Wohnen im Erdgeschoss: Vorteile und Nachteile

Wohnen im Erdgeschoss: Vorteile und Nachteile

Wiele Menschen überlegen, in eine Erdgeschosswohnung zu ziehen. Bei diesen Gedanken sollte man auch die Vor- und Nachteile einer solchen Wohnung abwägen. Diese können einen entscheidenden Faktor bei der Wohnungssuche und der Wahl der Etage spielen.

Die Vorteile liegen klar auf der Hand

Einen deutlicheren Vorteil als die wenigen Treppenstufen zur Wohnung gibt es wohl kaum. Die Einkäufe und Getränkekisten müssen nicht mühsam in die höhergelegenen Etagen getragen werden, sondern können direkt in die Wohnung gebracht werden. Das ist besonders für Familien von Vorteil, welche einmal in der Woche einen Großeinkauf machen. Aber auch ältere Menschen oder Menschen mit körperlichen Einschränkungen profitieren davon. Auch wenn man mit Kinderwagen, Fahrrad oder Roller unterwegs ist, muss man nur ein paar Stufen hinab gehen und sich nicht in den Aufzug zwängen oder die Sachen über mehrere Etagen hinweg tragen.

Ein weiterer großer Vorteil ist die die Möglichkeit, einen möglicherweise vorhandenen Garten mitzubenutzen. Besonders in Großstädten ist die Mitbenutzung gefragt, da es dort wenige Grünflächen gibt. Auch ein Vorteil ist, dass niemand unter einem wohnen kann. Das ist gerade bei aktiven Kindern ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Kinder können tanzen und springen, ohne dabei die Nachbarn zu stören. Im Sommer ist das Leben in einer Erdgeschosswohnung meist erträglicher als in höheren Stockwerken. Wärme steigt nach oben-das hat jeder schon einmal gehört.

So bleiben die Wohnungen im Erdgeschoss kühler, was nicht nur für Menschen gut ist, sondern auch für Haustiere, welche unter Hitze ebenfalls leiden. Auch ein Umzug ist einfacher, da man nicht alles nach unten tragen muss. All diese Vorteile möchte man nicht mehr missen, wenn man eine Erdgeschosswohnung bewohnt.

sichtschutzfolie

Es gibt aber auch Nachteile

Ein großer Nachteil ist, dass man immer beobachtet werden kann. Hier kann man jedoch mit einer Sichtschutzfolie arbeiten und die Fenster zum Teil bekleben. Damit schützt man sich vor neugierigen Blicken. Gerade beim Schlafen lässt man sich ungern beobachten. Auch die Nähe zur Straße ist ein Nachteil. Man hört alles, was auf der Straße passiert. Baulärm oder auch Martinshörner können da mächtig stören. Ein weiterer entscheidender Nachteil ist die fehlende Aussicht. Im Gegensatz zu höher gelegenen Wohnungen, sieht man im Erdgeschoss nicht die gesamte Umgebung.

Das mag vielen störend vorkommen. Auch ein wichtiger, wenn nicht der wichtigste Punkt, ist die Sicherheit. Viele denken, dass es für Einbrecher einfacher ist, in eine Erdgeschosswohnung einzusteigen. Statistisch gesehen, ist dem aber nicht so, was daran liegt, dass im Treppenhaus dem Einbrecher eher Leute in die Quere kommen können. Wer sich schützen möchte, sollte Maßnahmen wie Verbundglasfenster treffen, oder Fenster, die mit extra Riegeln gesichert werden. Auch mit Rollläden kann man dem Sicherheitsproblem entgegenwirken.

Auch nicht unbedeutend sind Paketlieferungen. Wo wird am meisten geklingelt? Richtig, im Erdgeschoss, damit die Boten nicht nach ganz oben müssen und Zeit und Kraft sparen. Dies kann mit der Zeit sehr nervig werden.

erdgeschoss

Das Fazit

Ja, eine Erdgeschosswohnung zu beziehen, hat was. Wer sich mit allen Vor- und Nachteilen arrangieren kann, macht nichts falsch. Man sollte sich aber genau überlegen, ob eine Wohnung in der ersten Etage nicht mehr Sinn macht. Das muss jeder für sich entscheiden, wo er sich wohler fühlt. Aber so hat eben auch eine Erdgeschosswohnung Nachteile, welche wie die Vorteile, nicht von der Hand zu weisen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.