Aktuelle Küchentrends 2020

Aktuelle Küchentrends 2020

Natürliche Töne, matte Optik, intelligente Technik: Das sind die Küchentrends 2020

Die aktuelle Küche 2020 soll Natürlichkeit und Modernität zu einem ausgeglichenen Ganzen miteinander verbinden. Küchengeräte sind deshalb mit hochmoderner Technik ausgestattet, das Design der Einrichtungen geht jedoch klar in eine dezent matte Richtung. Gemütlich, funktionell, offen: Küchenhersteller setzen im Küchenjahr 2020 auf die Entwicklung der modernen Küche als Teil eines ganzheitlich geplanten Wohnraums. Wir stellen Ihnen die Küchentrends 2020 im Einzelnen vor.

Küchentrend 2020: Der matte Stil

Die Zeit der bunten Farben und schrägen Stile ist eindeutig vorbei. Küchenhersteller sind 2020 damit auf eine Verkaufsentwicklung aus den Vorjahren eingegangen. Das Angebot wird durch dunkle Farben wie Schwarz, Dunkelbraun, und Grau bestimmt. Anthrazit ist besonders beliebt, denn dazu passen helle Böden und Holzmöbel sehr gut. Diese Farben werden mittlerweile neben Weiß am häufigsten angefragt.

Passend dazu entwickelt sich der Trend bei den Oberflächen deutlich zu Matt. Matte Fronten verleihen modernen Küchen zusammen mit den dunkleren Farben ein weitaus natürlicheres Antlitz als die Hochglanzflächen der Vergangenheit. Darüber hinaus sind viele matte Küchenfronten mit Beschichtungen ausgestattet, die sich leicht reinigen lassen, und auf denen Fingerabdrücke nicht gleich sichtbar werden. Küchen und Wandverkleidungen aus Holz oder Stein runden das natürliche Angebot ab.

Armaturen dagegen zeigen sich in silbernen, goldigen oder kupfernden Farben. Edelstahl war gestern. Stattdessen wird bei Spülbecken und Co auf Chrom, Messing oder Beton gesetzt. Das bringt ausreichend Abwechslung in das Gesamtgefüge, zerstört dabei aber nicht die natürliche Optik.

Küchentrend 2020: Ganzheitlicher Wohn- und Küchenraum

Die Verbindung aus Wohn- und Küchenraum weitet sich auch auf das Design aus. Immer häufiger bieten Küchenhersteller ganzheitliche Lösungen an, bei denen die Möbel in Küche, Wohnzimmer und Essbereich aufeinander abgestimmt sind. Küchentische sind nicht nur zum Zubereiten von Mahlzeiten und Essen da, sondern sollen auch als Arbeitsplatz ein gute Figur machen.

Zu diesem Zweck geht der Trend zur funktionalen Einrichtung weiter: Küchengeräte können hinter Fronten und Türen verborgen werden, wenn sie nicht gerade in Gebrauch sind. Stauraum wird durch Schränke, Schubladen und ausziehbare Arbeitsplatten optimal genutzt, damit in kleinen, städtischen Wohnungen nicht auf Komfort verzichtet werden muss. So wird der Küchenraum immer mehr zu einem Teil des Wohnraums, und umgekehrt. Wer weitere Informationen sucht, kann sich in diesem Kücherratgeber näher zur Küchenplanung informieren.

Küchentrend 2020: Die Digitalisierung der Küche

In puncto Technik können die meisten aktuellen Küchen in einigen Bereichen wie Zubehör durchaus mit einem kleinen PKW mithalten. Viele Küchenhersteller konzentrieren sich in letzter Zeit nämlich vermehrt auf Küchen, die sich besser in offene Wohnräume einfügen und den Komfort deutlich erhöhen. Dafür sorgen zum Beispiel Dunstabzugshauben, die Gerüche neutralisieren, Wasserdampf ableiten, und Luftfeuchtigkeit regulieren. Backöfen kennen alle nötigen Voreinstellungen für jegliche Gerichte. Geschirrspüler dosieren selbst. Die sozusagen digitale Kaffeemaschine speichert Ihre Vorlieben. Moderne Küchengeräte können dann per Smartphone oder Sprachsteuerung zum Beispiel auch aus dem Wohnzimmer bedient werden.

Darüber hinaus ist das sogenannte Guided Cooking, also angeleitetes Kochen klar im Vormarsch. Dazu gehören nicht nur Multifunktionsgeräte wie Mikrowellen, die auch als Backofen eingesetzt werden können. Vielmehr geht es um Küchenmaschinen, die dem Thermomix Rivalität machen. Cookit, Dampfbackofen und Dialoggarer sind hier die Stichworte der Saison.

Auch bei den Küchengeräten sind dunkle Farben in matter Optik angesagt. Der Dauerbrenner Edelstahl ist zwar nicht wegzudenken, doch der matte Backofen zum Beispiel wird immer beliebter.

Küchentrends der Zukunft: Ausblick

Namhafte Küchenhersteller werden ihr Angebot in nächster Zeit stetig erweitern. Damit ist nicht nur die Gestaltung der Küche selbst gemeint. Vielmehr stoßen Küchenhersteller zunehmend auch in die Bereiche Badezimmer, Ankleide, und Regallösungen vor. Multifunktionale Schränke, die je nach Bedarf von einem Küchenschrank in einen Kleiderschrank oder ein Bücherregal verwandelt werden können, gibt es schon jetzt. In Zukunft werden auf den Küchenraum abgestimmte Badezimmereinrichtungen hinzukommen. Einige Hersteller arbeiten auch an der Verbindung des Küchendesign mit Accessoires wie Lichtgestaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.