Zu welchen Tageszeiten darf Müll entsorgt werden?

Zu welchen Tageszeiten darf Müll entsorgt werden?

Gerade bei Mehrfamilienhäusern oder Wohnanlagen kann das Thema Müll oft zu Streitigkeiten führen. Dabei geht es oft um die Fragen, wie der Müll getrennt wird, wann er entsorgt wird und wo. Der Vermieter oder Hauseigentümer darf per se in diesem Fall nicht vorschreiben, wann der Müll entsorgt wird. Dennoch kann er im Mietvertrag aber über bestimmte Ruhezeiten bestimmen, welche es einzuhalten gilt.

Wenn es sich bei dem Müll zum Beispiel um Glasflaschen handelt, welcher gesondert in einem Altglas Container entsorgt wird, sollten aber auf jeden Fall die angegeben Einwurf Zeiten geachtet werden. Wichtig ist auch, dass die Abholzeiten der Müllabfuhr beachtet werden und der Müll gegebenenfalls noch vorher entsorgt wird und die Mülltonne richtig zur Abfuhr bereitsteht. Die Müllabfuhr darf nämlich unter gewissen Umständen den Müll stehen lassen. Dies kann passieren, wenn die Mülltonne falsch befüllt ist, oder sie zu voll ist und sich der Deckel nichtmehr schließen lässt.

Was gibt es sonst beim Thema Müll zu beachten ?

Weniger wichtig, als die Einwurf Zeiten ist vor allem, dass der Müll richtig getrennt ist. Pflicht des Vermieters ist es außerdem, für die richtigen Mülltonnen zu sorgen, um den Müll trennen zu können. Genauso wichtig ist auch, dass die Mülltonne die richtige Größe hat. Noch ärgerlicher als etwas mehr zu bezahlen, weil die Mülltonne größer ist, ist es den Müll nicht richtig trennen zu können und falsch zu entsorgen. Wie vorhin schon erwähnt, kann eine zu volle oder falsch befüllte Mülltonne eben auch dazu führen, dass der Müll nicht mitgenommen wird.

Deswegen ist es besonders wichtig, eine Mülltonne zu verwenden, welche genug Platz bietet. Für Einfamilienhäuser bietet sich eine jeweilige Mülltonnen-Größen von ungefähr 120l an. Bei der Mülltonne sollte darauf geachtet werden, dass sie witterungsbeständig, stabil und eben groß genug ist. Dafür würde sich eine Restmülltonne mit 120 Liter eignen. Wichtig ist außerdem, dass die Tonne nicht überladen wird. Viele Modelle sind zwar bis zu 48 kg belastbar, jedoch ist es sogar verboten den Müll zu sehr zu stopfen. Wenn man sich unsicher ist, wie man Müll richtig trennt und sortiert gibt es gute Internetseiten um sein Wissen wieder aufzufrischen.  Anhaltspunkt gibt die Website aber folgende Tonnen an, die zur Verfügung stehen müssen:

muelltonnen
  1. Eine graue oder schwarze Tonne, diese ist für den Restmüll da
  2. Eine Papiertonne für jeglichen Papiermüll, wie Papier, Karton oder Pappe
  3. Eine gelbe Tonne/ ein gelber Sack für Verpackungen
  4. Seit 2015 ist außerdem eine Biotonne Pflicht, dort hinein gehören alle organischen Abfälle

Solltest du eine größere Müllentsorgung vor dir haben, zum Beispiel durch den Anfall durch Bauschutt, rentiert es sich, dich davor noch einmal gesondert zu informieren. Denn Bauschutt zu entsorgen benötigt oft größere Container und eine noch speziellere Mülltrennung.

muell-richtig-trennen

Müll entsorgen- die wichtigsten Punkte im Überblick:

Wann du deinen Müll entsorgst, ist tendenziell völlig egal. Du solltest lediglich die gängigen oder speziell für deine Wohnung festgelegten Ruhezeiten beachten. Es ist wichtig Mülltonnen nicht zu überladen. Damit die Müllabfuhr die Mülltonnen mitnimmt muss der Deckel zugehen Eine richtige Mülltrennung und der Zugang zu verschiedenen Mülleimern sind vom Vermieter bzw. Hauseigentümer zu gewährleisten. (Pflicht: Biomülltonne, Restmülltonne, Gelbe Tonne, Papiertonne)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.