Treppengeländer: Was ist bei der Auswahl zu beachten?

Treppengeländer: Was ist bei der Auswahl zu beachten?

Der Bau eines Hauses fordert einige Entscheidungen – so auch die Wahl des geeigneten Treppengeländers.
Ebenso kann die jeweilige Auswahl der Teile viel Arbeit bedeuten, sollte aber dennoch nicht zur großen Last werden.
Das moderne Treppengeländer für den Innenbereich – was ist eigentlich bei der Auswahl zu beachten? Schließlich soll auf Dauer die richtige Entscheidung getroffen werden.

Welche gesetzlichen Vorschriften sind beim Bau des Treppengeländers zu beachten?

treppengelaender-vorschriften

Der Gesetzgeber hat gewisse Vorschriften hierzu vorgegeben.
So erhält die DIN-Norm 18065 eine große Bedeutung, wenn es um Maßnahmen zum sicheren Einsatz von Treppengeländern geht. Das Treppengeländer erfüllt beispielsweise ihren Hauptzweck in der Absturzsicherung, ebenso dient es aber auch als Dekoration.

Natürlich muss dieses in den passenden Maßen und ausreichend stabil errichtet werden, ansonsten drohen entsprechende Gefahren. Die DIN-Norm 18065 definiert hierbei die Mindestmaße – sowohl die nötige Höhe, die Ausführung, die Verankerung als auch der Handlauf sind gesetzlich festgelegt.

Welche Vorschriften gelten weiterhin für das Treppengeländer?


Eine Treppe bedarf zwingend einem Treppengeländer, sofern sie über mehr als drei Stufen verfügt und eine Absturzhöhe von mindestens 15 Zentimetern ermöglicht. Die Höhe des Geländers wird ebenfalls vorgeschrieben: Absturzhöhen von 12 Metern bedürfen einem Geländer mit einem Mindestmaß von 90 Zentimetern in der Höhe, bei Absturzhöhen von mehr als 12 Metern gilt eine Geländerhöhe von sogar mindestens 110 Zentimetern.

Konstruktionen aus Edelstahl oder anderen Materialien müssen sicherstellen, dass keine Person hindurchstürzen kann. Bei Gebäuden, in denen des Öfteren Kinder sind, hat der Abstand der Öffnungen im Geländer nicht mehr als 12 Zentimeter zu betragen. Horizontale Querstäbe dürfen erst bei einer Mindesthöhe von 60 Zentimetern zum Einsatz kommen.

Zu den beliebtesten Materialien von Treppengeländern gehört das Holz.

Welche Vorschriften gelten für den Handlauf?

Der Handlauf muss nach den geltenden Vorschriften beispielsweise stabil sowie auch griffsicher sein.
Die ideale Eignung: Eine runde oder ovale Form ohne Unterbrechungen.
Weiterhin muss sich die Farbe des Handlaufs von der Farbe des Hintergrundes (die Wand) abheben.
Jene Vorschrift stellt sicher, dass eine direkte Wahrnehmung des Handlaufs sichergestellt werden kann.

Die DIN-Norm 18040-2 bezieht sich auf das barrierefreie Bauen – hier wird eine Höhe des Handlaufs von 80 bis 90 Zentimetern empfohlen. Der vorgeschriebene Bereich des Handlaufs liegt bei Maßen von 80 bis 115 Zentimetern.
Zwischen Wand und Handlauf gilt ein Mindestabstand von fünf Zentimetern.

Genauere Vorgaben sind jeweils von der Breite und Anzahl der Stufen sowie dem Zweck des Gebäudes abhängig – detaillierte Informationen erhält man dazu von der Landesbauverordnung.

Treppengeländer in verschiedenen Arten

Unterschieden werden die Treppengeländer in ihrer jeweiligen Art der Herstellungstechnik.
Unterteilt wird dies in industriell gefertigte Systembauteile, Schmiedearbeiten sowie Schlosserarbeiten.
Für die tragenden Elemente des Geländers wird Baustahl verwendet, nicht jedoch rostender Stahl, Aluminium oder Kupfer-Zinn-Legierungen. Für alle Arten von Treppen gibt es auch die passenden Treppengeländer – von der Spindeltreppe bis hin zur bekannten Wendeltreppe.

treppengelaender-modern

Treppengeländer und ihre unterschiedlichen Materialien

Ob für den Innen- oder Außenbereich: Die Treppengeländer werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt.
Als stabil und modern gilt beispielsweise ein Treppengeländer aus dem Material Edelstahl. Des Weiteren stehen verschiedene Varianten zur Verfügung. Das Angebot reicht von Stabgeländern bis hin zu Glasgeländern mit einer Edelstahlkonstruktion.

Möchte man jedoch eine freundliche und wohnliche Wirkung erzielen, eignet sich ein Treppengeländer aus Holz.
Zwischen folgenden verschiedenen Holzarten kann gewählt werden:

  1. Buche
  2. Esche
  3. Eiche
  4. Ahorn

Jene Konstruktionsart ist ebenso als Balkonbrüstung geeignet.
Meist befinden sich solche Treppengeländer allerdings im Innenbereich.

Bei der Auswahl des Materials ist stets letztendlich auch der subjektive Geschmack von großer Bedeutung.
Folglich soll das Treppengeländer ebenso mit der Umgebung harmonieren und zusätzliche dekorative Akzente setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.