Dach abdichten – das sollte beachtet werden

Dach abdichten – das sollte beachtet werden

Die Abdichtung Ihres Daches ist wahrscheinlich der wichtigste Schritt bei der Dachinstallation, weil sie die Materialien schützt, mit denen Ihr Haus gebaut wurde, sowie alle Dinge, die Sie im Inneren aufbewahren. Ein Leck im Dach  zu vermeiden ist eine Frage der Prävention. Es ist wichtig zu lernen, was es braucht, um ein Dach abzudichten, damit Sie erkennen können, ob Ihr Dach gewartet werden muss oder ob ein Leck richtig repariert wurde.

Was ist eine Dachabdichtung und warum ist sie so wichtig?

Eine Dachabdichtung ist die zusätzliche Schutzschicht auf Ihrem Dach, die garantiert, dass kein Wasser in Ihr Haus eindringt oder anfängt, die Wände oder Stützbalken zu verrotten. Es gibt viele Ursachen für undichte Dächer, wobei eine unzureichende Dachabdichtung ganz oben auf der Liste steht. Regen und Gewitter trifft jeden und vor allem jedes Haus. Auch starke Stürme werden in Deutschland ein immer größerer Teil der Routine. Häufige Stürme werden zu einem großen Problem, wenn Ihr Haus ein Dach hat, das nicht richtig abgedichtet wurde. Schäden an Ihrem Dach können sehr gefährlich sein, wenn sie zu lange andauern. Anhaltende Feuchtigkeit sowie Schimmelbildung können mit der Zeit die Stützbalken zerstören, was dazu führen kann, dass Ihr Dach in diesem Bereich zusammenbricht. Wasserflecken an Wänden und Decken sind zwar nicht gefährlich, aber unansehnlich und sehr schwer zu entfernen. Bei späterer Schimmelentwicklung verhält es sich schon anders, da dies nicht nur unansehnlich sondern gesundheitsgefährdend ist.

Das richtige Material zur Dachabdichtung

Viele Menschen gehen davon aus, dass die Schindeln und Ziegel ihres Daches alles sind, was nötig ist, um die Decke beim ersten Anzeichen von Regen vor dem Durchtropfen zu bewahren, obwohl dies nur die erste Verteidigungslinie gegen schlechtes Wetter ist. Je nachdem, welche Materialien zur Konstruktion der verschiedenen Dachkomponenten verwendet wurden und wie alt das Dach ist, können die Ziegel jedoch reißen oder abfallen, und die Schindeln können sich wellen, erodieren, verrotten oder abblättern. Dies führt zu einem offensichtlichen Problem, weshalb die darunter liegenden Materialien so wichtig sind. Eine geeignete Dachfolie ist Grundvoraussetzung für eine zuverlässige Dachabdichtung. Die Montage der Folie ist mit passendem EPDM Kleber einfach und effektiv. Informieren Sie sich hierzu unbedingt über die verschiedenen Mittel und Möglichkeiten in diesem Bereich.

Grundplatte

Eine Unterdeckbahn ist die unterste der Abdichtungsschichten und besteht in der Regel aus Glasfaser, verstärktem Polyester oder Verbundwerkstoffverstärkung. Die Unterspannbahn ist die erste Schicht über der Terrassendiele und dichtet die Dachsparren und das Dachfundament ab.

Unterspannbahn

Die Unterspannbahn ist ein wasserfestes Material, das als zusätzliche Schutzschicht vor rauem Wetter dient. Dachunterspannbahnen gibt es in verschiedenen Formen, die sich für Schräg- und Flachdächer unterscheiden. Bei Schrägdächern kann die Unterspannbahn aus Filz, einer Ziegelkappenbahn oder modifiziertem Bitumen bestehen. Bei Flachdächern werden verschiedene Glasfaserbahnen verwendet, die mechanisch befestigt werden, und eine modifizierte Bitumendachbahn, die je nach verwendetem System mit Heißkleber, selbstklebend oder mit dem Brenner aufgebracht werden kann.

Eindeckrahmen

Dachabdeckungen sind die Metall- oder modifizierten Bleche, die sich um Lüftungsöffnungen, Dachfenster, Schornsteine und Kehlen sowie an Fugen an vertikalen Wänden befinden. Eindeckrahmen leiten das Wasser von Bereichen ab, in denen es sich ansammeln könnte, wie zum Beispiel Kehlen, Rücksprünge und Grate. Die Dachrinnen bestehen in der Regel aus verschiedenen Metallen, z. B. aus verzinktem Aluminium, Kupfer oder Edelstahl.

Dachrinnen

Ähnlich wie die Dachabdeckung leiten Dachrinnen das Wasser, das sich auf dem Dach sammelt, in einen Bereich ab, der weiter von Ihrem Haus entfernt ist. Dachrinnen müssen regelmäßig gepflegt und gewartet werden, um zu verhindern, dass sie verstopfen oder durchhängen. Wenn die Dachrinnen bei der Installation nicht richtig positioniert sind, können sie sogar Dachfäule verursachen, da das Wasser zurück auf das Dach fließt, anstatt es abzuleiten.

Fazit

Ihr Dach ist dazu da, Ihr Haus vor dem Eindringen von Wind und Wasser zu schützen, daher ist es wichtig, dass die Abdichtung korrekt ausgeführt wird. Kontaktieren Sie am besten eine Fachperson für die korrekte Durchführung von Dacharbeiten und informieren Sie sich über die unterschiedlichen Materialien.

Ein Gedanke zu “Dach abdichten – das sollte beachtet werden

  1. Ich bin auf eine Flachdachabdichtung angewiesen. Danke für den Tipp, dass sich für Flachdächer vor allem Glasfaserbahnen eignen. Diese werde ich anschließend mit einer Bitumendachbahn überziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.