Neue Terrasse einrichten – Worauf achten?

Die Planung bei einer neuen Terrasse ist das Wichtigste. Bevor Sie mit der Planung beginnen sollten Sie sich Gedanken machen wie möchte ich meine Terrasse nutzen, wie und wie lange fällt Sonne auf meine Terrasse und welche Umrandung möchte ich haben. Das Pflastern und Verfugen ist der wichtigste Schritt, damit die Pflastersteine an ihrer Position bleiben. Weitere Informationen zu Pflastersteinen und zum Pflasterfugenmörtel finden Sie hier in diesem Ratgeber oder auf der Website von Mainbrick. Im Folgenden erhalten Sie auch Tipps zur Installation. Der Ratgeber hilft Ihnen bei all Ihren Fragen.

  • Stellen Sie sicher, dass der Bereich groß genug für alle Ihre Gartenmöbel ist und genügend Platz zum Herumlaufen bietet.
  • Verwenden Sie dickere Pflastersteine, wenn Sie schwere Gegenstände wie einen Whirlpool oder einen großen Grill zum Haus hinzufügen.
  • Berücksichtigen Sie bei der Planung die Sichtlinien von Fenstern und Türen am Haus, deren Auswirkungen auf Ihr Projekt.
  • Überprüfen Sie vor dem Kauf von Materialien oder Arbeiten an der Gestaltung einer Pflastersteinterrasse die örtlichen Bauvorschriften und die Verbandsvorschriften Ihres Hausbesitzers, um festzustellen, ob Einschränkungen oder Anforderungen bestehen, denen Sie Folge leisten müssen. Die Vorschriften sind davon abhängig, wo Sie wohnen.

Bereich vorbereiten

Verwenden Sie zur Kennzeichnung Schlagbretter und Schnüre. Nehmen Sie zum Vergleich eine Wasserwaage, um sicherzustellen, dass alles eben ist. Verwenden Sie, wenn möglich die natürliche Neigung Ihres Gartens. Die Gesamttiefe, die Sie graben, hängt von der Höhe der Basis ab. Die Pflastersteine sollten sich auf oder etwas über dem Boden befinden. Verwenden Sie beim Graben die Wasserwaage und den Block, um die Neigung gleichmäßig zu halten. Wenn Sie eine Landschaftsbeleuchtung installieren, vergraben Sie die Kabel jetzt. Wenn Sie den Schmutz entfernt haben, stampfen Sie den Bereich. Sie können einen Handstampfer für kleine Flächen verwenden, aber der Plattenverdichter erleichtert und beschleunigt die Arbeit. Fügen Sie eine Schicht Plane hinzu, um das Wachstum von Unkraut zu blockieren.

Installation

Nachdem der Bereich vorbereitet ist, ist es Zeit, den Grundstein für das Pflaster zu legen und alles zu verfugen. Das Pflaster muss durch Kies gestützt werden. Fügen Sie den Kies in 30 cm Schichten hinzu, bis das Pflaster eine gute Basis hat. Denken Sie daran, die Neigung gleichmäßig zu halten. Sie müssen sich also ein Grundgerüst bauen. Jetzt können Sie mit dem Pflastern und Verfugen beginnen.

Pflastern

Beginnen Sie mit der Verlegung der Pflastersteine am Rand des Konstrukts. Beginnen Sie nach Möglichkeit an einer harten Kante wie einer Wand. Halten Sie die Blöcke mit tief auf den Boden gelegten Schnüren gerade, um einen guten Vergleich zu haben. Setzen Sie die Pflastersteine in der Mitte des Terrassenbereichs ein und lassen Sie zwischen den Pflastersteinen eine kleine Lücke von ca. 6-8 mm, um es gut verfugen zu können. Überprüfen Sie regelmäßig, ob die Spitzen gerade sind. Mit einem Lineal die Blöcke in einer Linie halten. Denken Sie daran, die richtige Neigung beizubehalten. Nachdem Sie einige der Pflastersteine angebracht haben, installieren Sie eine Kante entlang des Umfangs. Sie müssen höchstwahrscheinlich einige Steine passend schneiden. Ein Zimmermannswinkel hilft Ihnen beim Markieren abgewinkelter Schnitte und beim Verfugen. Markieren Sie die Blöcke und klemmen Sie sie nacheinander auf eine stabile Arbeitsfläche, wobei Sie jeweils mit einer Betonsäge schneiden. Beachten Sie, dass sich Betonstaub in der Säge ansammeln und zu Motorverschleiß führen kann. Befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers, um angesammelten Staub zu entfernen.

Fugen verfugen mit dem Fugenmörtel

Fugenmörtel ist ein Schlüsselelement in diesem Projekt. Nehmen Sie sich Zeit, um den Fugenmörtel richtig hinzuzufügen und die Fugen sauber zu verschließen. Nach dem Pflastern fegen Sie den Pflasterfugenmörtel mit einem Besen in die Fugen. Die Pflastersteine müssen jedoch vor dem Auftragen der Fugenmörtels gut befeuchtet sein. Jetzt fegen Sie den Fugenmörtel in die Fugen. Der Mainbrick Pflasterfugenmörtel eignet sich hervorragend, um die Steine zu fixieren und zu verfugen.

Feinschliff

Fügen Sie Funktionen hinzu, um Ihren neuen Außenbereich noch weiter zu gestalten:

  • Wählen Sie Gartenmöbel und einen Grill, um Ihren Wohn- und Essbereich nach draußen zu verlegen.
  • Fügen Sie Gartenbeete und Kübelpflanzen hinzu.
  • Fügen Sie Ihrer häuslichen Landschaft ein Beet hinzu und gestalten es nach Ihren Wünschen
  • Verschönern Sie Ihre Terrasse mit Gartendekorationsgegenständen und bauen Sie ein Vogelhäuschen oder Springbrunnen (Sie benötigen Zugang zu Wasser).
  • Installieren Sie eine Landschaftsbeleuchtung, um Ihre Terrasse nachts aufzuwerten und ihren Nutzen über die Tagesstunden hinaus zu erweitern.
  • Stellen Sie sich einen Feuerkelch in den Garten, um an Sommerabenden draußen am warmen Feuer sitzen zu können.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.