Wie putze ich Fenster streifenfrei?

Wie putze ich Fenster streifenfrei?

Langsam, aber sicher kündigt sich der Frühling an. Das bedeutet für viele Menschen, dass die Zeit für einen umfangreichen Frühjahrsputz gekommen ist.

Zu diesem zählt natürlich auch das ausgiebige Putzen der Fenster. Jedoch kann sich dies unter Umständen als gar nicht so einfach erweisen – oft bleiben lästige Schlieren und Rückstände auf den Glasscheiben zurück. Welche Tipps berücksichtigt werden sollten, um beispielsweise Drutex Fenster streifenfrei zu säubern und so endlich wieder eine ungetrübte Sicht nach draußen genießen zu können, erklärt der folgende Beitrag.

Schmutz und Staub entfernen

Vor der feuchten Reinigung der Fenster gilt es im ersten Schritt, Pollen, Staub und losen Schmutz zu entfernen. Mit einem Handbesen können die Fensterrahmen abgebürstet und die Fensterscheiben mit einem trockenen Tuch aus Mikrofaser abgewischt werden.

Dieses Tuch sollte danach jedoch nicht zur feuchten Reinigung genutzt werden, ansonsten könnten sich Schlieren durch die im Tuch befindlichen Schmutzablagerungen bilden.

Vorbereitung mit Essig

Herkömmlicher Haushaltsessig eignet sich ideal, um vor dem Putzen punktuelle Verschmutzungen oder Fett von den Fensterscheiben zu entfernen.

Aufgrund der enthaltenen Säure sollte der Essig jedoch nicht auf den Rahmen oder die Dichtungen der Fenster gelangen.

Streifenfreier Glanz durch Klarspüler

Streifenbildung kann beim Fensterputzen effektiv vermieden werden. Dazu sollte nach der gründlichen Reinigung der Fenster ein wenig Klarspüler auf ein Mikrofasertuch gegeben und die Scheiben damit poliert werden. Auch der Klarspüler sollte dabei nicht mit den Rahmen oder den Dichtungen in Kontakt kommen.

Durch dieses Vorgehen können nicht nur Schlieren vermieden werden – zusätzlich ergibt sich auch ein praktischer Abperl-Effekt, wodurch die Sauberkeit der Fenster länger erhalten bleibt.

Schlieren durch destilliertes Wasser vermeiden

In Regionen, in denen das Leistungswasser sehr viel Kalk enthält, sollte für das Putzen der Fenster destilliertes Wasser verwendet werden, um die Entstehung von Streifen auf den Scheiben zu vermeiden.

Sinnvoll ist dies besonders in Wohnungen, in denen nur wenige und kleine Fensterflächen vorhanden sind.

Nutzung eines Fensterabziehers

Durch einen Fensterabzieher wird das Fensterputzen maßgeblich erleichtert. Ideal ist es dabei, den Abzieher von links nach rechts auf den Fenstern zu bewegen und nach jeder gezogenen Bahn das Wasser mit einem trockenen Tuch vom Gummizug zu entfernen.

Daneben sollten überlappende Bahnen gezogen werden, damit keine Querstreifen sichtbar werden. Zum Schluss sind die Kanten der Scheiben mit einem Mikrofasertuch oder einem Fensterleder zu bearbeiten, um noch vorhandenes Wasser zu entfernen.

Das richtige Wetter zum Fensterputzen

Die Außenreinigung der Fenster gestaltet sich bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein natürlich einfacher, allerdings sollte bei direkter Sonneneinstrahlung an heißen Tagen auf das Putzen der Fenster besser verzichtet werden.

Das Wasser trocknet dann zu schnell auf den Fensterscheiben, sodass Schlieren kaum vermieden werden können. Besser ist es daher, einen bewölkten Tag, an dem mittlere Temperaturen herrschen, für das Putzen der Fenster zu wählen.

Putzwasser mit Spiritus versetzen

Die ungeliebten Schlieren bilden sich in der Regel durch Rückstände von Reinigungsmitteln. Dies kann verhindert werden, indem ein paar Spritzer Spiritus in das Putzwasser gegeben werden.

Werden die Fenster mit Glasreiniger gesäubert, kann auf diesen Tipp jedoch verzichtet werden, da in diesen in der Regel ohnehin bereits Alkohol enthalten ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.