Für mehr Privatsphäre und kühle Temperaturen: Der Einsatz von Jalousien

Für mehr Privatsphäre und kühle Temperaturen: Der Einsatz von Jalousien

Das eigene Zuhause dient als Rückzugsort und Ausfluchtmöglichkeit vom Alltag. Endlich in den sicheren vier Wänden ankommen, Freiheit spüren und sich gehen lassen. Ohne eine Möglichkeit zum Verschließen der Fenster vor neugierigen Blicken ist dies jedoch nicht möglich. Daher sollten Sie sich über Jalousien informieren. Die praktischen Helferlein schützen nicht nur Ihre Privatsphäre, vielmehr verhindern Sie an heißen Sommertagen das Eindringen der Sonnenstrahlen in Ihre vier Wände. Ein kühles Zuhause, Privatsphäre auf Ihren Wunsch und absolute Kontrolle – das bringen Jalousien mit in Ihre vier Wände.

Die Einsatzmöglichkeiten von Jalousien

Jalousien schützen Sie nicht nur vor der Sommerhitze oder fremden Blicken. Zusätzlich dienen Sie als Dekorationselemente für Ihre vier Wände. Denn durch die zahlreichen variabel angeordneten Lamellen, lässt sich der Lichteinfall nach Ihren Wünschen regulieren. Öffnen Sie die Lamellen für einen kleinen Spalt. Schon fallen glitzernde Lichtstrahlen in den Raum hinein und machen ihn zu einem wundervollen Ort der Entspannung. Durch die Wahl der Materialien, welch ein den Jalousien verarbeitet sind, runden Sie das Bild des Raumes harmonisch ab. Hierzu gilt es zunächst einmal den Stil der eigenen Wohnräume zu analysieren.

Natürliche Materialien zaubern Idylle – Metalle für den modernen Stil

Bei der Wahl der Jalousien-Materialien gilt es auf gestalterische Aspekte aber auch auf den Pflegeaufwand zu achten. Jalousien aus Holz verleihen dem Raum einen sehr natürlichen Eindruck. Kombinieren Sie diese Modelle zu einem asiatischen oder skandinavischen Einrichtungsstil, um einen fließenden Übergang mit Möbeln, Accessoires sowie Geräten zu erhalten. Die Holz-Varianten benötigen deutlich weniger Pflegeaufwand als Aluminiumlösungen. Denn während Sie die Modelle aus Holz mit einem leichten Staubtuch in trockenem Zustand abwischen können, müssen Aluvarianten mit einem feuchten Tuch gereinigt und anschließen abgetrocknet werden. Aluminium-Jalousien sollten Sie wählen, wenn Sie einen sehr modernen Einrichtungsstil mit vielen Grau-Tönen oder Schwarz-Weiß-Akzenten vertreten. Das Silber bringt sich optimal in den Farbverlauf ein und setzt durch leichte Spiegel Reflexe der metallene Oberfläche Lichtreize in den Raum ein.

Die Kürzbarkeit bietet Wandlungsfähigkeit

Je nach Baustil erhalten Fenster andere Abmessungen. Von länglichen Modellen bis hin zu quadratischen Objekten ist die Bauszene sehr verschieden. Es ist daher wichtig, dass Sie auf die Kürzbarkeit Ihrer Jalousien achten. Stellen Sie sich vor, Sie erwerben nun für das ganze Haus die perfekten Jalousien, welche mit Ihrer Einrichtung harmoniert. Nach kurzer Zeit ziehen Sie um. Sicherlich möchten Sie die Jalousien auch in Ihren neuen vier Wänden einbringen. Dies ist jedoch nur möglich, wenn sich die Modelle in der Länge anpassen lassen. Hierzu befinden sich im Lamellenkasten kleine Rollen, die das Auf- oder Ausrollen weiterer Lamellenelemente ermöglichen. Andere Jalousien passen Sie an, indem Sie die seitlichen Führungsschnüre öffnen, Lamellen entnehmen und die Verbindung wiederherstellen. Kürzbare Jalousien sind ein absolutes Must-Have für Menschen, die Flexibilität wünschen.

Die richtige Wahl: Innen- oder Außenjalousien

Nachdem Sie sich für ein Material, die Lamellenbreite sowie die gestalterischen Accessoires passend zur Jalousie entschieden haben, stellt sich die Frage, wo sie angebracht wird. Jalousien sind im Außen- aber auch im Innenbereich einzubringen. Für welches Modell Sie sich entscheiden, hängt von Ihren Bedürfnissen ab. Denn es gibt ein paar grundlegende Unterschiede zwischen diesen beiden Modellen. So sind Außenjalousien zum Schutz vor der Sonne deutlich effektiver. Bereits vor dem Einfall der Lichtstrahlen auf die Glasscheibe fangen die Lamellen die Wärme ab. Dies verhindert ein Aufheizen der Glasscheibe sowie das Eindringen der Temperatur in den Raum. Achten Sie darauf, dass sich die Lamellen leicht schräg stellen lassen. Somit verhindern Sie zusätzlichen Lichteinfall auf die Glasscheibe. Finden sich Vorzüge beim Sonnenschutz in der Außenjalousie, so kann die Innenjalousie beim Sichtschutz punkten. Denn die Außenjalousien sind stark vom Wetter abhängig. Wenn es ein wenig windet, ermöglichen Sie noch immer das Erkennen von Bewegungen hinter den Fenstern.


Ein weiterer Faktor von bedeutender Relevanz ist die Haltbarkeit Ihrer neuen Jalousie. Modelle, welche für den Außenbereich bestimmt sind, müssen sich der Witterung entgegensetzen. Ob es nun hagelt, regnet oder schneit, die Elemente dringen direkt auf das Material der Lamellen ein. Daher setzen Hersteller besondere Verfahren ein, um die Außenlamellen zu schützen. Meist werden die einzelnen Streifen gebördelt und in stabilen Befestigungssystemen eingebracht. Sollten Sie in einer Gegend wohnen, die oftmals von starken Stürmen betroffen ist, gilt es sich für eine innenliegende Jalousie oder motorbetrieben Außenmodelle zu entscheiden.

Die motorbetriebenen Jalousien beinhalten einen Windwächter. Dieser misst die Windgeschwindigkeit, welche auf die Lamellen einwirkt. Registriert er einen zu hohen Wert, kann er die Lamellen automatisch verstellen oder komplett einfahren, um sie vor den Folgen des Unwetters zu schützen. Sicherlich geht Ihnen hiermit der Sicht- sowie Sonnenschutz zeitlich verloren.

Welche Bedienung wünschen Sie?

Im Innenbereich werden Jalousien mit Kurbeln oder Zugschnüren versehen. Beide Methoden eigenen sich hervorragend, um die Lamellenstellung nach Wunsch zu regulieren. Im Außenbereich sollten Sie sich für eine elektrisch betrieben Steuerung entscheiden. Eine Knickkurbel bringt den Vorteil mit sich, dass Sie elektrisch, aber auch manuell die Steuerung sowie Justierung der einzelnen Lamellen vornehmen.

Das Dachfenster schützen

Besonderen Schutz vor der Sonne benötigen Dachfenster. Schließlich sind diese oftmals von immenser Sonneneinstrahlung betroffen, die im Sommer für heiße Räume und schnelles Ausbleichen der Möbel sorgen kann. Jalousien bringen sich auch an Dachfenstern wunderbar ein, müssen aber mit Bedacht gewählt werden. Zu beachten ist allerdings, dass es bisher noch keine Außenjalousie für die Dachfenster gibt. Bei der Anbringung von Innenjalousien sollten Sie die Schwerkraft bedenken. Durch die schräge Anbringung werden die Jalousien stärker zu Boden gezogen. Sorgen Sie durch stabile Klebstoffe oder besondere Schraubenverbindungen dafür, dass die Jalousie nicht herunterfallen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.