So kann man Pflastersteine reinigen

So kann man Pflastersteine reinigen

In vielen heimischen Außenbereichen finden sich Pflastersteine. Dieser beliebte Bodenbelag muss jedoch auch die entsprechende Pflege erfahren, damit er über viele Jahre schön und ansehnlich bleibt.

Gegen den Alltagsschmutz kann dabei mit einfachen Mittel vorgegangen werden. Besonders ergiebig zeigt sich jedoch der Einsatz eines Hochdruckreinigers. Diejenigen, die diese Arbeit nicht selbst erledigen möchten, sollten auf die Unterstützung eines kompetenten Dienstleisters zurückgreifen, wie der Steinreinigung in Frankfurt.

Was bei der Reinigung der Pflastersteine zu beachten ist und wie im Detail vorgegangen werden muss, um das bestmögliche Reinigungsergebnis zu erzielen, erklärt der folgende Artikel.

Reinigung der Pflastersteine mit Hochdruckreiniger

Eine besonders effektive Möglichkeit, um den Pflastersteinen wieder neuen Glanz zu verleihen, besteht in der Reinigung mit dem Hochdruckreiniger.

pflastersteine-reinigung

Durch den großen Druck des Wassers werden sogar hartnäckige Verschmutzungen gründlich und schnell gelöst. Besonders effektiv zeigt sich der Einsatz des Hochdruckreinigers dabei bei großen Flächen – es ist dann nicht nötig, viel Kraft aufzuwenden und in kurzer Zeit ist die Arbeit bereits erledigt.

Doch wie ist im Detail vorzugehen, um die Pflastersteine mithilfe des Hochdruckreinigers ordentlich zu reinigen? Die folgende Anleitung zeigt es.

Entfernung der groben Verschmutzungen

Die Fläche der Pflastersteine, die mit dem Hochdruckreiniger gesäubert werden sollen, ist selbstverständlich im Vorfeld der Arbeit vollkommen frei zu räumen. Eventuell vorhandene Möbelstücke werden idealerweise abgedeckt, damit diese nicht mit dem gelösten Schmutz in Berührung kommen.

Außerdem sind vor der Reinigung Laub und Schmutz mit einem Besen zu entfernen. Daneben können natürlich auch ein Saughäcksler oder ein Laubbläser für diesen Arbeitsschritt verwendet werden, um ihn besonders schnell zu erledigen.

Reinigung der Fugen

Die Fugen müssen nun von Unkraut und Moos befreit werden, da den Pflastersteinen durch ihre Wurzeln im Laufe der Zeit Schaden zugefügt werden kann. Im Übrigen wissen viele Gartenbesitzer nicht, dass es gesetzlich verboten ist, Pflanzenschutzmittel auf Pflastersteinen anzuwenden. Die in ihnen enthaltenen Chemikalien können ins Grundwasser vordringen und der Umwelt so maßgeblich schaden.

fugen-auskratzen

Zwischen den Pflastersteinen lässt sich ideal ein Fugenkratzer verwenden, um Unkraut und Moos zu eliminieren. Sollten die Fugen zwischen den Steinen mit Sand oder Edelsplitt gefüllt sein, lohnt sich auch der Einsatz einer Drahtbürste.

Es kann sich jedoch durchaus als zeitintensiv und mühsam erweisen, die Wildkraut und Moos aus den Fugen zu entfernen. Einfacher gelingt dies, wenn bereits dafür der Hochdruckreiniger eingesetzt wird.

Reinigung der Steine

Sobald das Unkraut und im Vorfeld auch der grobe Schmutz entfernt wurden, geht es an die Säuberung der Pflastersteine selbst. Mit dem Hochdruckerreiniger sind die Steine auf der jeweiligen Fläche so Stück für Stück zu bearbeiten.

Das verwendete Reinigungsmittel sollte bei starken Verschmutzungen idealerweise direkt mithilfe es Hochdruckreinigers aufgetragen und für eine gewisse Zeit einwirken gelassen werden. Danach folgt das Spülen mit klarem Wasser.

Auffüllen der Fugen

Sollte durch den Einsatz des Hochdruckreinigers aus den Fugen zu viel des Füllmaterials ausgespült worden sein, geht es im letzten Schritt darin, diese wieder aufzufüllen.

fugen-fuellen

Auf diesen Arbeitsschritt sollte keinesfalls verzichtet werden, da es ansonsten im Laufe der Zeit zu einer Verlagerung der Pflastersteine kommen kann, wenn sich zwischen den Steinen entsprechende Hohlräume bilden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.