Kleiderschrank: So planen Sie ihn richtig

Kleiderschrank: So planen Sie ihn richtig

Die Frage zu beantworten, wie eigentlich ein perfekter Kleiderschrank aussieht, ist gar nicht so einfach. Schließlich kommen zahlreiche Möglichkeiten in Frage, wodurch die Entscheidung für eine Ausführung oder ein Modell schwerfällt.

Darüber hinaus müssen einige Voraussetzungen beachtet werden, damit das Maximum aus dem Kleiderschrank und so auch aus dem zur Verfügung stehenden Wohnraum herausgeholt werden kann. Einige Modelle erfüllen diese Voraussetzungen optimal, wie beispielsweise der Einbauschrank von Trüggelmann.

Welche Kriterien bei der Auswahl des idealen Kleiderschranks zu beachten sind, erklärt der folgende Beitrag.

Die Größe des Kleiderschranks

Unabhängig davon, wie viele Kleidungsstücke besessen werden: Die Vorhandenen sollten im Kleiderschrank praktisch und übersichtlich sortiert werden können. Hängt die Kleidung zu dicht aneinander auf der Kleiderstange, dauert die Suche nach dem gewünschten Stück äußerst lange und es bilden sich schnell Knitterfalten. Dies kann besonders in stressigen Momenten am Morgen langfristig eine große Belastung darstellen. 

Eine grundsätzliche Empfehlung lautet daher, dass pro Person, die den Kleiderschrank nutzt, mindestens ein Volumen von einem Kubikmeter zur Verfügung stehen sollte. Ideal sind allerdings 1,5 Kubikmeter. Natürlich kommt es besonders bei knapp bemessenen Räumen auf ein optimales Ausnutzen der Fläche an. Schiebetüren sind dann beispielsweise gegenüber Flügeltüren zu bevorzugen, da diese sich platzsparender öffnen lassen.

Die Raumwirkung

Die Wirkung von Kleiderschränken in einem Raum kann überaus unterschiedlich ausfallen. Sie können so zum Beispiel als optisches Highlight dienen, beispielsweise durch Türfronten mit Fotomotiven oder durch eine edle Verkleidung aus Holz. Darüber hinaus ist es allerdings auch möglich, den Schrank in den Hintergrund treten zu lassen, indem auf glatte Oberflächen und schlichte Fronten gesetzt wird.

Kleine Räume wirken auch durch Spiegeltüren direkt wesentlich heller und großzügiger. Es muss auch bedacht werden, wie viel Platz für weitere Möbel benötigt wird. In der Regel bildet der Fokus des Schlafzimmers das Bett. Zwischen Bett und Schrank sollte stets ausreichend Platz gelassen werden, damit die Bewegungsfreiheit nicht leidet.

Das Design

Abhängig von der Form und der Größe des Raums können Material und Farbe des Kleiderschranks einen großen Einfluss auf das Ambiente des jeweiligen Zimmers haben. So strahlen Kleiderschränke mit weißen Fronten beispielsweise eine angenehme, schlichte Eleganz aus. Sie wirken rein und klar und treten neben den anderen Möbeln eher in den Hintergrund. So ergeben sich viele unterschiedliche Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Farben und Holztönen. Mit dem Kauf eines weißen, unauffälligen Schrankmodells kann im Grunde so kaum etwas falsch gemacht werden.

Kleiderschränke, die über Spiegelfronten verfügen, erweisen sich im Alltag als besonders praktisch, da keine zusätzlichen Ganzkörper-Spiegel benötigt werden. Außerdem wirkt der Raum durch sie optisch größer und heller. Dagegen wird das Licht von dunklen Fronten, beispielsweise in Graphit oder Schwarz, geschluckt. Dies kann jedoch durchaus eine gemütliche Lichtstimmung verbreiten und den Raum besonders behaglich wirken lassen. Eine besonders edle Ausstrahlung geht von dunklen Kleiderschränken in Kombination mit Spiegeln aus. Allerdings wirken Exemplare in dunklen Farben besonders in kleinen Räumen sehr schnell wuchtig.

Verfügt der Kleiderschrank über Fronten aus Holz, wird der Raum mit einer entspannten und gemütlichen Atmosphäre gefüllt. Darüber hinaus trägt echtes Holz zu einem angenehmen Raumklima bei. Die Kombinationsmöglichkeiten mit weiteren Materialien fallen überaus groß aus. Dabei wirken dunkle Töne edler, helle Hölzer natürlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.