Immobilienbewertung – wohin wende ich mich?

Immobilienbewertung – wohin wende ich mich?

Was ist meine Immobilie derzeit wert? Immobilienbewertungen können lediglich aus Interesse erfolgen, meist jedoch liegt ein konkreter Anlass vor, der es notwendig macht eine Bewertung zu beauftragen.

Beispielsweise planen Sie, die Immobilie demnächst zu verkaufen, und möchten herausfinden, ob sich das aktuell lohnt oder ob Sie noch ein wenig damit warten sollten, da der Wert in nächster Zeit steigen könnte. Je nachdem, aus welchem Grund Sie eine Bewertung vornehmen lassen möchten, müssen Sie sich an unterschiedliche Fachleute wenden.

Immobilienbewertung für den Verkauf

Wenn Sie herausfinden möchten, ob sich ein Verkauf lohnt, dann können Sie bei den meisten Immobilienmaklern kostenlos eine Wertermittlung durchführen lassen. Eine kostenlose Immobilienbewertung ist ein klassisches Werkzeug der Immobilienmakler, um neue Kunden zu akquirieren.

Für Sie hat das den Vorteil, dass sie einerseits die Dienstleistung kostenlos erhalten, andererseits können Sie auch probeweise mit dem Makler zusammenarbeiten und herausfinden, ob dieser für Sie der richtige Fachmann ist und Ihnen die Arbeitsweise zusagt. Viele kostenlose Wertermittlungen sind allerdings auch nicht ganz akkurat.

Wenn Sie den Immobilienmakler beauftragen, dann führt er für Sie eine fundierte Wertermittlung nach dem Sachwert- oder Vergleichswertverfahren durch. Diese braucht er selbst, um den realistischen Verkaufspreis für Ihre Immobilie anzusetzen.

Da das allerdings mit höheren Aufwänden als eine schnelle kostenlose Wertermittlung verbunden ist, nehmen die meisten Immobilienmakler dafür Geld, wenn Sie nicht auch über sie die Immobilie veräußern. Achten Sie bei der Auswahl eines qualifizierten Maklers beispielsweise auf folgende Qualifikationen:

  • Immobilienfachwirt (z.B. IHK)
  • Sachkundiger für Immobilienbewertung (z.B. TÜV-geprüft)
  • Immobilienmakler (IHK)
  • Dipl. Immobilienwirt (z.B. DIA)

Immobilienbewertung fürs Finanzamt

Wenn Sie eine Immobilie geerbt haben, dann kommt die Erbschaftssteuer auf Sie zu. Hierfür wird das Finanzamt den Wert der Immobilie ermitteln. Der Wert, der bei einer solchen Ermittlung herauskommt, weicht oft stark von den Preisen ab, die die Immobilie auf dem Markt wirklich einbringen würde. Dadurch fällt wiederum die Erbschaftssteuer zu hoch aus. Sie können dem Finanzamt auch selbst eine Wertermittlung vorlegen, allerdings muss diese eine bestimmte Form haben.

Beauftragen Sie hierzu einen Sachkundigen für Immobilienbewertung oder einen Immobiliengutachter. Eine solche Bewertung kostet zwar alleine aufgrund des Aufwandes Geld; allerdings können Sie damit so effizient die Erbschaftssteuer reduzieren, dass sich das Investment lohnt. Bedingung des Finanzamtes ist jedoch, dass es sich um eine qualifizierte Fachperson handelt.

Immobilienbewertung

Immobilienbewertung bei Scheidung

Wenn Sie sich scheiden lassen wollen, aber gemeinsam eine Immobilie besitzen, dann muss deren Wert ermittelt werden. Dieser Wert fließt in den Streitwert der Scheidung ein und kann auch dafür entscheidend sein, wie weiter mit der gemeinsamen Immobilie verfahren wird. Beispielsweise ist es möglich, dass einer der Eheleute in der Immobilie bleibt und den anderen auslöst. Wie hoch der zu zahlende Betrag ist, hängt vom Wert der Immobilie ab. Auch für diesen Fall muss die Wertermittlung durch eine qualifizierte Fachperson erstellt werden.

Um den richtigen Gutachter zu finden, können Sie auf die gleichen Qualifikationen achten wie für das Finanzamt. Wollen hingegen beide die Immobilie lediglich verkaufen, dann kann auch eine erste kostenlose Wertermittlung genügen. Wird der Immobilienmakler anschließend beauftragt, das Haus oder die Wohnung zu veräußern, dann gilt auch in diesem Fall oft, dass die Ermittlung des Immobilienwertes bei Beauftragung kostenlos ist.

Immobilienbewertung durch Online-Portale

Gerade in letzter Zeit haben sich immer mehr Online-Portale aufgetan, die schnell, einfach und akkurat den Wert einer Immobilie ermitteln können sollen. Für ein offizielles Gutachten sind solche Zahlen leider nicht zu gebrauchen. Wenn Sie sich allerdings an den Überblick darüber verschaffen wollen, was ihre Immobilie aktuell wert ist, dann sind solche Anlaufstellen durchaus einen Blick wert.

Sie stützen sich meistens auf die Preise tatsächlich inserierter Immobilien, die mit Ihrer vergleichbar sind. Überprüfen Sie damit auch das Ergebnis einer Wertermittlung durch den Immobilienmakler. Es gibt leider etliche Makler, die einen zu hohen Verkaufspreis ihrer Immobilie nennen, um Sie als Kunden zu gewinnen. Das können Sie allerdings auch leicht mit einer zweiten Wertermittlung durch einen weiteren Makler verifizieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.