Beleuchtung beim Thema Badrenovierung bedenken

Beleuchtung beim Thema Badrenovierung bedenken

Wenn es um die Badrenovierung geht, dann stellen sich viele Fragen. Neben neuen Fliesen und einer neuen Farbe stellt sich natürlich auch die Frage nach der perfekten Beleuchtung. Da es einige Dinge bei der Badbeleuchtung zu beachten gilt, sind hier einige Tipps.

Zwei Beleuchtungszonen im Bad

Bei der Auswahl Ihrer Badarmaturen müssen Sie sowohl die allgemeine als auch die Akzentbeleuchtung berücksichtigen. Wenn Sie eine zentrale Beleuchtung bevorzugen, entscheiden Sie sich für einen Reflektor oder eine Deckenleuchte, die in der Mitte des Raumes installiert wird und eine Beleuchtung bietet, die dem natürlichen Tageslicht nahekommt (6.000 k). Eine funktionale Beleuchtung als einzige Lichtquelle im Bad kann jedoch eine eisige Atmosphäre wie in einem Labor erzeugen. Um dies auszugleichen, ist es am besten, sie mit einer Zusatzbeleuchtung zu ergänzen, insbesondere auf der Spiegelseite.

Sie können genauso gut Hängeleuchten an beiden Seiten des Waschbeckens anbringen; wenn Ihr Badmöbel zwei Waschbecken hat, wird eine Hängeleuchte oder ein LED Panel (dimmbar) über jedem Waschbecken die Lichtfläche in diesem Raum ausgleichen. Einbaulampen (Strahler) sind eine weitere gute Möglichkeit, das Bad aufzuhellen. Sie können sogar wasserabweisende Einbauarmaturen bekommen, die über der Dusche oder Badewanne installiert werden können. Ledpanelgrosshandel.de bietet weitere Einrichtungsideen und -tipps.

Was bei der Beleuchtung des Badezimmers zu beachten ist

Hier sind ein paar Richtlinien, die Ihnen helfen, die besten Ergebnisse aus Ihrer Badezimmerbeleuchtung zu erzielen. Eine zentral installierte Leuchte sollte sich idealerweise etwa 200 cm über dem Boden befinden. Was die leuchtenden Wandbilder auf beiden Seiten des Spiegels betrifft, so hängt alles von der Position des Spiegels ab. Ihr Gesicht sollte in der Mitte erscheinen (vertikal und horizontal).

Die Höhe des Aufstellungsortes beträgt in der Regel etwa 1,80 m vom Boden aus, unter einer Standarddecke. Achten Sie darauf, einen Abstand von ca. 92 cm zwischen der Unterseite der Leuchte und dem Waschbecken oder der Spüle einzuhalten.

Wenn Sie nur eine Wandleuchte in diesem Raum installieren können, platzieren Sie diese direkt über dem Spiegel. Das Hinzufügen eines Dimmschalters ist sinnvoll, um die Lichtintensität zu reduzieren und dem Raum eine gedämpfte Atmosphäre zu verleihen.

Die Wandleuchten sollten je nach Deckenhöhe in ca. 1,80 m (maximal 2 m Höhe) angebracht werden. Eine vertikale und lange Wandleuchte profitiert von einer niedrigeren Platzierung, d. h. in einer Höhe von ca. 1,65-1,70 m über dem Boden, um eine bessere optische Wirkung zu erzielen. Wenn Sie eine begehbare Dusche in Ihrem Badezimmer haben und eine Beleuchtung hinzufügen möchten, denken Sie daran, einen Abstand von 1,2 m zum Duschkopf zu lassen.

Tipps für die Badbeleuchtung

Es ist ratsam, für jede beleuchtete Zone einen Schalter zu installieren. Wenn Sie sich für energiesparende Glühbirnen entscheiden möchten, ist es besser, LEDs zu kaufen, die bis zu 90 % weniger Energie verbrauchen als Standard-Glühbirnen. Was die Halogen-Öko-Glühbirnen betrifft, so sparen sie 30 %, wenn man sie mit Glühbirnen vergleicht. Sie erzeugen ein relativ weiches gelbes Licht. Die ideale Beleuchtung für ein Badezimmer benötigt 500 Lux oder mehr, das ist doppelt so viel wie im Wohnzimmer.

Tipps für Ihre Sicherheit in Bezug auf die Badezimmerbeleuchtung

Für die Installation von Beleuchtungskörpern in einem Raum wie dem Badezimmer, in dem Strom und Wasser kombiniert werden, gelten verbindliche und spezifische Sicherheitsstandards. Rund um Dusche und Badewanne müssen Lampen oder Wandleuchten die Schutzart IP67 haben, das heißt, sie bleiben wasserdicht, wenn sie vorübergehend untergetaucht werden.

In der Nähe von Badewanne und Dusche platziert, eignen sie sich für Flächen bis zu 2,25 m Höhe; bei einer Höhe von ca. 60 cm genügt die Schutzart IP44 zum Schutz vor Spritzwasser. In der Nähe des Waschbeckens gelten nur 12-Volt-Einbauleuchten (Spots) als sicher.

Fazit

Für mäßigen oder kurzen Gebrauch sind Halogenlampen mehr als ausreichend. Der praktische Vorteil eines Reflektors besteht darin, dass die Lichtquelle gezielt auf bestimmte Bereiche des Badezimmers (Dusche, Badewanne etc.) gerichtet werden kann. Für eine wirkungsvolle Zusatzbeleuchtung beim Schminken und Rasieren bevorzugen Planer helle Wandleuchten an den Seiten des Spiegels oder über dem Waschtisch beziehungsweise Becken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.