Dichtungen im Haus – Effektiv gegen Lärmbelästigung und Wärmeverlust

Dichtungen im Haus – Effektiv gegen Lärmbelästigung und Wärmeverlust

Wollen Sie Ihr Haus gegen Lärmbelästigung und Wärmeverlust fit machen, kommen Sie um das Anbringen einer Dichtung nicht herum. In diesem Beitrag erfahren Sie, warum sich jene Maßnahme für Sie lohnt und auf welche Aspekte Sie dabei achten müssen. Es ist Ihnen auf diese Weise möglich, eine Wahl zu treffen, von der Sie langfristig profitieren.

Darum lohnt sich die Installation von Dichtungen

Mit Dichtungen im Haus können Sie die Wohn- und Lebensqualität der Bewohner verbessern. Denn sie wirken damit dem Wärmeverlust und der Lärmbelästigung entgegen. Geräusche von außen dringen mit einer Abdichtung nicht in das Innere Ihrer Behausung ein. Eine Dichtung lässt sich bereits beim Hausbau oder auch nachträglich installieren. In beiden Fällen sollten Sie sich im Voraus mit einer Fachkraft absprechen und sich über Ihre Möglichkeiten informieren. Auf diese Weise können Sie eine gut durchdachte Entscheidung treffen.

Das richtige Werkzeug finden

Für das Anbringen von Dichtungen braucht es das richtige Werkzeug. Es handelt sich bei der Installation jener Komponenten um einen aufwendigen Prozess, der einiger Vorbereitung bedarf. Auch die betroffenen Bauteiles des Gebäudes sind genau unter die Lupe zu nehmen. Unter Umständen ist im Vorfeld eine Bearbeitung derselben notwendig. So ist dafür gesorgt, dass die Dichtung haftet, womit Sie eine langfristige Investition tätigen.

Falls Sie sich die langwierige Suche nach einem geeigneten Instrument ersparen möchten, sollten Sie sich mit einem Abstreifer von Hallite und Dichtungen von Garlock vertraut machen. Es handelt sich hierbei um Produkte einwandfreier Qualität, die Ihnen zuverlässige Dienste leisten. Auch der Preis kann sich sehen lassen.

Sparen Sie Geld – vermeiden Sie Wärmebrücken

Auf lange Sicht können Sie mit einer hochwertigen Dichtung Kosten sparen. Bei den Wärmebrücken handelt es sich um die Hauptursache des Wärmeverlustes. Ebendiese stellen Schwachstellen in der Konstruktion dar. Durch sie entweicht in der Regel viel Wärme, wodurch Sie Ihre Behausung stärker heizen müssen. Dies resultiert auf Dauer in hohen Heizkosten. Zudem kann sich an der betreffenden Stelle durch die niedrige Temperatur und das Kondenswasser leicht Schimmel bilden. Letzterer beeinträchtigt die Gesundheit der Hausbewohner. Aus diesem Grund sollten Sie Wärmebrücken niemals auf die leichte Schulter nehmen.

Dieses unerwünschte Phänomen tritt unter anderem dann auf, wenn die Kontaktstellen zwischen den verschiedenen Materialien nicht ausreichend abgedichtet sind. In diesem Fall empfiehlt es sich, für eine adäquate Dichtung zu sorgen. Die Dämmung ist lückenlos anzubringen, wobei Sie vor allem den Kanten und Ecken Beachtung schenken sollten.

So wird das Wohnen in der Innenstadt komfortabel

Viele Menschen begrüßen es, wenn die Wohnung oder das Haus einen zentralen Standort hat. Denn in diesem Fall befinden sich Arbeitsplatz und Unterhaltungsmöglichkeiten mitsamt der Kultur direkt vor der Haustüre. Allerdings hat das Leben in der Innenstadt einen großen Nachteil: Es ist laut. Denn in den dicht verbauten Bezirken eines Ortes gibt es zahlreiche Lärmquellen. So ist das Verkehrsaufkommen höher und es sind einfach mehr Menschen unterwegs.

Wollen Sie, dass der Lärm nicht bis in die eigenen vier Wände vordringt, sollten Sie auf einen entsprechenden Lärmschutz, zum Beispiel mit Dichtungen, setzen. Diese lassen sich entlang von Fenstern und Türen auch nachträglich installieren. Unter Umständen ist es notwendig, alte Fensterläden vollständig auszutauschen. Doch bedenken Sie, dass dieser Prozess bei einigen Gebäuden, wie Altbauten, mit einem größeren Aufwand verbunden ist.

Fazit – eine umfassende Abdichtung ist unverzichtbar

Wollen Sie in den eigenen vier Wänden eine hohe Wohnqualität gewährleisten, sollten Sie auf eine adäquate Dämmung aller Bauteile setzen. Damit wirken Sie dem Entstehen von Wärmebrücken und dem Entweichen der Raumwärme entgegen. Dies resultiert langfristig in niedrigen Heizkosten. Doch auch die Lärmbelästigung nimmt mit einer soliden Dämmung ab. Weder Verkehrs- noch Straßenlärm durchdringt dann die Wände oder die Fenster.

Eine Dichtung können Sie bereits während des Hausbaus, aber auch nachträglich installieren. Bedenken Sie jedoch, dass das letztgenannte Szenario etwas komplexer ist. Denn in diesem Fall erweist es sich unter Umständen als notwendig, Fenster und Haustüren zu entfernen und durch neue Modelle zu ersetzen. Sie sollten bei jedem Prozess auf hochwertiges Werkzeug setzen. So stellen Sie sicher, dass das Anbringen der Dichtung reibungslos vonstatten geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.