Alles Wissenswerte zu Feng Shui

Alles Wissenswerte zu Feng Shui

Was genau ist Feng-Shui?

Feng Shui ist eine Verschmelzung von Kunst und Wissenschaft. Obwohl es keinen Beweis für seine Wirksamkeit gibt, praktizieren und respektieren die Menschen immer noch die damit verbundenen Überzeugungen. Feng Shui kam vor Tausenden von Jahren aus China. Somit ist es ein wesentlicher Bestandteil der chinesischen Kultur.

Feng Shui ist zwei chinesische Wörter, die mit guter Gesundheit verbunden sind. Im wahrsten Sinne des Wortes ist Feng der „Wind“, während Shui „Wasser“ ist. Dies sind Symbole, die Gesundheit bedeuten, was auch zum Glück gehört. Natürlich ist Gesundheit nicht der einzige Teil des Glücks. Es enthält auch andere Aspekte des Lebens, die Sie in Ihrer Vorhersage für das Horoskop Philippinen sehen würden. Erfolg in der Karriere, das Finden der Liebe Ihres Lebens und das Sammeln von Reichtum sind nur einige der Zeichen des Glücks.

Feng Shui ist ein altes chinesisches System, das unsere physische Umgebung ausbalanciert, um Harmonie und Wohlbefinden zu fördern. Von der natürlichen Umgebung eines Hauses bis hin zu Möbeln und Dekor glauben Feng-Shui-Praktizierende, dass alles eine bestimmte Energie oder „Chi“ hat und wie wir diese Objekte anordnen, kann alle Aspekte unseres Lebens beeinflussen. Chi ausgleichen und Feng Shui integrieren.

Abgesehen von warmen, verschwommenen Gefühlen verwenden die Praktizierenden auch Feng Shui, um bestimmte Problembereiche anzusprechen, von Gesundheit und Wohlstand bis hin zu Karrieren und Beziehungen.

Woher kommt Feng Shui?

Feng Shui stammt aus der taoistischen Theorie von Yin und Yang. Das Prinzip glaubt an das Gleichgewicht der weiblichen und männlichen Präsenz im Leben. Yin ist weiblich, während Yang männlich ist. Beide sind notwendig, um den Chi-Fluss aufrechtzuerhalten – die Lebenskraft, die in den Körper hinein und aus ihm heraus fließt.

Nach der taoistischen und Feng-Shui-Theorie sind Yin und Yang Gegensätze. Sie sind voneinander abhängig, um ein Gleichgewicht zu erreichen. Das Prinzip der Dualität ist die Wurzel dieser Idee. Das Denken besagt, dass die ausgewogene Mischung zweier Dinge zu Harmonie führt. Gleichgewicht und Gleichgewicht zwischen Gegensätzen führen also zu einem wünschenswerten Zustand. Zwietracht entsteht immer dann, wenn ein Prinzip das andere überwiegt.

Ein weiteres Prinzip, das für das Gleichgewicht relevant und für den chinesischen Taoismus wesentlich ist, ist die Theorie der fünf Elemente. Feng-Shui-Praktiken glauben, dass alle Dinge unterschiedliche Grade der fünf Elemente Erde, Feuer, Metall, Wasser und Holz enthalten. Farben, Formen und Texturen repräsentieren jedes Element und tragen zur Stabilität des Raums bei, einschließlich des Selbst. Die Elemente können auf verschiedene Arten interagieren. Einige Interaktionen zerstören jedoch, während andere konstruktiv sind.

Die Prinzipien von Feng Shui

Wenn Menschen offen für unterschiedliche Kulturen und Traditionen werden, haben sie auch Zugang zu einer Vielzahl von Informationen. Ein Teil des Wissenserwerbs ist die Kunst und Wissenschaft des Feng Shui. Reisende oder diejenigen, die die Möglichkeit haben, sich mit der Praxis zu befassen, können sie auf ihre Häuser anwenden und ihre Vorteile erkunden.

Dieses Phänomen ließ die Menschen glauben, dass Feng Shui eine moderne Modeerscheinung oder ein vorübergehender Trend ist. Leider ist es nicht. Menschen, insbesondere verschiedene chinesische Gemeinschaften, praktizierten es seit Tausenden von Jahren. Viele Menschen wenden die Praktiken immer noch an, da sie Teil der sich ständig weiterentwickelnden Kultur und Lebensweise der Welt wurden.

Die alten Chinesen verstanden die Bedeutung von Energie und die Rolle, die sie für das Universum spielt. Sie glaubten, dass Energie überall ist und alle Dinge umgibt. Sie realisierten auch den Energietransfer. Menschen besitzen inneres Chi und können die vorhandene Kraft in der Umwelt aufnehmen, wenn sie interagieren. Gleiches gilt für äußeres Chi. Sie können Energie in der Umwelt auf verschiedene Arten und Mittel nutzen.

Alte Menschen entwickelten Feng Shui, um Energie in der Umwelt aufzunehmen und ein positives Ergebnis zu erzielen. Gleichzeitig wurden Feng-Shui-Praktiken die Antwort darauf, Chi zu nutzen und sicherzustellen, dass es verschiedene Aspekte des Lebens positiv beeinflusst. Ob es darum geht, Liebe zu finden, Karriere zu machen, Wohlstand aufzubauen oder Beziehungen aufzubauen, Feng Shui deckt all diese Aspekte ab, um ein Gleichgewicht zwischen Yin und Yang zu erreichen.

Einrichtung mit Feng Shui

Das Schlafzimmer ist der Ort, an dem wir die meiste Zeit unseres Lebens verbringen. Daher ist es sinnvoll, es so einzurichten, dass wir uns in einen glückseligen Schlaf wiegen. Daher empfiehlt Feng Shui in erster Linie die perfekte Platzierung Ihres Bettes. Wenn möglich, sollte Ihr Kopfteil immer an einer Wand stehen, ohne den Raum zwischen der Schlafzimmertür und den Fenstern zu blockieren. Auf diese Weise können Sie sich zurücklehnen und den gesamten Raum überwachen, ohne Angst zu haben, von unerwarteten Überraschungen von hinten begrüßt zu werden. Diejenigen, die Erfahrung mit Feng Shui haben, raten weiter, dass Sie mehrere kleinere Lichtquellen anstelle einer großen Deckenlampe verwenden. Auf diese Weise entstehen verschiedene Lichtquellen und die Helligkeit verteilt sich gleichmäßig und harmonisch im Raum. Mehr Infos zum Thema Einrichtung findet Ihr auch unter wohnen-xxl.net

Wasser ist eines der fünf Grundelemente des Feng Shui, doch Räume, in denen sich leicht Feuchtigkeit ansammelt, werden als schädlich für den Fluss der Lebensenergie angesehen. Insbesondere haben Waschbecken, Toilette, Dusche und Badewanne zu viele Öffnungen, durch die Energie entweichen kann. Um diesen Energieverlust auszugleichen, müssen Badezimmertüren und Toilettendeckel geschlossen gehalten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.