Baufinanzierung für Selbstständige

Baufinanzierung für Selbstständige

Schwierigkeiten beim Traum vom Eigenheim

Selbständig zu sein bringt viel persönliche Freiheit mit sich, doch bei der Baufinanzierung haben es Selbständige jedoch nicht so leicht.

Selbständige können zwar einen Immobilienkredit bekommen, aber sind durch ihr unstetiges Einkommen nicht so gern gesehen. Und bei der Baufinanzierung geht es nun mal um sehr hohe Summen, in den meisten Fällen um die 100.000 Euro sind dann zu finanzieren.

Banken entscheiden bei der Vergabe demnach aufgrund finanzieller Sicherheit ihrer Kunden. Bei Selbständigen ist das, durch ihr schwankendes Einkommen, schwer abzuschätzen.

Daher werden Beamte bei der Vergabe von Baufinanzierungskrediten oft bevorzugt. Nichtsdestotrotz besteht auch für Selbständige die Möglichkeit ihrem Traum vom haus nachzukommen. 

Unterschiede Selbstständige und Beamte

Angestellte haben es bei Krediten für die Baufinanzierung oft leichter.  Aber warum genießt der Beamtenstatus einen Vorteil gegenüber der Selbständigkeit?

Konditionen

Einer der größten Unterschiede ist, dass die Konditionen der Baufinanzierung für Selbständige  nicht so gut ausfallen wie bei der Finanzierung für Menschen mit fester Anstellung.

Da bei Selbständigen die finanzielle Lage schwer vorrauszusehen ist und das Risiko dadurch größer, werden diese Unsicherheiten durch höhere Zinsen ausgeglichen.

Um den Banken außerdem mehr Sicherheit bei der Baufinanzierung für Selbstständige zu garantieren, ist es in den meisten Fällen so, dass Selbständige noch einen zweiten Darlehensnehmer brauchen, das kann zum Beispiel der Lebenspartner sein. So lastet die Ungewissheit nicht nur auf der Bank, sondern wird etwas verteilt.

Baufinanzierung

Baufinanzierung abhängig von Berufsfeld

Selbstständige zeichnen sich in erster Linie dadurch aus, dass sie in keinem Angestelltenverhältnis sind. Bei der Selbständigkeit unterscheiden vor allem Banken bei der Vergabe von Krediten zwischen Freiberuflern und Menschen, die im Gewerbe tätig sind.

Freiberufler, wie Ärzte oder Anwälte genießen bei der Baufinanzierung einen ähnlichen Rang wie Angestellte und erhalten oft die gleichen Konditionen.

Anders ist es Gewerbetreibenden, wie zum Beispiel Handwerkern. Bei ihnen handelt sich um nicht so gute Konditionen bzw. müssen sie mit höheren Zinsen rechnen.

Statistisch gesehen gibt es im Baugewerbe die meisten Insolvenzfälle, weshalb Selbstständige aus diesem Bereich es mit am schwersten haben.

Die deutlich geringste Chance auf eine Baufinanzierung haben jedoch Saisonarbeitskräfte, Menschen im Zivildienst, Schüler:innen oder Studierende. Da kommt es nur zur Vergabe eines Kredit, wenn eine zweite Person als Antragsteller dabei ist. Ansonsten ist die Kreditwürdigkeit nicht gewährleistet.

Vorraussetzungen für Selbstständige und Freiberufler

Nachhaltiges Einkommen

Die Selbstständige müssen vorweisen schon eine Dauer von mindestens 3 Jahren in ihrem Bereich tätig zu sein. Dabei sollten außerdem möglichst wenige finanzielle Schwankungen in den letzten Jahre zu verzeichnen sein, um eine positive und sichere Einkommenssituation zu garantieren sowie Kreditwürdigkeit zu beweisen.

finanzieller Nachweis, SCHUFA und Bonität

Die Bank kann sich bezüglich der finanziellen Sicherheit nur ganz sicher sein, wenn die Jahresabschlüsse der letzten drei Jahre sowie eine BWA, eine sogenannte betriebswirtschaftliche Auswertung vorgelegt werden. In einigen Fällen werden auch Einkommensbescheide aus den vergangenen Jahren benötigt.

Außerdem sind eine einwandfreie SCHUFA und Bonität ausschlaggebende Kriterien für die Baufinanzierung für Selbständige. Bei der SCHUFA (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) können Sie um eine Auskunft, um einen Nachweis für Ihre Kreditwürdigkeit zu erhalten. Den Beleg einer guten Bonität müssen Selbstständige ebenfalls vorzeigen, um ihre Zahlungswürdigkeit zu garantieren.

Nettoeinkommen

Ausgehend von den Banken gibt es keine festen Werte für eine Mindesthöhe beim Einkommen, allerdings sind doch grundsätzlich einige Richtwerte zu nennen, denn Banken berechnen oft einen finanziellen Spielraum.

So ist sind Richtwerte der Lebenshaltungskosten zum Beispiel 1.000 Euro pro Erwachsener und bis 300 Euro pro Kind. Wenn diese Kosten zusätzlich zu den Baufinanzierungskosten gestemmt werden können, spricht das für die Zahlungsfähigkeit der Selbstständigen.

Versicherungen

Ein wichtiger Tipp für höhere Chancen auf Kreditvergabe: Selbständige und Freiberufler können zudem noch eine Lebensversicherung oder eine Berufsunfähigkeitsversicherung vorweisen, um der Bank mehr Sicherheit zu garantieren.

Eigenkapital

Das Risiko bei der Baufinanzierung für Selbständige kann gesenkt werden, wenn wenigstens 15 Prozent des Preises der Immobilie selbst finanziert werden kann und so die Kaufnebenkosten selbst getragen werden können.

Wenn sogar mindestens 20 Prozent des Preises der Immobilie, ist bei der Baufinanzierung für Selbständige sogar mit einem guten Zinssatz zu rechnen.

Weiterer Antragsteller

Die Immobilie kann auch gemeinsam mit einem Lebenspartner finanziert werden. Falls die zweite Person ein stetiges Einkommen verfügt, steigt die Kreditwürdigkeit und die Chance auf eine Kreditvergabe.

Welche Banken ermöglichen Baufinanzierung für Selbständige und Freiberufler?

Die besten Möglichkeiten, einen Kredit zu bekommen, erhalten Selbstständige bei Sparkassen oder Genossenschaftsbanken, jedoch meist nur regional beschränkt. Allerdings können auch Vermittler dabei helfen, passende Kreditinstitute zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.