Bodenbeläge – ein kleiner Ratgeber

Mitunter ist die Auswahl eines Bodenbelags nicht einfach. Es gibt viele Faktoren zu beachten und auch das breite Angebot in Hinblick auf Material, Qualität, Designs und Farben macht die Auswahl bei weitem nicht einfacher. Hier gilt es, nicht nur nach optischen Aspekten zu entscheiden, sondern zudem auch den Verwendungszweck beziehungsweise -ort und die spätere Beanspruchung des Bodenbelags zu berücksichtigen.

Eine große Auswahl unterschiedlicher Bodenbeläge

Haus- und Wohnungseigentümer haben es wirklich nicht leicht. Der Markt für Bodenbeläge bietet ein äußerst breites Produktportfolio und stellt viele Kunden vor die Qual der Wahl. Die beliebtesten Bodenbeläge sind unter anderem

  • Teppichböden,
  • Parkett,
  • Laminat,
  • PVC-Böden,
  • Linoleum
  • Korkböden und
  • Kautschukböden,

die alle samt ihre Vor- und Nachteile haben und sich – mehr oder weniger – für unterschiedliche Einsatzzwecke eignen.

Teppichböden

Teppichböden sind die mit Abstand beliebtesten Bodenbeläge, dicht gefolgt vom Laminat und dem Parkettboden. Ein Teppichboden zeichnet sich durch seine warme und meist flauschige Oberfläche aus und schafft eine angenehme und gemütliche Atmosphäre im Raum. Hier haben Sie meist die Wahl zwischen einem Synthetik- oder Naturprodukt mit unterschiedlichen Florhöhen. Je höher der Flor – also je dicker der Teppich – desto bessere trittschalldämmende Wirkung bringt dieser zusätzlich mit. Beliebte Anwendungsorte sind das Schlaf- und Kinderzimmer – für feuchte Räume sind Teppichböden eher ungeeignet.

Parkett

Parkett – edel, hochwertig und stilvoll kommt dieser Bodenbelag daher und begeistert durch seine Nähe zur Natur. Holzsorten wie Ahorn, Birke, Olive, Zeder, Birne und Kirsche schaffen ein warmes und gemütliches Wohlfühlambiente. Hier können Sie sich bei dem Händler Ihres Vertrauens zwischen einschichtigem oder mehrschichtigem Parkett entscheiden. Einschichtiges Parkett besteht aus 100 Prozent Vollholz wohingegen beim Mehrschicht-Parkett nur die sogenannte Deckschicht aus Vollholz besteht. Das mehrschichtige Parkett wird meist unter dem Namen „Fertigparkett“ und das Massivholz-Parkett in der Regel unter der Bezeichnung „Tafelparkett“ verkauft. Achten Sie hier auf die Qualität: Umso stärker die Vollholz- oder Deckschicht, desto öfter können Sie das Parkett abschleifen und neu versiegeln.

Laminat

Laminat schafft mit seiner optischen Nähe zum Parkettboden ebenfalls eine warme und gemütliche Wohnatmosphäre, oft – gegenüber dem Parkett – zu einem Bruchteil des Preises. Durch die versiegelte Oberfläche ist ein Laminatboden zwar auch sehr abriebfest und bequem zu reinigen, dennoch kann dieser einem Parkettboden in Sachen Qualität nicht das Wasser reichen.

PVC-, Linoleum- und Kautschukböden

mischioff_simia_ktaweb_800pxHochwertige PVC-, Linoleum- und Kautschukböden sind eine günstige Alternative im Bereich der Bodenbeläge und vereinen viele positive Eigenschaften. Sie sind fußwarm, trittschalldämmend, strapazierfähig und pflegeleicht und lassen sich zudem optimal reinigen. Die schmutzabweisenden Eigenschaften und die leichte Reinigung machen PVC-, Linoleum- und Kautschukböden zur ersten Wahl bei Allergikern und Haustierbesitzern.

Korkböden

Bodenbeläge aus Kork bestehen wie Parkett aus nachwachsenden, natürlichen Rohstoffen und haben daher ihren eigenen Charme. Hier spielt auch die Nachhaltigkeit eine entscheidende Rolle bei der Anschaffung eines Korkbodens. Das leicht zu reinigende Naturprodukt ist allergikergeeignet, wärmeisolierend und trittschalldämmend. Bevorzugt kommt Kork in Bädern, Küchen und Kinderzimmern zum Einsatz.

Designakzente schaffen

Es muss nicht immer ein ganzer Teppichboden sein, um Wärme und Wohnlichkeit in einen Raum zu bringen. Wie wäre es, wenn Sie die Vorzüge eines Parkettbodens mit den tollen Eigenschaften von Teppichen aus reinen Naturmaterialien kombinieren? Setzen Sie tolle Designakzente mit handgefertigten Teppichen im Vintage-Look, wie beispielsweise von Mischioff und begeistern Sie Ihre Gäste und Besucher.

Fazit

Machen Sie sich im Vorfeld Gedanken über den für Sie passenden Bodenbelag – hier sollten nicht nur ästhetische Gründe eine Rolle spielen. Stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Leben Kinder im Haushalt?
  • Leben Allergiker im Haushalt?
  • Wie viel Zeit habe ich für die Pflege meiner Böden?
  • Welches Budget steht mir zur Verfügung?
  • Wie soll sich der neue Bodenbelag anfühlen und anhören?

Stellen Sie diese Fragen am besten dem Fachhändler Ihres Vertrauens, der Ihnen dann die optimale Lösung für jeden einzelnen Raum präsentieren wird. Bei Teppichen sollten Sie auf eine exklusive Material- und Verarbeitungsqualität achten. So halten handgeknüpfte Teppiche aus reinen Naturmaterialien oft ein Leben lang und werten beispielsweise Parkett- oder Laminatböden optisch auf.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.