Welche Maßnahmen kann man ergreifen, um den Wert meiner Wohnung zu steigern?

Welche Maßnahmen kann man ergreifen, um den Wert meiner Wohnung zu steigern?

Der Wert einer Wohnung wird zum wichtigen Thema, wenn Sie vorhaben, ihr Objekt entweder zu verkaufen oder zu vermieten. Beim Verkauf der Wohnung kommt es maßgeblich auf ihren Zustand an. Eine neuwertige Wohnung ist natürlich mehr wert als ein in die Jahre gekommener Altbau.

In der Vermietung kommt es auf die Ausstattung der Wohnung an. Fällt diese hochwertiger aus oder handelt es sich sogar um ein möbliertes Objekt, dann können Sie auch mehr Miete verlangen. Mit welchen konkreten Maßnahmen können Sie den Wert ihrer Wohnung steigern? Wir klären auf!

Warum wollen Sie den Wert steigern?

Bei Immobilien gibt es werterhaltende und wertsteigernde Maßnahmen. Werterhaltende Maßnahmen sind beispielsweise Reparaturen, da bei defekten Anlagen natürlich der Wert der Wohnung sinkt. Wertsteigernde Maßnahmen können bei der Wertermittlung zum Verkauf oder bei der Vermietung dafür sorgen, dass sie den Kaufpreis höher ansetzen oder die Miete steigern können. Stellen Sie sich also zunächst die Frage: warum möchte ich den Wert meiner Wohnung steigen? Planen Sie einen Verkauf? Dann kommen andere Maßnahmen für Sie in Frage, als wenn Sie sich höhere Mieteinnahmen wünschen.

Wertsteigerung der Wohnung für den Verkauf

Möchten Sie ihre Wohnung verkaufen, dann kommt es sehr auf den ersten optischen Eindruck an. Besonders beliebt sind Malerarbeiten und Ausbesserungen am Putz innerhalb der Wohnung. Ein sauberer, weißer Anstrich der Wände lässt die Wohnung insgesamt größer, gepflegter und neuwertiger wirken. Auch ein moderner Fußboden verstärkt diesen Eindruck, dabei muss dieser nicht teuer sein. Bringen Sie die Heizung nach Möglichkeit auf den neuesten Stand der Technik. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Wohnung schätzen lassen.

Sehen Sie sich auch das Bad an: neuwertige sanitäre Anlagen steigern den Wert einer Wohnung, auch wenn sie auf den ersten Blick für sie kostspielig wirken. Moderne Fenster mit einer guten Dämmung sorgen ebenfalls dafür, dass Ihre Wohnung für potentielle Käufer wie ein attraktives Objekt wirkt. Der Hintergrund der letzten Maßnahmen ist, dass Käufer künftig entweder selbst Kosten einsparen können, wenn sie die Wohnung beziehen, oder aber sie können mehr Miete ansetzen und die Rendite der Wohnung wird für sie damit attraktiver.

Wertsteigerung der Wohnung für die Vermietung

Wenn Sie die Kaltmiete ihrer Mietwohnung erhöhen möchten, dann kommen insbesondere folgende Maßnahmen für Sie in Frage:

  • Erneuerung der sanitären Anlagen
  • Erneuerung der Heizung, falls möglich und sinnvoll
  • Erneuerung der Fenster zur besseren Wärmeisolierung
  • Aufwertung der vorhandenen Ausstattung (z.b. Armaturen, ggf. Einbauküche)
  • Möblierung der Wohnung

Als Vermieter sollten Sie einen Blick in den Mietpreisspiegel des Standortes der Wohnung werfen. Sofern der Standort einen eigenen Mietpreisspiegel hat, können Sie sich daraus Maßnahmen ableiten, die sich auf die Kaltmiete auswirken. Hat ihr Standort keinen Mietpreisspiegel, dann können Sie sich an dem des nächstgrößeren Ortes orientieren.

Wenn Sie unsicher sind, welche Maßnahmen zur Wertsteigerung ihrer Mietwohnung in Frage kommen, sollten Sie sich durch einen qualifizierten Immobilienberater oder Makler beraten lassen. Wenn sie ohnehin einen Mieterwechsel haben oder die Wohnung derzeit leer steht, dann ist jetzt ein guter Zeitpunkt, wertsteigernde Maßnahmen zu ergreifen.

Viele Maßnahmen, wie etwa eine Möblierung der Wohnung, kosten Sie zwar nicht viel Geld, können aber in der Vermietung eine attraktive Wertsteigerung bringen. Zudem ist es natürlich bei einer Vermietung immer sinnvoll, die Wohnung in einem so renovierten Zustand wie möglich zu präsentieren. Ein neuer, günstiger Fußboden und weiße, frisch gestrichene Wände wirken auf potenzielle neue Mieter genauso attraktiv wie auf Käufer der Wohnung.

Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Wertsteigernde Maßnahmen für die Wohnung erfordern natürlich etwas Zeit. Sie brauchen Handwerker und diese müssen die Maßnahmen erst umsetzen. Ein idealer Zeitpunkt ist daher der Mieterwechsel. Wenn die Wohnung leer steht, dann können die Handwerker in Ruhe arbeiten. Niemand ist durch ihre Arbeiten beeinträchtigt und sie müssen auch nicht mit einer eventuellen Mietminderung in dieser Zeit durch ihre Mieter rechnen.

Beim Mieterwechsel können Sie im neuen Mietvertrag auch gleich die höhere Kaltmiete ansetzen und müssen nicht erst eine aufwändige Mieterhöhung durchführen. Wollen Sie verkaufen, sollten Sie sich erst durch einen erfahrenen Immobilienberater oder Gutachter über sinnvolle Maßnahmen aufklären lassen und diese anschließend durchführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.