Welches Schloss im Eigenheim: Schutz vor Einbruch

Welches Schloss im Eigenheim: Schutz vor Einbruch

Wie viele Einstiegsmöglichkeiten bietet das eigene Haus oder die Wohnung? Dazu gehören neben Türen auch der Keller- und Garageneingang sowie alle Türen, die nicht zusätzlich mit einem Metallgitter geschützt sind. Einbrecher sind raffiniert und nur mit speziellen Sicherheitsschlössern kann man ihnen den geplanten Einbruch sichtbar erschweren. Lieber präventiv vorsorgen als den Schaden (er)tragen zu müssen.

Prüfung der bestehenden Türschlösser


Jeder seriöse Schlüsseldienst in der Nähe rät den Bewohnern dazu, die Schlösser auf ihre Tauglichkeit prüfen zu lassen. Bei einigen alten Schließsystemen reicht eine einfache Bankkarte aus, um die Tür, selbst wenn sie verriegelt ist, zu öffnen. Das ist zu einfach und führt letztlich dazu, dass der Einbrecher binnen kurzer Zeit den Einbruch vollziehen kann.

Zylinderschlösser sind noch immer sehr beliebt, allerdings sollte es sich dabei um ein Schloss mit Mehrfachverriegelung handeln. Das ist aufgrund der Bolzenabstände schon deutlich schwieriger zu knacken.

Die Qualität der Türen und vor allem des Türrahmens ist selbstverständlich mitentscheidend für die Sicherheit der Wohnräume. Handelt es sich um ein sehr altes Konstrukt, dann hilft auch das beste Schlosssystem nichts, wenn sich die Tür mit roher Gewalt aus den Angeln heben lässt. Gute Türen gibt es im Fachhandel und können vom Mieter sogar in Mietwohnungen eingebaut werden, wenn der Vermieter damit einverstanden ist. Beim Auszug muss der Originalzustand allerdings wieder hergestellt werden, wenn zwischen Vermieter und Mieter keine andere Vereinbarung getroffen wird.

elektronische-schloesser

Elektronische Schlösser in Kombination mit Sicherheitscode


Elektro-Schließsysteme werden immer häufiger verbaut. Sie sind mit einer digitalen Software verbunden und es sind individuelle Einstellungen möglich. Außerdem erfasst das Systeme alle Schließungen und somit lässt sich schnell feststellen, ob sich eine fremde Person Zutritt zu den Räumen verschafft hat. Das Zylindersystem kann nachträglich eingebaut werden, es sind dafür keine besonderen Vorkehrungen nötig. Der Schlüsseldienst in der Nähe berät ausführlich, welches System für welche Tür am besten geeignet ist.

Der Schutz wird erhöht, wenn dazu ein Code-Pad verbunden wird. Einerseits wird der Schlüssel für das Türschloss benötigt, um die Tür zu entriegeln, andererseits muss für die endgültige Freigabe ein Code eingegeben werden. Dafür wird ein Zahlenpad auf dem Mauerwerk installiert. Es ist möglich, beides voneinander zu trennen, sodass nur eines der beiden Systeme ausreicht, um das Haus zu betreten.

Weitere Schließsysteme für die Tür


Mechanische Türschlösser sind neben den elektronischen Türschlössern die sichersten Schlösser im Handel. Es gibt verschiedene Systeme, die der Schlüsseldienst in der Nähe vorstellt. Die Mitarbeiter wissen, worauf es in der Nähe ankommt. Denn in jedem Bezirk benötigen Immobilien bestimmte Schließsysteme, die Immobilien schützen.

Welches Schloss wirklich effektiv schützt, hängt auch vom Budget ab, welches Hausbesitzer investieren möchten. Wer ein günstigeres System bevorzugt, sollte seine Tür zusätzlich mit einer Querverriegelung von innen schützen.

schliesssysteme-haus

Fenster mit Schloss ausstatten


In Mietwohnungen ist das nicht immer erlaubt, aber dennoch sehr wichtig. Gerne berät der Schlüsseldienst in der Nähe Hauseigentümer von Mietparteien und zeigt, warum auch Fenster gut zu schützen sind. Moderne Fenster sind bereits mit einer Anti-Hebelwirkung geschützt, zusätzlich lässt sich ein Schloss einsetzen, um das Fenster von innen zu verschließen. In unteren Etagen werden zudem Schutzgitter von außen empfohlen.

Befindet sich eine Person im Gebäude in Gefahr, so hilft die Gitterrostsicherung. Von Innen wird diese mit einer Fluchtfunktion ausgestattet. Näheres dazu erfahren Interessenten beim Schlüsseldienst in der Nähe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.