Gästezimmer einrichten

Gästezimmer einrichten

Die Einrichtung eines Gästezimmers ist eine mehr oder weniger komplexe Sache. Es geht darum, einen Lebensraum für eine andere Person zu schaffen. Einerseits muss dieser Raum den Bedürfnissen all jener entsprechen, die sich dort aufhalten werden. Auf der anderen Seite müssen sich Ihre Gäste auch wohl fühlen. Dies erfordert Engagement und einen gewissen Aufwand. Es ist jedoch möglich, diesen Raum gut und zu reduzierten Kosten zu schaffen. Dieser Artikel gibt Ihnen einige Tipps, wie Sie das Gästezimmer zu einer Oase der Entspannung für Ihre Gäste machen.

Beginnen Sie damit, es so sauber wie möglich zu machen

Jeder neigt dazu, das Gästezimmer als Abstellraum oder als Lagerraum zu nutzen. Wenn Sie für eine bestimmte Zeit keine Gäste haben, können Sie dort ruhig Dinge verwahren, die Sie nicht benötigen. Wenn jedoch Besucher eintreffen, sollte es wieder in den Status eines Gästezimmers versetzt werden. Dazu müssen Sie den Raum von jeglichem Überschuss befreien. Alles, was nicht da sein sollte und den Raum verstopft, muss zur Belüftung des Raumes herausgenommen werden. Wenn der Raum endlich frei ist, können Sie mit der Einrichtung beginnen. Vergessen Sie nicht, einen Teil des Zimmers für ein Schlafsofa für Ihre Gäste freizustellen.

Denken Sie einfach, aber nützlich

Ein Gästezimmer ist weder ein 5-Sterne-Hotel noch eine Waldwohnung zum Zelten. Sie müssen also keine teuren Gegenstände kaufen, damit es schön aussieht. Aber Sie wollen es auch nicht zu leer lassen.

Dazu sollten Sie sich für Möbel entscheiden, die sowohl sehr einfach als auch nützlich sind. Ein Tisch als Schreibtisch, der aber beispielsweise auch als Schminktisch genutzt werden kann, ist sehr praktisch. Die meisten Gäste kommen oft mit einem einfachen Koffer an. Es besteht also keine Notwendigkeit für ein kompliziertes Speichersystem.

Die Rückenlehne eines Stuhls kann für die Anordnung einiger Kleidungsstücke nützlich sein. Der Sitzbereich kann als Nachttisch genutzt werden. Für Bademäntel und Kleider, die schnell knittern können, wählen Sie eine einfache Option. Zum Aufhängen können Sie einen Haken in die Wand einhängen.

Den Raum komfortabel gestalten

Um ein Zimmer komfortabel zu gestalten, muss man sich Gedanken über Bettzeug und Möbel machen. Wenn es um Bettwäsche geht, denken Sie an das Layout des Bettbezugs und der Laken. Dies wird den Raum harmonischer machen und ihm ein einladendes Aussehen verleihen. Sie können diese beiden Bettwarenzubehörteile zu einem niedrigeren Preis finden.
Alternativ können Sie dem Bett ein gemütliches Aussehen verleihen, indem Sie Kissen und Polster übereinander stapeln. Es ist auch möglich, sich für eine Schlafcouch im Gästezimmer zu entscheiden. Mit ein paar Kissen kann es nachts als Bett benutzt werden.

Vergessen Sie die Beleuchtung nicht

Ein Gästezimmer ohne Beleuchtung ist völlig undenkbar. Sie müssen an den Komfort Ihrer Gäste denken, indem Sie eine Lichtquelle installieren. Es geht jedoch nicht darum, Lampen wie in einem Fotostudio hineinzustellen. Entscheiden Sie sich einfach für eine zusätzliche Beleuchtung, die es dem Gast ermöglicht, in seinem Bett oder Schlafsofa zu lesen. Eine Energiesparlampe wäre ideal, um den Energieverbrauch zu begrenzen

Eine persönliche Note hinzufügen

Obwohl das Gästezimmer kein Hotelzimmer ist, können Sie sich von der Einrichtung eines Hotelzimmers inspirieren lassen. In der Tat verwenden Hotels und Geschäfte kleine Tricks, um einen einzigartigen und angenehmen Raum zu schaffen.

Sie können Ihren Gästen einen Korb voller nützlicher, aber preiswerter Artikel zur Verfügung stellen. Einige entscheiden sich für Muster von Schönheitsprodukten. Andere bevorzugen Süßigkeiten oder spielerische Gegenstände. Alternativ kann es als dekoratives Objekt arrangiert werden.

Eine blumige Atmosphäre schaffen

Ein Zimmer mit schönen Blumen in einem Topf, der auf den Tisch oder in eine Ecke gestellt wird, macht immer einen schönen Eindruck. Eine farbenfrohe Kerze kann auch die Einrichtung eines Gästezimmers aufhellen und dieses gleich gemütlicher aussehen lassen

Um den Aufenthalt Ihrer Gäste noch angenehmer zu gestalten, können Sie das Zimmer Ihrer Gäste außerdem parfümieren. Duftkerzen oder ein Duftzerstäuber sind zu einem reduzierten Preis auf dem Markt erhältlich. Dies sind einfache Gesten, die zu einem unvergesslichen Aufenthalt für Ihre Familie oder Freunde beitragen werden.

Über Wäsche nachdenken

Die Einrichtung des Gästezimmers muss Bettwäsche enthalten, vor allem an frischen Tagen sind Decken nicht wegzudenken. Es ist sehr selten, wenn nicht gar unmöglich, dass Gäste mit ihren Bettdecken für den Winter bei Ihnen zu Hause ankommen.

Darüber hinaus sollten Sie Handtücher in eine Schublade in Reichweite der Gäste legen. Vergessen Sie nicht die Waschlappen, die auch als Haushaltswäsche sehr nützlich sind. Diese können Sie zu niedrigeren Kosten in kleinen Geschäften kaufen.

Notfallalternative – Luftmatratze

Was Sie tun können, wenn Sie keinen Platz für ein Gästezimmer haben

Nicht jeder hat in seinen eigenen vier Wänden genug Platz, um seinen Gästen ein eigenes Zimmer für deren Aufenthalt anbieten zu können. Aber auch hier gilt: Je schöner Sie die Schlafstätte Ihrer Gäste gestalten, desto wohler werden diese sich fühlen. Sie können beispielsweise Ihr eigenes Zimmer herrichten und Ihren Gästen eine Luftmatratze anbieten. Hierbei würde sich der Luxus anbieten, dies nicht selbst aufzublasen zu müssen . Selbstaufblasbare Luftmatratzen lassen einem die Luft für den Besuch 😉 Alternativ kann auch das Sofa in Ihrem Wohnzimmer als Schlafort für Ihre Gäste dienen. Sie müssen nicht unbedingt über ein eigenes Gästezimmer verfügen: Denken Sie aber auch hier daran, dass Sie Ihren Gästen Bettwäsche, Handtücher und gegebenenfalls Pflegeartikel zur Verfügung stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.