Pool auf die Badesaison vorbereiten

Pool auf die Badesaison vorbereiten

Langsam, aber sicher werden die Tage wieder länger und die Temperaturen auf dem Thermometer klettern nach oben. Für diejenigen, die das Glück haben, einen eigenen Pool zu besitzen, bedeutet dies, dass bald der Zeitpunkt gekommen ist, an dem der Pool auf den kommenden Sommer vorbereitet werden sollte.

Zu den Vorbereitungen zählen dabei unter anderem die Beckenreinigung, eventuell das Auffüllen des Pools mit frischem Wasser und die optionale Beigabe von Chemikalien, um das Wasser stets sauber zu halten. Finden Sie also jetzt die richtige Wasserpflege für den Saisonstart!

Welche Tipps besonders hilfreich sind, wenn es darum geht, den Pool im Garten wieder auf Vordermann zu bringen, damit das kühle Nass im Sommer langanhaltende Freude verspricht, zeigt der folgende Beitrag.

Der richtige Zeitpunkt

Die Vorbereitungen des Pools sollten im Mai starten. Zu dieser Zeit erreicht das Wasser im Pool in der Regel Temperaturen zwischen zehn und zwölf Grad Celsius.

Außerdem bleibt somit noch ausreichend Zeit, falls eventuell vorliegende technische Probleme behoben werden müssen. Auch kann so das Wasser ganz in Ruhe bis zum ersten richtigen Sommertag hygienisch gereinigt werden. Soll frisches Wasser in den Pool gegeben oder ein Aufstellpool installiert werden, stellt der Mai ebenfalls den richtigen Zeitpunkt dar.

Pool reinigung

Die Grundreinigung

Nach der Entfernung und Einlagerung der Poolabdeckung ist eine grobe Vorreinigung des Pools sinnvoll. Dazu kann sowohl ein Hochdruckreiniger oder eine Poolbürste genutzt werden.

Mit diesen Utensilien werden dann die Wände und der Boden des Pools gründlich gereinigt. So lässt sich auch Moos oder grober Schmutz, der sich über die Wintermonate abgesetzt hat, zuverlässig entfernen. Darüber hinaus sollte der Pool auf Schäden oder Roststellen untersucht und diese gegebenenfalls behoben werden.

Die Technik vorbereiten

Dann geht es daran, alle Schwimmer oder Stopfen zu entfernen, die für die Überwinterung des Pools angebracht wurden, Soll das bereits enthaltene Wasser weiterhin genutzt werden, müssen die technischen Vorrichtungen, also der Filter, aktiviert werden.

Abhängig davon, ob ein Kartuschen- oder ein Sandfilter genutzt wird, sollten diese ebenfalls gesäubert beziehungsweise ersetzt werden. Auch eine Rückspülung ist durchzuführen, damit kleine Restpartikel aus der Filteranlage entfernt werden.

Die Vorbereitung des Wassers

Nach der groben Reinigung des Pools und der Inbetriebnahme der Filteranlage, ist die Reinigung des Wassers an der Reihe. Im ersten Schritt ist dabei zu prüfen, ob das Wasser einen idealen pH-Wert zwischen 7,0 und 7,4 aufweist. Falls dies nicht gegeben ist, können pH-Verstärker beziehungsweise pH-Senker eingesetzt werden.

Sollte das Wasser noch klar sein, können zur Wasserpflege entweder Chlor oder chlorfreie alternative Reinigungsmittel eingesetzt werden. Hat das Wasser jedoch eine trübe oder gelbliche Färbung, ist eine intensivere Behandlung notwendig.

Geeignet ist beispielsweise eine Chlor-Stoßreinigung. Durch die hohe Dosierung von Chlor werden unerwünschte Verunreinigungen, Keime und Bakterien neutralisiert. Während das Chlor einwirkt sollten auch die Ränder des Pools mit einer Bürste bearbeitet werden, damit auch die Fugen mit dem Chlor behandelt werden. Danach ist es empfehlenswert. Algizid einzusetzen, um der Bildung von Algen vorzubeugen und Sporen gezielt zu beseitigen.

Die Poolsauger-Reinigung

Ergänzend zu der chemischen und manuellen Poolreinigung kann nun noch ergänzend ein Poolsauger eingesetzt werden. Dies ist besonders empfehlenswert, wenn das alte Wasser in dem Pool für die neue Saison verbleibt.

Der Poolsauger sorgt in tiefen Schwimmbecken, welche über schwer erreichbare Bereiche verfügen, für eine optimale Reinigung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.