Toilette verstopft? Das ist zutun!

Toilette verstopft? Das ist zutun!

Eine bekannte und überaus unangenehme Situation: Die Toilette ist verstopft und das Wasser fließt nicht mehr ab. Hier ist natürlich schnelles Handeln gefragt. Ursache für die Verstopfung ist oftmals eine zu Große Menge Toilettenpapier, welche den Abfluss blockiert – unerfreulich, aber meist lösbar. Da nicht immer die Toilettenbürste hilft, gibt es im Nachfolgenden ein paar Tipps zur Beseitigung der schwereren Fälle von Verstopfungen.

So kann in den Problemfällen auch so manch altbewährtes Hausmittel Wunder wirken. Mit der optimalen Reinigung und Pflege in regelmäßigen Abständen können Verstopfungen jedoch schon im Vornherein verhindert werden.

Nichts hilft mehr gegen die Toilettenverstopfung? Letztendlich muss beispielsweise der Installateur-Notdienst in München konsultiert werden, welcher das Problem schnell und fachmännisch beseitigen kann.

toilette-heisses-wasser-spueli

Tipps zur Beseitigung und Prävention der Toilettenverstopfung

1) Anspülen – aber mit Vorsicht!

Könnte der Abfluss mit der Toilettenladung überfordert sein, so sollte bereits zur Prävention einer Verstopfung die Spültaste nur geringfügig betätigt werden. Der Grund: Kommt es tatsächlich zu einer Verstopfung, sollte der Inhalt der Toilettenschüssel aufgrund zu viel Spülwasser nicht überlaufen müssen.

Entsprechend ist die Spültaste lediglich erst einmal ganz kurz zu betätigen. Läuft alles ab, so darf im Nachhinein selbstverständlich nochmals mit etwas Wasser nachgespült werden. Je nach Konstruktion von Spülung und Toilettenbecken können kurze Wasserimpulse eine mögliche Verstopfung effizient verhindern.

2) Toilettenbürste als Helfer

Eine Verstopfung kann bereits mit einer Toilettenbürste erfolgreich beseitigt werden – allerdings darf die Verstopfung hierfür nicht zu tief sitzen. Dazu ist der Bürstenkopf so weit wie möglich in das Abflussrohr zu schieben, anschließend ist der Stiel kräftig hin und her zu drehen. Löst sich die Verstopfung langsam, so sollte noch mehrmals nachgespült werden.

3) Der altbekannte Helfer: Die Abflussglocke

Bei einer etwas stärkeren Toilettenverstopfung kann die Abflussglocke beziehungsweise der sogenannte Pümpel/Pömpel wahre Wunder wirken. Bei der Abflussglocke handelt es sich um einen elastischen Gummipfropf, welcher an einem Holzstiel angebracht ist. Wie der Name bereits vermuten lässt, legt sich der Pfropf wie eine Glocke möglichst luftdicht über die Öffnung des Toilettenabflusses.

So wird die Abflussglocke angewendet: Die Glocke wird zügig und kraftvoll Richtung Abflussöffnung herabgedrückt, anschließend wieder heraufgezogen. Hierbei senkt und hebt sich die Glocke, was zu einem abwechselnden Über- und Unterdruck im Abfluss führt.

Aufgrund des Drucks wird an der Quelle der Verstopfung gesaugt, die Verstopfung gerät in Bewegung und löst sich nach und nach. Beim Pumpen mit der Abflussglocke ist unbedingt darauf zu achten, dass sich diese zwischenzeitlich nicht von der Abflussöffnung löst.

4) Heißes Wasser und Spülmittel

Heißes Wasser kann bei verstopften Toiletten ebenso Wunder wirken – doch Achtung: Es sollte kein kochendes Wasser sein, da zu heißes Wasser die Keramik der Toilette beschädigen kann. Bestenfalls sind direkt mehrere Liter Wasser aufzukochen, anschließend sollten drei bis vier Minuten verstreichen, sodass das Wasser etwas abkühlen kann.

Nach der Empfehlung einiger Ratgeber kann auch wahlweise etwas Spülmittel oder Seife zum heißen Wasser dazugegeben werden. Aus etwa einem Meter Höhe ist jene Wassermischung direkt in den Abfluss zu schütten. Sofern sich die Verstopfung durch den entstandenen Druck noch nicht gelöst hat, so ist die Wärme weiterhin wirken zu lassen.

Kombinationen sind ebenso möglich: Das heiße Wasser eingießen und gleichzeitig mit der Toilettenbürste mechanisch nachhelfen. Steht das Wasser allerdings bereits bis zum Toilettenrand, so ist sich besser anderen Maßnahmen zu bedienen.

toilette-verstopft-backpulver

5) Backpulver und Essig

Tatsächlich zählen Backpulver sowie Essig zu den Hausmitteln, welche eine Toilettenverstopfung beseitigen können. Grund ist sowohl das im Backpulver enthaltene Natron als auch die Essigsäure, welche sich chemisch miteinander verbinden. Hierdurch wird wiederum Kohlensäure freigesetzt, die Druck auf die Verstopfung auslöst.

Auch gut zu wissen: Essigsäure zersetzt den Urinstein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.