Rohrarbeiten bei der Badsanierung – Neuverlegung und Austausch alter Rohre

Rohrarbeiten bei der Badsanierung – Neuverlegung und Austausch alter Rohre

Nicht zwingend ist eine Sanierung des Badezimmers auch mit Rohrverlegungen verbunden. Rohrarbeiten sind nur nötig, wenn Wasseranschlüsse und Abflüsse neu installiert werden oder verändert werden sollen. Es kann auch sein, dass im alten Haus die Rohre bereits geschädigt oder durch Ablagen verengt sind. Einige Arbeiten können von versierten Heimwerker*innen vorgenommen werden, für andere sollte ein Fachbetrieb beauftragt werden.

Badsanierung – wann sind Rohrarbeiten angesagt?

In vielen älteren Eigenheimen ist das Rohrsystem bis auf wenige Ausbesserungen noch im gleichen Zustand wie zur Bauzeit des Hauses. Nach vielen Jahrzehnten ist nicht damit zu rechnen, dass die Wasserleitungen heutigen Anforderungen gerecht werden. Über die lange Zeit können sich an den Rohrwänden Kalk und diverse Verschmutzungen steinhart abgesetzt haben. Die Folge ist, dass die Rohre zunehmend enger werden und immer weniger Wasser durchlassen. Spürbar wird das, wenn das Wasser zu langsam abfließt und es häufig zu Verstopfungen kommt. Es kann sogar noch weitaus gefährlichere Schäden geben. Alte Rohre können feine Risse aufweisen. Hier ist ein Rohrbruch mit erheblichem Wasserschaden vorprogrammiert.

Badsanierung

Den Sanierungsarbeiten an Wänden und Boden muss unbedingt eine Kontrolle der Rohre durch einen Fachbetrieb für Haustechnik, Rohrverlegung, Rohrreinigung durchgeführt werden. Lassen Sie eine gründliche Analyse der Rohre erstellen. Dazu werden die Leitungen mit Spezialkameras und anderen Techniken untersucht. Sind die Rohre für eine Reinigung zu stark zugesetzt oder sind Schäden schon abzusehen, ist eine Erneuerung angesagt. Unternehmen für die professionelle Badsanierung planen diese Arbeiten grundsätzlich mit ein.

Für die Sanierung werden häufig völlige neue Sanitäreinrichtungen geplant. Die freistehende Badewanne braucht einen neuen Abfluss. Auch für die neue, zusätzliche Duschkabine oder ebenerdige Dusche sind Zu- und Abflüsse neu zu verlegen. Für den Whirlpool sind andere Anschlüsse erforderlich. Vielleicht soll der Waschtisch an einer anderen Stelle aufgebaut werden, dann erfordert das ebenfalls Rohrarbeiten. Auch der Tausch des alten WCs gegen ein wandgehängtes WC erfordert Rohrarbeiten.

Fachbetrieb und Eigenbau

Bei Rohrarbeiten kommt es auf das richtige Knowhow, die entsprechende technische Ausstattung und exakte Facharbeit an. Schon kleinste Fehler können erhebliche Wasserschäden nach sich ziehen. Stellt die Firma bei der Analyse fest, dass die Rohre schadhaft oder zu altersschwach sind, sollte ein Austausch vorgenommen werden. Die alten Rohre werden ausgefräst. Im besten Fall können neue Kunststoffrohre einfach in die Altrohre eingezogen werden. Dann werden Maueraufbrüche vermieden.

Neuverlegungen von Zuleitungs- und Abflussrohren sollten ebenfalls unbedingt durch einen Fachbetrieb ausführen lassen. Zu leicht könnte einem Laien hier ein Fehler unterlaufen. In keinem Fall sollten solche Arbeiten ohne fundierte Fachkenntnisse vorgenommen werden. Sanierungsprofis beraten Sie gründlich zur Rohrerneuerung und Neuverlegung von Rohren, inklusive der Installation der neuen Wasseranschlüsse.

Die Montage der neuen Armaturen können Sie dagegen selbst vornehmen. Bleibt hier etwas undicht, ist das sofort sichtbar und kann nachgearbeitet werden. Wenn Sie möchten, können Sie auch die neue Duschkabine und die Badewanne selbst aufbauen. Den sicheren Austausch des WCs können Sie vornehmen, sofern Abfluss und Wasserzuleitung beibehalten werden.

Badsanierung Wasserleitungen

Badsanierung – den Zeitfaktor nicht unterschätzen

Unterschätzen Sie auch als geübte Heimwerker*innen nicht den Zeitfaktor, wenn Sie einigen Installationen selbst vornehmen wollen. Handelt es sich um ein Gästebad, steht für die Sanierung meist mehr Zeit zur Verfügung, denn es gibt ja noch ein intaktes Bad im Haus. Das Familienbad sollte jedoch in möglichst kurzer Zeit wieder nutzbar sein. Wer nur am späten Abend oder Wochenende mit anpacken kann, braucht einfach länger als die Fachleute.

Die Kosten werden durch Arbeiten wie Armaturen, Installation der Dusche und vom Waschtisch nicht zu stark erhöht. Drängt die Zeit, überlassen Sie ruhig alle Rohr- und Anschlussarbeiten den Profis. Dafür müssen Sie nicht länger als nötig mit Provisorien vorliebnehmen. Professionelle Anbieter für die Bad-Komplettsanierung finden am besten online. Wer sich mehrere Angebote erstellen lässt und gut vergleicht, kann auch bei Arbeiten durch die Fachleute sparen.

Keine Badsanierung ohne Rohrkontrolle

Soll das Badezimmer hochwertig saniert werden, gehört im Altbau die Rohranalyse zwingend dazu. Beauftragen Sie mit der Rohrerneuerung oder mit dem Verlegen von Neurohren unbedingt ein erfahrenes Unternehmen. Sie sparen Zeit und die Profis stellen sicher, dass alle Installationen sicher sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.