hauses gebunden ist und noch frei entscheiden kann, sollte darüber nachdenken, was und wie viel man braucht. Ein Bauherr sollte sich stets bewusst sein, dass er für das Leben baut und diese Investition erfolgt meistens auch nur einmal. Ein Keller ist ein Wunsch vieler Hausbesitzer, da er in jeglicher Form nützlich ist. Meistens verzichten die Bauherren dann aber doch auf einen kostenintensiven Keller. Hier sollte man sich vorher Gedanken machen, ob der Kostenfaktor dem Wunsch und der vielfältigen Nutzbarkeit entgegenstehen kann, denn im nachhinein, wenn das Haus steht, kann kein Keller mehr ausgehoben werden. Dann sollte man bei einer Garage sparen und diese erst bauen, wenn der Hausbau abgeschlossen ist und die Kosten endgültig feststehen.
  2. Der Bauherr sollte nicht nur die Gegenwart vor Augen haben, sondern sich seine Lebenssituation in ein paar Jahren vorstellen können. Die Überlegung bestimmt die Zimmeranzahl und Raumaufteilung. Wenn die Kinder größer sind, möchten diese mehr Privatsphäre und eventuell ein eigenes Bad. Kommt die Mutter im Alter zur Pflege ins Haus? Kann man seinem Hobby noch nachgehen und hat dafür ein Zimmer oder bietet sich ein Zimmer als Home Office an? Könnt man aus dem Haus noch eine Anliegerwohnung gestalten?
  3. Auch das kleinste Detail sollte mit in die Überlegungen fließen. Selbst die Anzahl der Steckdosen zu bestimmen erweist sich im Nachhinein als äußerst praktisch. Wer im hohen Alter keine Überraschungen erleben will, sollte auch jetzt schon an altersgerechte Sanitäranlagen denken.
  4. Bei dem Hausbau kommen viele entscheidende Komponente zusammen. Hier muss die Finanzierung stimmen, das Haus sollte Wunschgemäß gebaut werden und sich dem äußeren Umfeld anpassen. Auch wenn man die Wahl hat, sollte man die Farbgebung des Hauses eher schlicht halten und auf ein extravagantes Grün oder Blau verzichten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.