Was zu tun ist, wenn man sich ausgesperrt hat

Fast jedem ist es bereits passiert, dass er sich ausgesperrt hat. Bevor man den Schlüsseldienst ruft, sollte man erstmal nachsehen, ob nicht doch irgendwo eine Balkon- oder Terrassentür offensteht. Oftmals lassen sich gekippte Türen oder Fenster aushebeln. Jedoch sollte bedacht werden, dass hierbei auch Schäden an Türen oder Fenster entstehen können. Man kann auch mit einer Kreditkarte oder ähnlichem versuchen die Türe zu öffnen, sollte jedoch darauf achten, dass diese recht schnell abbrechen kann. Ansonsten kann man den Nachbar fragen, vielleicht hat dieser noch eine Idee für die Öffnung der Türe.

Sind Hausmethoden effektiv?

Wenn Sie Schwierigkeiten beim Verriegeln des Schlosses haben, so dass Ihre Außentüren verschlossen sind, können Sie auch einige häusliche Methoden verwenden. Aber man muss die richtigen Werkzeuge zur Hand haben. Leider ist es selten der Fall, dass jemand zum Beispiel Dietrich aus nächster Nähe hat. Denn es ist eines der besten Geräte in solchen Situationen.

Alles, was Sie tun müssen, ist, die Dietrich in die Spalte zu legen und zu versuchen, sie vorsichtig in die richtige Richtung zu ziehen. Normalerweise ist dieser Weg hilfreich, hat aber auch seine Nachteile; jedenfalls, wie andere häusliche Methoden. Das Öffnen der Tür auf diese Weise bedeutet, dass sie oft danach beschädigt wird und repariert werden muss. Hier ist deutlich hervorzuheben, dass Amateuraktionen oft noch mehr Schaden anrichten und manchmal sogar zu kompletten Schäden an der Tür (und den Schlössern) führen können.

Schlüsseldienst Profi

Warum die Dienste von Fachleuten nutzen?

Hat man keine Möglichkeit gefunden, die Türe selbst zu öffnen, kann der Schlüsseldienst bei der Türöffnung helfen. 

Die Öffnung erfolgt meistens binnen weniger Sekunden, jedoch lässt sich der Schlüsseldienst dafür gut bezahlen. Man sollte daher den Preis bereits vorab am Telefon festlegen. Meistens liegt dieser zwischen 70 und 100EUR. Es ist ratsam nachzufragen, ob die Anfahrtskosten im Festpreis inbegriffen sind. Man sollte auch darauf achten, nur das Öffnen der Tür zu vereinbaren, oftmals wird sonst noch das ganze Schloss ausgewechselt, was weitere Kosten nach sich zieht und eher selten notwendig ist. 

Man sollte eine Rechnung mit allen Einzelposten verlangen. Sollte daraufhin mehr Geld verlangt werden, so kann man durchaus auf den ausgehandelten Preis bestehen. Wird man sich dennoch nicht einig, so kann man durchaus die Polizei dazu rufen.

Falls es einem doch nochmal passiert und man sperrt sich aus, so ist es ratsam sich bereits im Vorfeld über einen Schlüsseldienst zu informieren und Preise zu vergleichen. Bei der Verbraucherzentrale kann man sogenannte „Notfallpässe“ für das Portemonnaie erhalten. Auch besteht die Möglichkeit sich direkt von der Verbraucherzentrale über mögliche Schlüsseldienste informieren zu lassen. Man kann, wenn man die Möglichkeit hat, einen Zweitschlüssel bei der Familie, den Freunden oder vertrauenswürdigen Nachbarn deponieren. Das spart Geld und auch Zeit. Es kann passieren, dass man längere Zeit auf den Schlüsseldienst warten muss.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.