Saugroboter – nützliche Helfer im Haushalt

Saugroboter – nützliche Helfer im Haushalt

Haushaltshelfer sind vor allem in der heutigen modernen Welt besonders hilfreich und praktisch. Diese nützlichen Helfer erleichtern die Hausarbeit im Alltag. Einer der am meisten genutzten Haushaltsroboter, welcher Sauberkeit und Ordnung im Alltag gewährleistet, ist der Saugroboter. Dieser hat sich durch die moderne Technik bereits in vielen Haushalten in Deutschland etabliert. Von diesem Saugroboter profitieren vor allem solche Haushalte mit mehreren Personen, die häufiger saugen. Dies sind zum Beispiel Familien mit Haustieren und Kindern sowie Allergiker.

Bei der letzten Gruppe wird ein solcher Staubsaugerroboter zum nützlichen Helfer für die Gesundheit. Der Roboter arbeitet nach einem Muster von allein und benötigt keine Pflege. Viele Saugroboter erreichen vor allem jene Stellen, wie unter der Couch oder dem Schrank, die mit einem herkömmlichen Staubsauger nicht zu erreichen sind. Saugroboter arbeiten heutzutage immer besser. Die smarten Geräte lassen sich über das Smartphone optimal überwachen.

Was leisten Saugroboter ?

Staubsaugerroboter können mit einem Arbeitsgang die ganze Wohnung oder das Haus saugen. Diese erkennen und umfahren Hindernisse und Treppen. Nach dem Saugvorgang fahren sie automatisch zur Ladestation zurück, wo der Akku dann wieder mit Energie aufgeladen wird. Obwohl diese Geräte Saugroboter heißen, besitzen viele Modelle eine sinnreiche Wischfunktion. Auf diese Weise sind sie durch das Befestigen eines Lappens in der Lage den Boden nass zu wischen. Der integrierte Wassertank befeuchtet den Lappen dabei stets wieder neu.

Eine solche Funktion empfiehlt sich in erster Linie für Allergiker, da somit selbst extrem kleinste Staubpartikel sicher vom Boden entfernt werden können. Wichtig für das Ergebnis der Reinigung durch den Staubsaugerroboter ist die Beschaffenheit des Bodens und eine möglichst aufgeräumte und freie Fläche.

Saugroboter sind in ihrer Art sehr unterschiedliche. Hinsichtlich Leistungsfähigkeit, Preis und Funktionsumfang gibt es teils bedeutende Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen. Während teure Geräte Features wie Laser, Kameranavigation, WiFi, Kartenerstellung oder Kletterhilfen besitzen, verfügen andere preisgünstige Geräte über keine Docking-Station zum automatischen Aufladen und können nur besonders feinen Staub von glatten Fußböden zuverlässig reinigen. Auf welche Kriterien die Anwender beim Kauf des Staubsaugerroboters einen großen Wert legen sollten, hängt von den persönlichen Vorzügen und auch von den Gegebenheiten des Hauses oder der Wohnung ab.

saugroboter ladestation

Die Funktionen und Eigenschaften eines Saugroboters

Bei geräumigen Häusern oder Wohnungen sollte ein Saugroboter über einen recht starken Akku verfügen, sodass dieser er – im besten Fall – alle Zimmer während einer Fahrt reinigen kann. Die Laufzeiten der Modelle haben eine Höhe von etwa 60 bis 120 Minuten. Praktisch sind diese Geräte, die – ehe der Akku leer ist – automatisch zur Dockingstation zurückfahren, um diesen aufzuladen.


Einsteigermodelle können in aller Regel zwei bis drei Zimmer saugen. Ist die Wohnfläche mehr als 100 Quadratmeter groß, sollte der Anwender darauf achten, dass der Saugroboter über einen entsprechend guten Akku verfügt. Für eine größere Fläche sollte ein Staubsaugerroboter etwa zwei Stunden saugen können, wobei es dabei auf das jeweilige Navigationssystem ankommt. Roboter mit einer integrierten Kamera oder einem Laser säubern die Wohnung oder das Haus systematischer und damit somit effizienter, was den Akku schont.


Mit welcher Kraft der Saugroboter den Boden reinigt, ist vor allem für Zimmer mit Teppichböden von Bedeutung. Wer ein Haustier besitzt und den Teppich zuverlässig reinigen möchte, sollte die Saugleistung der Modelle sehr genau beachten. Auf harten Böden leisten nahezu alle Saugroboter einen hinreichend guten Dienst.

Wie beim normalem Staubsauger muss beim Roboter ebenfalls der Auffangbehälter regelmäßig vom Schmutz befreit werden. Wer viel Staub aufzunehmen hat oder sich das Entleeren ersparen möchte, greift zu einer Variante mit großem Auffangbehälter. Normalerweise reicht jedoch eine kleinere Version. Ein Volumen von etwa 300 Milliliter sollte ein solcher Auffangbehälter nicht haben.


Diese Ladestation sollte generell zu der Standardausstattung des jeweiligen Staubsaugerroboters dazugehören. Diese erfüllt zwei bedeutende Funktionen. So lädt diese den Akku recht schnell wieder auf und andererseits sorgt sie dafür, dass der Roboter nach der Arbeit immer wieder gleich automatisch an die programmierte Stelle innerhalb im Haus oder der Wohnung zurückkehren kann. Besonders günstige Saugroboter ohne eine Docking Station bleiben einfach stehen, wenn der Akku leer ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.