Die Wahl der richtigen Beleuchtung beim Hausbau

Die Wahl der richtigen Beleuchtung beim Hausbau

Sie stehen vor dem Hausbau möchten Lampen und Leuchten online kaufen und fragen sich, wie die richtige Beleuchtung für Ihre vier Wände aussehen soll. Hierzu müssen Sie einige Fragen im Vorfeld klären.

Wo möchten Sie Leuchten installieren?

Sie sollten sich hier einen Überblick verschaffen, welche Art von Leuchten Sie in welchem Raum wünschen. Sie haben dabei die Wahl zwischen Deckenspots, üblichen Lampen und Bodeneinbauleuchten. Die rechtzeitige Planung ist wichtig, damit die Handwerker genau wissen, wo welche Leitungen verlegt werden und ob Aussparungen im Boden oder an der Decke nötig sind.

Wie viele Leuchten wünschen Sie pro Raum?

Diese Frage gehört zu den zentralen Bestandteilen bei der Wahl der Beleuchtung in Ihrem Haus. Reicht Ihnen eine Deckenleuchte oder benötigen Sie weitere Wandleuchten oder dergleichen? Planen Sie eventuell auch Schrankleuchten oder Möbeleinbauleuchten, die einen extra Stromanschluss benötigen? Haben Sie diese Überlegungen nicht in die Planung mit einbezogen, ist der Ärger am Ende vorprogrammiert.

Lichtplanung

Welche Stimmung wollen Sie mit dem Licht vermitteln?

Im Wohnzimmer wünschen Sie sich wahrscheinlich eher ein gemütliches Licht, während Küche und Bad mit hellem Licht ausgestattet sein sollen. Für die richtige Lichtstimmung benötigen Sie daher auch die richtigen Leuchtmittel. Leuchten mit warmweißem Licht spenden eher ein gelbliches Licht, das für Gemütlichkeit und Wohlbefinden sorgt. Somit sind diese Leuchten ideal für Wohnzimmer und Schlafzimmer. Für die Küche und das Bad sollten Sie zu neutralweißen oder tageslichtweißen Leuchten greifen. Diese sorgen für helles Licht, sodass Sie die anfallenden Arbeiten gut erledigen können.

Wollen Sie nur direktes Licht oder auch indirektes?

Möchten Sie ein perfektes Zusammenspiel der Beleuchtung erreichen, dann sollten Sie sowohl zu direktem wie auch indirektem Licht greifen. Das direkte Licht leuchtet immer dahin, wo es gebraucht wird. Beim indirekten Licht wie zum Beispiel mit einem Deckenfluter oder einer Wandbeleuchtung setzen Sie Akzente. Das Licht wird von Wand oder Decke reflektiert und sorgt für eine ganz besondere Atmosphäre.

Beleuchtung

Experten sprechen meist nicht nur von direktem oder indirektem Licht, sondern vielmehr von einer Grundbeleuchtung, einem Zonenlicht und einem Stimmungslicht. Sehr stimmig wird die Atmosphäre in einem Raum, wenn Sie alle drei Varianten verwenden. Die Grundbeleuchtung spendet dabei ein gleichmäßiges Licht, das in erster Linie zur Orientierung dient. Ergänzend sollten Sie an ein Zonenlicht denken, das den Raum nicht nur erhellt, sondern gezielt einzelne Bereiche anstrahlt. Meist geschieht dies in Form von Strahlern oder von Hängeleuchten über einem Esstisch oder in einer Leseecke. Highlight stellt das Stimmungslicht dar. Sie erreichen dies mit gezielt eingesetzten Strahlern, die Sie nur bei Bedarf einschalten oder wenn es besonders gemütlich sein soll.

Denken Sie auch über Smart-Lights und intelligente Lichtmanagementsysteme nach

Gerade beim Neubau lohnt es sich für Sie darüber nachzudenken. Sie können so per App das Licht in Ihrem Haus steuern. Zum einen sorgt dies für eine bestimmte Sicherheit, denn Sie können damit eine Anwesenheit simulieren, ohne dass Sie zu Hause sind. Dies kann Einbrecher abschrecken. Zum anderen kommen Sie nie in ein komplettes dunkles zu Hause, denn Sie können bereits unterwegs einzelne Lampen anschalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.