So bekommt man den Geruch von Tabak aus der Wohnung

So bekommt man den Geruch von Tabak aus der Wohnung

Mal eben schnell in der Wohnung eine Zigarette rauchen, weil es draußen regnet oder fix nach dem Essen die Verdauungszigarette am Küchenfenster rauchen. Doch auch wenn die Zigarette schnell geraucht ist, der Geruch bleibt für längere Zeit in der Wohnung. Jeder kennt es irgendwoher, egal ob Raucher oder Nichtraucher, sei es aus den eigenen vier Wänden oder aus der Wohnung von Freunden und Bekannten – unliebsamer Rauchgeruch.

Rauchgeruch kann entfernt werden – dabei gilt, je eher, desto besser

Es gibt verschiedene Mittel und Wege, wie man den Geruch von Rauch aus der Wohnung bekommt. Zunächst hängt es stark davon ab, wie oft in der Wohnung geraucht wird und wie gut dabei gelüftet wird. Als bester Tipp lässt sich festhalten, gar nicht erst in der Wohnung zu rauchen. Raucht man dennoch, sollte man dabei stets die Fenster in dem jeweiligen Raum öffnen und danach Stoßlüften. Die Fenster können dabei ruhig 30 Minuten komplett geöffnet bleiben, bevor man sie nochmal auf Kippstellung stellt. Natürlich reicht das alleine nicht aus um die Möbel, Wände und Decken komplett zu schützen. Aber auch dafür gibt es Lösungen, die haus100.de kennt.

Hat sich lästiger Rauchgeruch trotz mehrmaligem lüften in den Möbeln, Wänden und der Decke abgesetzt, so kann man die folgenden Schritte beachten:

Zuerst sollten alle leicht beweglichen Möbel vor das Fenster gestellt werden, sodass sie dort etwas auslüften können. Am besten ist es natürlich die betroffenen Möbelstücke ganz nach draußen zu stellen zum Beispiel in den Garten. Weiter ist es hilfreich alle Bezüge, sofern sie abnehmbar sind, in der Waschmaschine zu waschen.

Sollte sich der Rauchgeruch schon tiefer in dem Möbel abgesetzt haben, werden zuerst die Möbel abgesaugt und so von Staub und Schmutz befreit werden. Daraufhin nimmt man am besten Backpulver zur Hilfe um den Geruch vom Tabakrauch loszuwerden, damit erspart man sich auch etwaige Flecken durch Kaffeepulver. Das verstreute Backpulver sollte mindestens eine

Stunde einwirken und kann danach einfach abgesaugt werden.

Meist reicht es allerdings nicht aus, nur die Möbelstücke zu reinigen, oftmals sind Wände und Decken auch schon von Spuren des Rauches gekennzeichnet. So kann man in Raucherwohnungen direkt einen Farbunterschied erkennen, wenn man Bilder von der Wand nimmt. Dort, wo das Bild hing, erkennt man noch die weiße Wand, während die Wand rundherum gelblich ist.

Die effektivste, aber auch zeitaufwendigste Variante, die lästigen Überreste von Rauch zu entfernen ist neu zu tapezieren. Wenn sich der Tabakgeruch noch nicht allzu sehr in den Wänden festgesetzt hat, so kann man auch Essig zur Hilfe nehmen.

Man kann sich einfach selbst ein Reinigungsmittel mit Essig herstellen. Hierzu nimmt man Essig und verdünnt ihn in einem Mischverhältnis von 1:1 mit Wasser. Man nimmt einen gewöhnlichen Putzlappen, macht ihn etwas feucht mit der Mischung und wischt anschließend die Wände ab. Man wird recht schnell erste Erfolge erkennen, daher sollte die Mischung regelmäßig erneuert werden. Sobald die gesamte zu reinigende Fläche fertig gesäubert ist, wischt man mit einem neuen, leicht feuchten Putzlappen noch einmal nach. Dabei sollen übrig gebliebene Essigspuren beseitigt werden. Bei dieser Methode sollte man unbedingt darauf achten, dass die Fenster geöffnet sind, da der Essig die Atemwege reizen kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.