Was bedeutet Flurstück?

Was bedeutet Flurstück?

Was die Bezeichnung Flurstück konkret bedeutet und warum die Flurkarte bei einem Immobilienkauf oder -verkauf wichtig ist, beantwortet der nachfolgende Artikel.

Flurstücke und Flurstücksgrenzen

Ein Flurstück ist ein amtlich vermessener und geometrisch festgelegter Teil der Erdoberfläche. Dabei grenzen genau definierte Flurstücksgrenzen einzelne Flurstücke voneinander ab. Die einzelnen Flurstücke werden im landesweiten Liegenschaftskataster eingetragen und mit einer Flurstücksnummer gekennzeichnet.

Jedes Grundstück ist auch ein Flurstück. Mehrere Flurstücke desselben Eigentümers können wiederum ein Grundstück bilden. So kann sich auch ein Grundstück aus mehreren Flurstücken zusammensetzen, welche nicht direkt aneinander angrenzen. Voraussetzung ist aber, dass sich die Flurstücke innerhalb einer Gemarkung befinden, um als ein Grundstück zu gelten.

Eine Gemeinde besteht aus einzelnen Fluren, welche die gesamte Nutzfläche einer Siedlung bilden. Flure werden in die einzelnen Flurstücke unterteilt.

Die Bedeutung der Flurstücksnummer

Die Flurstücksnummer dient zur Identifikation der einzelnen Flurstücke in einem Liegenschaftskataster. Sie werden innerhalb eines Flurs mit einer durchlaufenden Nummer versehen.

Die sogenannte Katastervermessung legt die Flurstücksgrenzen fest. Wenn ein neues Flurstück festgelegt werden soll, wird meist eine Katastervermessung erforderlich sein, welche nur von bestimmten Institutionen durchgeführt werden darf. Dazu gehören öffentlich bestellte Vermessungsingenieure, Kataster- und Flurbereinigungsbehörden.

Man unterscheidet zwischen Ur-, Neu- und Fortführungsvermessungen. Wenn ein Kataster das erste Mal festgelegt wird, handelt es sich um eine Urvermessung. Bei einer Urvermessung werden auch die dazugehörigen Grundstücksgrenzen gekennzeichnet.

Werden hingegen größere Bereiche eines Katasters, zum Beispiel mehrere Flurstücke angepasst, spricht man von einer Neuvermessung. Bei der Fortführungsvermessung wird ein Kataster um neue Flur- und Grundstücksgrenzen erweitert.

Insbesondere bei dem Fall einer grundbuchrechtlichen Teilung eines Grundstücks in zwei oder mehr Flurstücke, können solche Vermessungen notwendig sein.

flurstueck-grenzen

Die Bestellung einer Flurkarte

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Einsicht in die Daten zum eigenen Flurstück zu erhalten. Zum Beispiel über den entsprechenden Flurkartenauszug. Die Flurkarte ist dabei Teil eines Liegenschaftskatasters. In ihr werden die Liegenschaften – Flurstücke, Grundstücke und darauf stehende Gebäude – maßstabsgetreu abgebildet. Ein einfacher Weg kostenlos Einblick in den Flurkartenauszug zu bekommen, ist über online geführte Geoportale. Es existiert auch eine landesweite Datenbank, das sogenannte Liegenschaftskatasterinformationssystem (ALKIS).

Um außerdem kostenlos Informationen über ein Flurstück einzuholen, genügt meist ein Anruf beim zuständigen Katasteramt. Wenn es allerdings um grundbuchrelevante Änderungen zum Beispiel im Zuge eines Immobilienverkaufs geht, ist ein ordentlicher Flurkartenauszug notwendig. Hier muss beim zuständigen Liegenschaftskataster ein Antrag gestellt werden.

Wer hier Flurkarten online bestellen möchte, kann sich bei einigen Stellen einen solchen Auszug per PDF zur Verfügung stellen lassen. Ein Vorteil ist auch, dass meist die Wartezeit entfällt, welche teilweise mehrere Wochen in Anspruch nimmt. Für die Ausstellung eines Flurkartenauszugs wird eine Gebühr erhoben, die je nach Bundesland unterschiedlich hoch ausfällt. Rechnen kann man jedoch mit Kosten zwischen 10 und 50 Euro.

Flurstücke beim Immobilienverkauf

Flurstücke und die dazugehörigen Flurkarten werden auch bei einem Immobilienverkauf berücksichtigt. Sie dienen als Nachweis bei der Bewertung einer Immobilie. Die Flurkarte weist zudem die genaue Lage des Flurstücks, beziehungsweise Grundstücks nach, was bei der Immobilienbewertung ein entscheidender Faktor ist.

Als Käufer hat man ein reges Interesse daran, die Grenzen eines Grundstücks genau einsehen zu können, was sich über die jeweiligen Flurstücksgrenzen bewerkstelligen lässt. Das ist insbesondere dafür wichtig, um die Beschaffenheit des zu erwerbenden Grundstücks überprüfen zu können.

hausbau-flurstueck

Ferner kann es für Grundstückseigentümer oder Käufer bedeutend sein zu wissen, ob das Grundstück aus einem oder mehreren Flurstücken besteht. In einigen Fällen können mehrere Flurstücke auf einem Grundstück Mehrkosten verursachen. Zum Beispiel bei Baugenehmigungsverfahren, die über die Flurstücksgrenzen hinaus gehen.

Die Kosten einer Katastervermessung richten sich in der Regel nach den jeweiligen Flurstücksgrenzen. Bei mehreren Flurstücken können hierfür ebenfalls Mehrkosten anfallen. Deshalb kann es sich unter Umständen lohnen, einzelne Flurstücke eines Grundstücks zu einem einzigen Flurstück zusammenzuführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.